Ausbildung als Bauzeichner

Berufsausbildung zum Zeichner

Die Berufseinsteiger absolvieren zunächst eine klassische Zeichnerausbildung, bei der sie zwischen den folgenden Schwerpunkten wählen können: Viele übersetzte Beispielsätze mit "Ausbildung Bauzeichner" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Bauzeichner - Hamburgische IHK Der Bauzeichner* ist in der Fachrichtung Hoch- und Ingenieurbau sowie im Tief-, Straßen-, Landschafts- und Städtebau aktiv. Diese werden in Architektur- und Konstruktionsbüros eingesetzt, führen Entwürfe durch und erzeugen Konstruktions- und Ausführungspläne, entwerfen Grundrißpläne, Ausschnitte, Ansichts- und Detailzeichnungen, beachten die allgemein gültigen Technikregeln, Erstellen von Dokumentation und Präsentationszeichnungen, Erstellung von Mess- und Bestandsplänen, Verwaltung, Bearbeitung und Plottzeichnungen und Dokumente, Einarbeitung technischer Spezifikationen in Ausführungsunterlagen, etc,

Erstellung von Entwürfen und Skizzen, technische Kalkulationen. Fokus Architektur: Erstellung von Planungsunterlagen für die Einreichung von Bauanträgen nach Skizzenentwürfen, Fokus Tiefbau: Fokus Tiefbau, Straßenbau und Landschaftsbau: Die Bauzeichnungsverordnung sieht ein Betriebspraktikum in innerbetrieblichen oder innerbetrieblichen Ausbildungszentren vor. Inventarisierung und Vermessung: Werden im Lehrbetrieb Schulungsinhalte aus dem Bereich Vermessung vermittelt, können die Praktika zeitlich befristet werden.

Der Inhalt des computergestützten Zeichenblocks kann im Übungsfirma gelehrt werden. Es ist kein Praktika erforderlich. Auskunft dazu erteilt Ihnen Ihr Ausbildungsberater der IHK. Der Ausbildungszeitraum umfasst in der Regelfall drei Jahre. Um den Ausbildungsstand zu ermitteln, wird eine Vorprüfung abgelegt. Es soll mitten im zweiten Ausbildungsjahr sein. Weitere Infos findest du im Download-Bereich.

In der Abschlussprüfung werden die im Rahmenplan der Ausbildung genannten Fähigkeiten und Erkenntnisse sowie das in der Berufsschule gelehrte Material behandelt, soweit es für die berufliche Bildung von wesentlicher Bedeutung ist. Das Abschlussexamen in der Prüfung findet in der Hauptsache vor den Ferien und in der Prüfung im Winter im Jänner statt. Information für die Praxis: Die "Information für die Praxis" der PAL enthält wesentliche Angaben zu neuen Auditstrukturen und Veränderungen in der Auditstruktur.

Entsprechende Verzeichnisse können bei der PAL angefordert werden. Änderung der Abschlussprüfung für Lehrverträge, die am oder nach dem Stichtag des Jahres 2017 begonnen haben. Mit der Novelle der Bauzeichnungsverordnung wird die Zahl der Variationen, die den Prüfungskandidaten aus den Bereichen Bauwesen und Bauingenieurwesen im Praxisteil A angeboten werden, für alle Ausbildungsplätze ab dem Stichtag 31. Dezember 2017 von drei auf je zwei Aufgabenteile verringert.

Die Fokussierung auf Tiefbau, Straßenbau und Landschaftsgestaltung bleibt davon unbeeinflusst. Im Download-Bereich findest du die Novelle der Berufsbeschreibung eines Bauzeichners. Der Bauzeichner wird in drei Disziplinen unterwiesen. Die entsprechenden Studiengänge Bauingenieurwesen, Bauingenieurwesen oder Tiefbau, Straßenbau und Landschaftsgestaltung müssen in den Lehrvertrag aufgenommen werden. In der Bauzeichnerverordnung ist ein obligatorisches Berufspraktikum in innerbetrieblichen oder innerbetrieblichen Ausbildungszentren vorgeschrieben.

Informationen dazu findest du im Download-Bereich.

Mehr zum Thema