Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte

Berufsausbildung zum Verwaltungsassistenten

Der duale Ausbildungsgang zum Verwaltungsassistenten dauert drei Jahre und wird im öffentlichen Sektor absolviert. Berufsausbildung zum Verwaltungsassistenten in der Gemeindeverwaltung. Die Ausbildung zum Verwaltungsassistenten ist eine duale Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz. Die Verwaltungsassistentin ist ein anerkannter Beruf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Verwaltungsassistenten - Berufliche Laufbahn und Fortbildung

Sie haben nach 3 Jahren Ihre Ausbildung zum Verwaltungsassistenten absolviert und können sich nun nach einem passenden Job umschauen und sich bei uns umstellen. Sie haben die Chance, sich auf eine Position als Sachbearbeiter in einem Büro, aber auch z.B. in der Personalabteilung zu bewerb. Zum einen hängt es davon ab, dass man weiß, wohin man gehen will (z.B. zum Tourismusbüro oder Gesundheitsbüro), zum anderen muss das entsprechende Büro natürlich einen freien Platz haben.

Nach der Ausbildung sind viele Verwaltungsassistenten als Fachassistenten in einer Arbeitsagentur tätig, wo sie Kundenbetreuung betreiben, d.h. sicherstellen, dass Erwerbslose oder Behinderte ihre Hilfe bekommen (Arbeitslosengeld II), an ihren Terminen teilhaben, sich um einen Arbeitsplatz beworben haben, etc. Wer 3 Jahre nach seiner Ausbildung berufstätig war, kann an einer Fortbildung teilhaben.

Haben Sie das geschafft, sind Sie ein Verwaltungsfachmann, können dann auch in anspruchsvollen Positionen tätig sein und mehr ausgeben. Sie können an einer Hochschule für Öffentliche Verwaltung entweder Diplom-Verwaltungswirtin werden oder Ihren Abschluss mit dem Titel Bachelors of Arts in Public Managment machen. Sie als leitender Beamter erhalten in der Regel mehr Gehalt und können sich für einen besseren Arbeitsplatz beworben.

die Struktur des Verwaltungssystems von innen und außen. die in der Personalabteilung arbeitet.

Verwaltungsassistentin

Seit Beginn der 90er Jahre befindet sich der Öffentliche Sektor im Aufruhr. Während die Menschen in der Vergangenheit mehr den Eindruck hatten, zur Verwaltung gehen zu müssen, verlangen sie heute eine hohe Benutzerfreundlichkeit, ein gutes Gespür für ihre Belange, eine hohe Anpassungsfähigkeit sowie rasche und einfache Lösungsansätze. Neben der korrekten Umsetzung von Gesetzen und Vorschriften sind daher neben unternehmerischem Handeln auch betriebswirtschaftliches Wissen - kurz gesagt Managementfähigkeiten - essentielle Erfolgsfaktoren für die Verwaltungstätigkeit in der heutigen Stadt.

Die Ausbildung zum Verwaltungsassistenten ist eine Ausbildung, die nicht nur den gefahrlosen Handhabungsvorgang von gesetzlichen Vorschriften, sondern auch kaufmännisches Denkvermögen und entsprechendes Wissen lehrt. Kaufleute für Verwaltungsangelegenheiten mit Schwerpunkt Gemeindeverwaltung führen Büro- und Verwaltungstätigkeiten in den Gemeindeämtern durch. So bereiten sie zum Beispiel Verwaltungsbeschlüsse in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen vor, fungieren als Anlaufstelle für Verbände, Wirtschaftsunternehmen und ratsuchende BÃ? rger, sind an der Vorbereitung und Umsetzung von Haushalts- und WirtschaftsplÃ?nen beteiligt, Ã?berwachung der Inanspruchnahme von verfÃ?gbaren Mitteln und Abwicklung des Zahlungsverkehrs.

Diese führen Aktivitäten im Rahmen der Öffentlichen Ordnung und Ordnung durch, beteiligen sich an der Beschaffung von Materialien und sind an der Abwicklung zahlreicher Anwendungen beteiligt. Dabei handelt es sich um eine Vielzahl von Anwendungen. Die Ausbildung zielt darauf ab, einen Studienabschluss als Verwaltungsassistent mit Schwerpunkt lokale Administration zu erlangen. Zielsetzung der Administration ist es, Mitarbeiter auszubilden, die auf vielfältige Weise eingesetzt werden können, sich den Funktionen der Öffentlichen Administration und den Belangen der Menschen verbunden mitwirken.

Trainingshistorie: Bei der Ausbildung zum Verwaltungsassistenten wird zwischen theoretischen und praktischen Teilen unterschieden. Die notwendigen theoretischen Fachkenntnisse erwerben Sie im Berufsschulunterricht an der Landesberufschule für Volkswirtschaftslehre, Ernährungslehre und Verwaltungslehre in Weimar sowie in einem umfassenden unterrichtsbegleitenden Service an der Thüringischen Verwaltungshochschule in Weimar. Sie erfahren unter anderem, wie die Öffentliche Verwaltung aufgebaut ist, was ihr Ziel und ihre Aufgabe ist, wie der Haushalt aufgebaut ist, welche Aktivitäten im Kassensystem durchgeführt werden, welche Personalaufgaben erledigt werden und vieles mehr.

Das Training deckt den Transfer von Fähigkeiten und Wissen ab, einschließlich Unternehmen, Budgetierung und Cash-Management, Personal, Verwaltung, Zivilrecht, öffentliche Ordnung - Regulierungsrecht, Informations- und Telekommunikationssysteme. Welche Erwartungen haben Sie nach Ihrer Ausbildung? Sie können nach der Ausbildung als Sachbearbeiterin in verschiedenen Abteilungen der Stadt arbeiten. Darüber hinaus können Sie verschiedene Weiterbildungen absolvieren, wie z.B. die Fortbildung zum Verwaltungsfachmann oder zum Betriebswirt.

Eine Weiterqualifizierung zum zukünftigen Trainer ist ebenfalls möglich. Die Verwaltungsassistenten müssen ihr Spezialwissen immer auf dem neuesten Stand der Technik halten und ihr Spezialwissen ausweiten.

Mehr zum Thema