Ausbildung als Tierpflegerin im Zoo

Berufsausbildung zur Tierpflegerin im Zoo

Alle größeren Zoos bieten Zooerziehung an. Der Zoo in der Wingst bildet Tierpfleger aus, in der Regel einen Auszubildenden pro Ausbildungsjahr. Mal die Hände schmutzig macht, ist dieses Training genau. Auch ohne spezielle Tierpflegerausbildung ganz gut dran.

Tierpflegerin

Vor den Fenstern und Zäunen der Freigehege müssen die Gäste des Zoo Osnabrück anhalten - dies betrifft nicht Melanie Mark. Hier absolviert sie ihre Ausbildung zur Tierpflegerin. Der 25-Jährige weiß: "Du darfst nicht überempfindlich sein. Nicht alle der 3600 Tiere im Zoo Osnabrück haben einen eigenen Namensgeber - aber die meisten von ihnen schon.

"â??Wenn neue Exemplare zu uns kommen, werden die Auszubildenden zu Namensvettern und werden hier verewigtâ??, erklÃ?rt sie Melanie Marks, von der der Halbpinguin Melli seinen Titel erhielt. Im Zoo absolviert die 25-Jährige ihre Tierpflegerausbildung und steht bereits am Ende ihres zweiten Ausbildungsjahres. "Ich wusste schon immer, dass ich etwas mit Haustieren machen wollte", sagt sie.

Für ein bis drei Monaten ist sie auf dem Weg in die unterschiedlichen Bereiche des zoo. "â??Im Becken kann es etwas lÃ?nger dauern, weil viel Technologie im Umlauf istâ??, sagt sie. Derzeit ist sie im Stall und im Untergrundzoo tätig, danach steht der Hof noch in der Ausbildung.

"â??Wir gehen dort wirklich jedes einzelne Haustier auf der Grundlage eines Profils durchâ??, erklÃ?rt sie, "so dass man noch weiter in gewisse Gebiete gehen kann, zum Beispiel in das Gebiet der ErnÃ?hrungâ??, sagt Mellanie. Auch in der Küche kümmert sich die Künstlerin um alles: Wenn der aufstrebende Tierpfleger dann die Futterkübel absetzt, ist es mit der Schüchternheit zu Ende.

Weil bei all den Zooprogrammen, die im Fernseher übertragen werden, nicht ganz ankommt, dass man als Tierschützer viel reinigen muss. "Du kannst nicht überempfindlich sein und die Berufsausübung ist eine körperliche Belastung", sagt Melanie. Der Osnabrücker Zoo verleiht jährlich zwei Lehrstellen an mehr als 200 Auszubildende.

Für einen der begehrten Studienplätze benötigen sie einen Echtheitsabschluss und müssen bereits ein Tiergartenpraktikum abgeschlossen haben. Die Glückliche hat Melanie: An ihrem Arbeitplatz wohnen unzählige unterschiedliche Arten von Lebewesen. Praktikanten in kleinen Zoos müssen oft Praktikumsplätze in anderen Anlagen absolvieren, um mit allen Haustieren umzugehen.

Beim Öffnen des Tores zum nächstgelegenen Gelände ist es für sie viel weniger wild als bei den arktischen Füchsen. Der Waschbär des Tierparks Osnabrück kommt gleich gerannt, klettert mit den Beinen hoch und wirft sich auf den Futterschaufel. Das ist es, worum es bei diesem Auftrag für sie geht: "Ich bin glücklich, wenn die Hunde so glücklich sind", sagt sie ausdrucksvoll.

Dass Tiergärten eine große Rolle spielen, weiss sie aber: "Schließlich geht es auch um den Artenschutz. Darüber hinaus bietet wir den Tierarten Lauf und Vielfalt.

Mehr zum Thema