Ausbildung als Müllmann

Auszubildender Müllmann

Es gibt keine direkte Ausbildung zum Müllmann. Bei den meisten von ihnen handelt es sich um Quereinsteiger mit abgeschlossener Berufsausbildung, wie z.B. Automechaniker.

Die Anerkennung der Abfallverursacher steigt.

Sicherlich gibt es sie noch, die Müllmenschen, aber seit 2002 wird der Berufsstand nun endlich als Müllarbeiter bezeichnet. Dem Müllarbeiter wird eine besondere Schulung angeboten, nach deren Abschluß dann von einem Spezialisten für Kreislauf- und Abfallmanagement geredet wird. Doch all dies verändert das Anforderungsprofil des Müllmannes, der den in Behältern, Container und SÃ??cke befindlichen MÃ?ll beseitigt, nicht merklich.

In der Regel einmal pro Kalenderwoche wird der Abfall nach einem festgelegten Abholplan abgeholt. Der Müllmann leert dann die Behälter und legt sie wieder vor das heim. Bei aller Geringschätzung des Müllmannes darf seine Verantwortlichkeit nicht vernachlässigt werden: Weil, wenn Müllarbeiter in den Streik treten, ein echtes Müllschluckerchaos ausbricht. Und dann stapeln sich die Müllsäcke am Wegesrand, und die Mülleimer fließen über.

Sicherlich ist es keine erfreuliche und einfache Aufgabe, die der Müllmann erledigt. Auch im letzten Jahrzehnt war der Müllmann noch einer der einkommensschwachen Arbeiter. Um 1960, zur Zeit des so genannten wirtschaftlichen Wunders in Deutschland, trafen die ersten Gastwirte aus Italien ein, um diese Aufgabe zu erfüllen, denn niemand in der dt. Gesellschaft wollte mehr tun als der Müllmann.

Sowohl im öffentlich-rechtlichen Bereich als auch in der Privatwirtschaft ist der Müllmann oder der Spezialist für Recycling und Entsorgung tätig. Mülldeponien, Recyclingplätze, Kompostieranlagen und / oder chemisch-physikalische Kläranlagen können Teil des Arbeitsbereichs von Müllabfuhranlagen sein.

Müllmann: Was verdienst du denn mit dem Müll?

Die stark beladenen Behälter werden auf die Strasse gefahren, und als sie die leeren Behälter vertreiben, fährt der LKW bereits wieder vor. Zu Recht verweist die Berlinische Rundfunkanstalt (BSR) in ihrer Stellenanzeige darauf, dass Müllsammler physisch gesund sein müssen. Eins ist klar: Es ist schwierig, sich vorzustellen, dass der Abfall anderer Menschen als Traumberuf entsorgt wird.

Wer jedoch in den Großstädten nach einem Müllmannjob Ausschau hält, wird feststellen, dass die Suche recht ungewöhnlich ist. Der als Müllmann ohne Ausbildung in den Beruf einsteigt, erhält zwischen 1500 und 2200 EUR. Maximal 3000 EUR pro Monat sind inklusiv. Wenn Sie den Gefahrenbonus und andere Pauschalbeträge hinzufügen, können es auch 3500 EUR sein.

Müllsammler, die bei kommunalen Betrieben beschäftigt sind, werden nach Tarifverträgen und entsprechenden Erhöhungen der Tarifsätze bezahlt. Jeder, der eine 3-jährige Ausbildung zum Fachmann für Recycling und Entsorgung durchläuft, erhält im ersten Jahr 610 EUR und im dritten Jahr bis zu 950 EUR. Fuhrparkmanager oder Betriebsleiter haben in der Regelfall zumindest eine Schulung durchlaufen. In leitender Position ist ein jährliches Entgelt von rund 50.000 EUR zu zahlen.

Die Müllbeseitigung ist ein Knochenarbeit. Aber anscheinend machen viele Müllsammler ihre Arbeit gern (auch wegen der gerechten Bezahlung) - so dass es in Deutschland kaum offene Positionen gibt. Andere Bestandteile der Merit-Serie: - Was bringt eine Flugbegleiterin? - Was stellst du bei McDonald's her? - Und was macht ein Müllmann? - Wie viel macht eine Reinigungskraft überhaupt?

  • Wie ist es um einen Dirigenten bestellt? - Wie hoch ist der Verdienst eines DHL-Messengers? - Inwiefern kann ein Doktor in einer Praxis arbeiten?

Mehr zum Thema