Ausbildung als Apothekenhelferin

Berufsausbildung zur Pharmazeutischen Assistentin

Art der Ausbildung: Doppelausbildung Sie finden hier alle wichtigen Informationen, die Sie für die Berufsausbildung zum Pharmazeutischen Sachbearbeiter benötigen: Art der Berufsausbildung, Dauer der Berufsausbildung, Ausbildungsinhalt, Schwerpunkt, Studium, Gehalt, Berufsfelder. Das Training findet im Dualsystem statt. Hier erwerben Sie alle für Ihre Berufsausbildung notwendigen theoretischen Kenntnisse, wie z.B. Buchhaltung, Informatik, Pharmazie oder Wirtschaftswissenschaften.

In der Regel dauert die Schulung 3 Jahre. Im Falle einer besonders hohen Leistung oder einer bestimmten früheren Schulung ist es möglich, die Ausbildungszeit zu reduzieren. Im innerbetrieblichen Training: Mitten in der Berufsausbildung, d.h. im zweiten Jahr der Berufsausbildung, absolvieren Sie eine Vorprüfung, die aus einem praxisnahen und einem schriftlich festgelegten Teil besteht. In der Regel ist dies der Fall. Sie sind als Pharmazeutischer Angestellter überwiegend in der Apotheke tätig.

Der Betrag der Ausbildungsbeihilfe kann je nach Unternehmen variieren. Folgende Bruttoeinnahmen (Tooltipp: Abgaben und Sozialversicherungsbeiträge werden vom Bruttoeinkommen abgesetzt (Bruttoeinkommen abzüglich Abgaben und Sozialversicherungsbeiträge = Nettoeinkommen). Das Nettoeinkommen ist das, was Sie am Ende in Ihrer Hosentasche haben. Wird während des Trainings festgelegt:

Wie in den meisten Berufsgruppen ist es schwierig zu beurteilen, wie hoch das Gehalt wirklich ist. Der Tooltipp: Die Abgaben und Sozialversicherungsbeiträge werden weiterhin vom Bruttoeinkommen in Abzug gebracht. Bruttoeinkommen abzüglich Abgaben und Sozialversicherungsbeiträge = Nettoeinkommen). Das Nettoeinkommen ist das, was Sie am Ende in Ihrer Hosentasche haben.

In Deutschland 71 offene Stellen als Pharmazeutischer Sachbearbeiter/-in

Überprüfen Sie Ihren Suchbegriff nochmals auf Fehler, versuchen Sie eine vergleichbare Rubrik oder wählen Sie einen anderen Platz in der Stadt. Pharmazie bei der Bing Natalia Schweizer e.K. gesuchter Organisator! Training 2019! ab Mittelschulabschluss gute Kenntnisse der deutschen Sprache im kundenfreundlichen Miteinander! Arbeitsfreude für Lehrstellenwechsler Einstieg ab jetzt möglich!

"Training 2018" Training 2019!

Die Stellenbeschreibung Die Stellenbeschreibung

Für den Vertrieb von Arzneimitteln sind sowohl Apotheker als auch Apothekenassistenten verantwortlich. Pharmazeutika verkaufen neben rezeptpflichtigen und freiverkäuflichen Arzneimitteln auch Kosmetik, Bekleidungsartikel und Diätprodukte. Apotheker verfügen über ein umfangreiches Wissen über die Zusammenstellung und Wirkung von Arzneimitteln. Diese produzieren selbst Arzneimittel in geringeren Stückzahlen, die von den Apothekenhelfern unterstützt werden.

Darüber hinaus überwacht sie die Lagerbestände und den Einkauf von Waren, bestellt neue Waren und erstellt zusammen mit Pharmazeuten Kassenkonten. Die Apotheker sind also in einer Pharmazie die Oberen und die Apothekenassistenten, die auch als pharmazeutisch-technische Assistenten bekannt sind, ihre Mitarbeiter. Das Arbeitsfeld für beide Berufe liegt in den Pharmazeutika.

Apotheker, die sich auf die Arzneimittelforschung spezialisieren, können auch in Entwicklungs- und Forschungslaboratorien der Arzneimittelindustrie mitarbeiten. Aufgrund des großen Wissensstandes ist die Arzneimittelversorgung in den Industrieländern bundesweit sichergestellt. Deshalb sind die Berufsgruppen Apotheker und Apothekenassistent zukunftsorientiert und nach einer Neu- oder Weiterbildung oder nach einem Studiengang gibt es gesicherte Stellen.

Es ist ein Studiengang im Berufsfeld des Pharmazeuten, der mit einem staatlichen Examen und im Falle der Fachrichtung Pharmaforschung mit einem Abschluss in Gestalt eines postgradualen Studiengangs abgeschlossen wird. In der Studienrichtung mit Prüfungsabschluss lernt man die verschiedenen Medikamente und Arzneiträger sowie die Art und Weise, wie Medikamente untersucht werden und welche Arzneimittelformen es gibt, aus.

Du wirst Wissen über die Klinikapotheke sowie über die Pharma- und Medizinchemie erlernen. Außerdem erlernen sie die Grundbegriffe der Pharmaanalyse und der Pharmatechnik. Sie beschäftigen sich auch mit der anatomischen und physiologischen Entwicklung des Menschen sowie mit den Bereichen Bio, Chemie auf der einen Seite und Psychologie auf der anderen Seite. Die Aufbaustufe beschäftigt sich auch mit pharmazeutischer Biochemie und Pharmazeutischer Biochemie, Pharmazeutischer Technik und Pharmazeutischer Medizin.

Der Studienabschluss in Gestalt eines staatlichen Examens umfasst vier Jahre (acht Semester) und der postgraduale Studienabschluss in Gestalt eines Diploms sechs bis zwölf Mon. (ein bis zwei Semester). In der Regel erfolgt die Umstellung zum Pharmaziestudenten eine Schulausbildung mit theoretischem und praktischem Teil.

Sie erfahren im Theorieteil, welche Arzneimittel und Heilmittel es gibt und bei welchen Erkrankungen sie wie und wann eingesetzt werden. Sie beschäftigen sich auch mit den Wechselwirkungen und Begleiterscheinungen von Arzneimitteln, mit der anatomischen und physiologischen Entwicklung des Menschen und mit chemisch-analytischen Untersuchungsmethoden. Sie erfahren auch, wie man Arzneimittel richtig lagert, wie man mit dem Kauf neuer Waren umgeht und welche Informationsrezepte enthalten sein müssen.

Der Umschulungstermin muss zweieinhalb Jahre dauern. Ein Verkürzen ist möglich, wenn vorher Berufserfahrung, z.B. durch die Berufsausbildung in einem vergleichbaren Bereich, erlangt wurde. Voraussetzung für das Apothekerstudium ist die Matura, die es Ihnen erlaubt, an einer Hochschule zu lernen. Der Hauptschulabschluss ist Voraussetzung für die Berufsausbildung zur Pharmazeutischen Assistentin.

In beiden Bereichen eignen sich besonders Menschen, die bereits eine Berufsausbildung oder ein Pharmaziestudium durchlaufen haben. Es wird weder für das Apothekerstudium noch für die Berufsausbildung zum Pharmazeutischen Assistenten in der Schule eine Entschädigung geleistet.

Auch besonders talentierte Pharmaziestudenten können durch ein Forschungsstipendium einer der renommiertesten Forschungsstiftungen unterstützt werden. Die Apothekerausbildung wird von Hochschulen durchgeführt, die pharmazeutisch-medizinische Lehrveranstaltungen anbieten. Mögliche Praxistests finden in der Apotheke statt. In den Berufsschulen wird die Schulausbildung zur Apothekenassistentin durchgeführt.

Aber auch hier werden mögliche Praxistests in der Apotheke durchgeführt.

Mehr zum Thema