Ausbildung Abbrechen

Training abbrechen

Sie wollen aus der Ausbildung aussteigen, haben aber Angst vor den Folgen? Deshalb sollte man immer genau analysieren, warum man aus dem Training ausscheiden möchte und sich nie leicht entscheiden. Schon nach wenigen Monaten merken viele Auszubildende, dass ihnen die Ausbildung nicht gefällt. Abbruchtraining: Dieser Schritt muss gut durchdacht sein.

Abbruch des Trainings: Dies ist der beste Weg, um dies zu tun.

Diejenigen, die ihre Ausbildung abbrechen wollen, sind nicht allein. Nach dem Berufsbildungsbericht des BMBF verlassen 20 bis 25 Prozentpunkte aller Lehrlinge ihre Ausbildung mit Vorrang. Die meisten der Aussteiger nennen zu wenig Mittel als Grund für ihre Wahl. Es gibt jedoch noch eine ganze Menge anderer Ursachen, warum die Ausbildung früher als vorgesehen beendet oder der Betrieb gewechselt wird.

Wenn Sie mit der Zahlung einverstanden sind, gibt es eine Reihe anderer Faktoren, die dazu beitragen können, dass Sie die Ausbildung abbrechen oder den Betrieb wechseln. In diesem Fall können Sie die Schulung abbrechen. In vielen Fällen haben die Auszubildenden das Gefühl, dass sie nicht ausreichend Aufmerksamkeit und Anleitung erhalten haben, oder gar nicht, dass sie schlichtweg zurückgelassen wurden. Last but not least können Streitigkeiten mit dem Auftraggeber oder Unzufriedenheit im Unternehmen, wie z.B. Mobbing, zu einem Abbruchwunsch anregen.

Erst nach einiger Zeit wird ihnen klar, dass ihr Traumjob ein ganz anderer ist und sie deshalb ihren Lehrbetrieb ändern werden. Wenn Sie Ihr Training gleich abbrechen wollen, ist das Recht auf Ihrerseits. Aber Sie sollten sich nicht mit der Kündigung Ihres Ausbildungsvertrages beschäftigen. Der einfachste Weg aus dem Lehrbetrieb herauszukommen ist, die Ausbildung während der Berufspraxis zu absolvieren.

Der Arbeitsvertrag kann während der Bewährungszeit von beiden Parteien ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Wer seine Ausbildung ändern will, sollte schon einen anderen Arbeitsvertrag in der Hand haben. Hier ist ein reibungsloser Wechsel von einem Ausbildungsplatz zum anderen möglich und sehr aufwendig.

Wenn Ihr Unternehmen einen Konzernbetriebsrat oder einen besonderen Kontakt für Sie hat, sollten Sie auch dort vortanzen. Ausserhalb der Bewährungszeit, im Falle einer ordentliche Beendigung, kommen die im Auftrag festgelegten oder vom Gesetz vorgesehenen Zeiten zur Anwendung; weitere Angaben zu diesem Thema finden Sie im Folgenden. Training abbrechen: Wer sein Training abbrechen will, sollte vorab wissen, was er als nächstes tun soll.

Darüber hinaus wollen Sie sicherlich nicht lange nach Ihrer Entlassung erwerbslos sein. Wenn Sie Ihre Ausbildung abbrechen wollen, haben Sie diese Möglichkeiten: Nur nach sorgfältiger Abwägung, ob eine der oben aufgeführten Varianten für Sie geeignet ist, sollten Sie sich entschließen, Ihre Ausbildung zu beenden. Wenn Sie sich noch nicht ganz sicher sind, wohin Sie (beruflich) gehen möchten, besuchen Sie am besten unseren Blog und lassen Sie sich von den unterschiedlichen Berufsaussichten anregen.

Wer überzeugt ist, dass er sein Training wirklich abbrechen will, sollte sich auch der Konsequenzen bewusst sein: Durchkommen und wirklich abbrechen: Das bedeutet, dass man beim Schreiben aufhört! Um mit Ihrer Beendigung nichts falsch zu machen, sollten Sie Ihre Ankündigungsfrist auf jeden Fall im Blick haben. Beachten Sie vor allem Ihre Vertragsvorgaben Ihres Trainingsunternehmens.

Für die Beendigung während der Berufspraxis und nach der Berufspraxis haben wir als Richtwert auch einige Faustformeln zusammengestellt: Während der Bewährungszeit können Sie Ihre Ausbildung ohne Vorankündigung beenden. Sie müssen nicht einmal in dem Brief erklären, warum Sie Ihre Ausbildung abbrechen wollen und können Ihre Dinge umgehend einpacken und das Unternehmen aufgeben.

In Ihrem Brief sollten das genaue Geburtsdatum, Ihre Adresse, die Adresse des Übungsfirma, eine Begrüßung und Ihr Wille, Ihren Vertrag während der Praktikumsdauer unverzüglich zu beenden, angegeben sein. Wenn du noch unmündig bist, müssen deine Mütter oder Väter mitzeichnen. Sie können Ihre Ausbildung auch nach der Praktikumsphase abbrechen. Sie können wählen, wie Sie das Unternehmen beenden möchten:

Nach Abschluss der Ausbildung sollten Sie diese Dokumente anfordern: Wenn bei einem Abbruch der Ausbildung alles in Ordnung ist, sollte es auch hier keine großen Probleme gäbe. Sie sind sich ganz gewiss, dass Ihr Training gerade nicht das Passende für Sie ist und wollen noch einmal von vorne beginnen? Hier ist es für Sie von Bedeutung, dass Sie dieses Mal einen Erfolg in der neuen Trainingswahl erzielen.

Machen Sie also einen Praktikumsplatz und versuchen Sie sich in neuen Industrien, Gebieten und Aufträgen. Hört sich leicht an? Es ist ganz leicht!

Mehr zum Thema