Ausbildung als Zahnarzthelferin

Berufsausbildung zur Zahnarzthelferin

Aber was ist mit Ausbildung und Gehalt? Fortbildung von Zahnarzthelfern (ZFA)| Bayrische Landeszahnkammer für Zahnärzte Was ist die Ausbildung zur Zahnarzthelferin (ZFA) für Sie? Nachfolgend sind einige Anforderungen aufgeführt, die Sie mitnehmen sollten, wenn Sie sich für diesen Kurs entscheiden: Die Ausbildung erfordert keinen spezifischen Abiturabschluss. Die Dauer der Ausbildung und der Zeitpunkt der Prüfung? Die Ausbildung erstreckt sich in der Regel über 3 Jahre.

Im Falle sehr guter Leistung und/oder einer geeigneten Berufsausbildung (z.B. Hauptschulabschluss oder Abitur) kann die Ausbildungsdauer auf bis zu 2 Jahre verkürzt werden. Zur Halbzeit der Ausbildung erfolgt eine Vorprüfung zur Überprüfung der während der Ausbildung erlernten Erkenntnisse. Am Ende Ihrer Ausbildung erfolgt eine schriftlich und praxisnah durchgeführte Abschlusstest.

Eine Ausbildung zum ZFA ist eine zweifache Ausbildung. So erwerben Sie sowohl in Ihrer Berufspraxis als auch in der Berufsfachschule praktische und theoretische Kenntnisse. Zur Dokumentation des Gelernten in der Trainingspraxis führen Sie während der Ausbildung ein Berichtsbuch. Sie erhalten es zu Beginn Ihrer Ausbildung von der verantwortlichen Bezirksregierung (ZBV) zugesandt.

Zur Vertiefung Ihres praktischen Wissens aus der Praxis und zum Erwerb weiterer Erkenntnisse besuchen Sie regelmässig die Berufsschule: Wie sehen Ihre Ausbildungsverträge aus und was ist darin reglementiert? Der Trainingsvertrag legt alle Rechte und Verpflichtungen zwischen Ihnen und Ihrem Auftraggeber fest, einschließlich Arbeitszeiten, Ausbildungsdauer, Höhe des Entgelts, Beurlaubung, Kündigung und dergleichen.

Sie erhalten drei Exemplare: eines für Sie, eines für Ihren Auftraggeber und eines für die Bezirkszahnärztekammer, die für die Registrierung Ihres Ausbildungsverhältnisses zuständig ist. Wie viel verdienen Sie während Ihrer Ausbildung? Von der Bayerischen Landeszahnkammer wird empfohlen, dass Zahnärzte zur Zeit die folgende Ausbildungsbeihilfe zahlen: Was sind die Chancen, die sich Ihnen nach Ihrer Ausbildung zum ZFA bieten?

Ein ganz entscheidendes Thema, das sich viele Berufsanfänger zu Recht stellen: "Wie kann ich nach meiner Ausbildung weitermachen" oder "Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt mir dieser Berufen? "Die Berufsbilder der ZFA sind sehr vielfältig und Sie können an diversen Fortbildungen teilnemen. So vertiefen Sie Ihr bereits erworbenes Wissen.

Wenn Sie sich überhaupt auf ein zahnärztliches Fachgebiet spezialisiert haben, können Sie zwischen zwei Ausbildungsrichtungen und einer amtlichen Kammerentscheidung wählen: Wenn Sie sich vor allem für den administrativen Fachbereich begeistern, haben Sie nach einem Jahr Berufspraxis die Gelegenheit, an der Ausbildung zum Zahnarzthelfer (ZMV) teilzunehmen. Zum einen können Sie sich nach einem Jahr Berufspraxis zum Zahnärztlichen Prophylaxeassistenten (ZMP) ausbilden in Deutschland.

Sie können nach dem erfolgreichen Abschluß Ihres ZMP nach einem weiteren Jahr die Weiterbildung zur Dentalhygienikerin (DH) anstreben. Auf dieser Seite können Sie nach offenen Lehrstellen und Jobangeboten in Bayern nachsuchen.

Mehr zum Thema