Ausbildung als Logopädin

Weiterbildung zur Logopädin

Vorraussetzungen. Genau das will Ihr Ausbildungsbetrieb: Sie sind genau dann optimal für den Beruf geeignet, wenn Sie es sind: Ob lispelnd, stotternd oder gar komplett sprachlos - viele Menschen haben eine Sprachstörung. Im Rahmen Ihrer Ausbildung zur Logopädin lernen Sie, wie man das Leid der Erblasser behandelt. Sie entwickeln in Zusammenarbeit mit den betreuenden Fachärzten ein individuelles Therapiekonzept für Ihre Patientinnen und Patientinnen.

Mit Hilfe geeigneter logopädischer Maßnahmen führen Sie Therapien wie Artikulations- und Sprachverstehenstraining oder Atem- und Entspannungstraining durch. Sie können z. B. Schlaganfall-Patienten oder Menschen, die sich einer Larynxoperation unterzogen haben, helfen, ihre Fähigkeit zur Kommunikation und zum Schlucken wiederzuerlangen. Weil Sprachentwicklungsstörungen oft auch bei Kindern auftreten können, beraten Sie auch in der Sprachtherapie und in speziellen Kindergärten mit sprachtherapeutischen Fragestellungen mit.

Mit dem Ziel, Sprachproblemen frühzeitig zu begegnen, behandeln Sie Ihre Patientinnen und Patientinnen auch schonend. Theoretische und praktische Grundlagen - der Verlauf Ihrer Ausbildung. Bei der Ausbildung zum Logopäden handelt es sich um eine Schulausbildung, die auf eine Laufzeit von drei Jahren angelegt ist. Für den Ausbildungsbeginn ist in der Regelfall eine Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. In Ihrem ersten Trainingsjahr erlernen Sie die notwendigen anatomischen, physiologischen und pathologischen Vorkenntnisse.

Sie beschäftigen sich mit dem Thema Zelle und menschliches Blut und erwerben Kenntnisse über das Herz-Kreislauf-System sowie das Haltungs- und Bewegungssystem. Außerdem beschäftigen Sie sich ausführlich mit den Atem-, Sprach- und Vokalorganen. Du kümmerst dich auch um die Natur des Menschen. Weil neuronale Krankheiten - wie z.B. Schlaganfall - oft die Hauptursache für eine Sprachstörung sind, werden Sie auch in der Berufsfachschule die Besonderheiten von neurologischen Krankheiten untersuchen.

Sie lernen verschiedene Prüfungsverfahren und auch den Schwerpunkt auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie mit ein. Im zweiten Lehrjahr werden Sie sich weitgehend mit dem Thema Logopädie beschäftigen. Wenn Sie sich dieser Lerneinheit sowohl in Theorie als auch in der Praxis nähern, ist sie bei weitem der größte Baustein dieses Ausbildungsjahrs.

Sie beschäftigen sich mit Fragen wie Spracherwerbsstörungen im Kleinkindalter, Stimm-, Hör- und Sprachflussstörungen und Dysphagie - d.h. Beeinträchtigung der Verschluckfähigkeit. Du wirst auch etwas über Stimmtraining und Sprachtraining lernen. Sie lernen Design und Wirkungsweise von Sprache und Sprache besser verstehen und führen mit Ihrem Spezialwissen anspruchsvolle therapiebezogene Konversationen.

In der dritten und letzen Ausbildungszeit zur Logopädin werden Sie sich mit Fragen der Erziehungswissenschaft und Sonderschulbildung befassen. Sie werden sich mit verschiedenen Verhaltensproblemen und Bildungsschwierigkeiten auseinander setzen und unterschiedliche didaktische Thesen und Bilder von Menschen kennenlernen. Außerdem erweitern Sie Ihr Wissen im Bereich der praxisnahen Sprachtherapie.

Sie sind offizielle Logopädin! Wenn Sie daran interessiert sind, Ihr Wissen auf akademischem Niveau zu vertiefen, sind die Bachelor-Studiengänge in Logopädie und Angewandter Therapie ideal. Der Logopäde ist in Spitälern, Reha-Zentren, Sprachtherapie und psychologischer Praxis tätig. Außerdem können Sie Ihre Patientinnen und Patientinnen auch in ihren Privaträumen besuchen.

Als Logopädin oder Logopäde wird von Ihnen erwartet, dass Sie sehr sensibel sind: Bei sprachgestörten Kinder müssen Sie oft erst ihr Selbstwertgefühl erwerben, um sie richtig zu erziehen. Doch auch im Verhältnis zu Älteren ist viel Feingefühl gefragt: So empfinden z. B. Stroke-Patienten ihre verlorene Sprechfähigkeit oft als ausgesprochen unangenehm und schlichtweg.

Dabei ist es notwendig, empathisch, aber auch selbstbewusst zu agieren und die Betroffenen zu ermutigen, sie optimal behandeln zu können. Ihr Ausbildungsvergütung. Sie erhalten im Zuge dieser Schulung keine Entschädigung. Dies ist vor allem in der Schulausbildung der Fall, da Sie neben Ihrer Theorieausbildung nicht wie in der Doppelausbildung im Unternehmen arbeiten.

Mehr zum Thema