Ausbildung als Kaufmann

Kaufmannsausbildung

Lehre als Verkehrsfachkraft für Verkehrsbetriebe Überall sind Händler von Transportdienstleistungen präsent - sei es als Kontaktpersonen an Bahnhofen, in Ticketverkaufs- und Informationszentren oder als Betreuer in Bussen, Bahnen und Bahnen. Sie arbeiten auch hinter den Kulissen mit - im Marketingbereich zum Beispiel die Organisation und Planung von Werbeaktionen, in der Verwaltung erhalten sie Reklamationen und Besucheranfragen oder führen eine Marktanalyse durch.

So wird es während Ihrer Ausbildung zum Verkehrsdienstleistungskaufmann sicherlich nicht eintönig. Vertrieb und Dienstleistung oder Security und Dienstleistung. Sie haben nach drei Jahren Ihre Ausbildung zum Verkehrsdienstleistungskaufmann absolviert und können Ihre berufliche Laufbahn anpacken. Der Ausbildungsberuf Verkehrsfachkraft wird mit zwei unterschiedlichen Schwerpunktthemen geboten, für Sie heißt das, dass Sie die freie Zeit haben.

Möchten Sie lieber im Sicherheits- und Servicebereich tätig sein oder bevorzugen Sie den Verkaufs- und Servicebereich? Zuerst einmal stehen die Themen Security und Serive: Security und Switch: Service: Sie sind, wie der Spitzname schon sagt, für die Fahrgastsicherheit in den Bereichen öffentliche Verkehrsmittel, Bahnsteige und Bahnhöfe zuständig. Wenn Sie bei Ihrer Arbeit feststellen, dass es generelle Sicherheitsprobleme gibt, können Sie Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.

Gerade für die Monteure könnte der Sicherheits- und Servicebereich interessant sein, denn auch die Prüfung und Instandsetzung der Technik gehört zu Ihren Aufgabenstellungen. Wenn Sie also Probleme haben, sind Sie der Erste vor Ort, z. B. wenn der Fahrscheinautomat in den Streik tritt, sorgen Sie dafür, dass der Kauf zügig fortgesetzt wird. Aber auch im Vertrieb und Kundendienst verrät der Namen, worauf es in Ihrem täglichen Leben ankommt.

Aber nicht nur im Vertrieb und im Servicebereich sind Händler in der Verkehrsbetriebe, sondern auch in der Administration tätig. Die Qualitäten, die Sie für eine Ausbildung zum Verkehrsdienstleistungskaufmann benötigen, sind offensichtlich. Wenn Sie im Sicherheits- und Servicebereich tätig sind, sollten Sie auch ein Gespür für Technologie haben und keine Angst haben, den Schlüssel in die Hände zu bekommen.

Die meisten Händler im Verkehrsdienst haben einen Realschulabschluss, aber Sie können auch gerne ein Reife- oder Hauptschulabschluss machen. Unglücklicherweise nicht! Ich fürchte, das ist nicht in Ordnung. Unglücklicherweise nicht! Ich fürchte, das ist nicht in Ordnung. Welche Verkehrsmittel sind nicht Bestandteil des ÖPNV? Unglücklicherweise nicht! Ich fürchte, das ist nicht in Ordnung. Die Taxifahrt ist nicht Teil des ÖPNV, sie ist individuell gestaltet.

Die Taxifahrt ist nicht Teil des ÖPNV, sie ist individuell gestaltet.

Mehr zum Thema