Ausbildung ab sofort

Lehrstelle ab sofort gesucht

Schulabgänger, die ihren Abschluss bereits in der Tasche haben und ihre Ausbildung ab sofort beginnen können, informieren sich am besten mehrgleisig über ihre Möglichkeiten. Über die in ihrem Wohnort gemeldeten offenen Arbeitsstellen gibt die Agentur für Arbeit Auskunft. Manche Betriebe melden freie Lehrstellen aber nur der für sie zuständigen Kammer. Wer sich beispielsweise für eine Bäckerlehre oder eine Ausbildung zum Tischler interessiert, sollte sich daher zusätzlich an die örtliche Handwerkskammer wenden. Eine dritte Möglichkeit, sich schnell einen Überblick über das aktuelle Angebot an Lehrstellen zu verschaffen, sind Online-Stellenbörsen.

Offene Lehrstellen in allen Bereichen

Ausbildung

In den meisten Betrieben beginnt das Ausbildungsjahr im Juli oder August eines Jahres. Der genaue Zeitpunkt ist abhängig vom Schuljahresende des jeweiligen Bundeslandes. Gesetzlich gibt es keine Regelung, die vorschreibt, wann ein Azubi seine Lehre beginnen muss. Die duale Ausbildung sieht neben der Lehre im Betrieb allerdings den Besuch einer Berufsschule vor. Ein verzögerter Ausbildungsbeginn sollte also im Vorfeld mit der Fachschule abgestimmt werden. Eine Aufgabe, die für gewöhnlich der Ausbildungsbetrieb übernimmt.

Ausbildung ab sofort
1/1

In den meisten Betrieben beginnt das Ausbildungsjahr im Juli oder August eines Jahres.

Es gibt außerdem einige Branchen, in denen zum Beginn des Ausbildungsjahres längst nicht alle Lehrstellen besetzt sind. Sie sind für Schulabgänger, die ihre Ausbildung ab sofort beginnen wollen, besonders interessant. Zu ihnen gehört beispielsweise die Gastronomie oder das Lebensmittelhandwerk. Angehende Köche, Fleischer und Konditoren werden oft das ganze Jahr über gesucht. Viele Ausbildungsbetriebe beklagen sich darüber, dass zahlreiche Bewerber grundlegende Anforderungen nicht erfüllen können. Wer spät auf Lehrstellensuche geht, hat daher durchaus Chancen auf einen Ausbildungsvertrag.

So funktioniert die Stellenbörse

Vorausgesetzt, er bringt gute Noten und die entsprechenden Umgangsformen mit. Zunächst aber gilt es, unter den vielen möglichen Ausbildungen die richtige zu finden. Neben der persönlichen Berufsberatung sind auch Online-Ausbildungsportale eine gute Anlaufstelle. Nutzer, die noch gar keine Vorstellung von ihrem zukünftigen Beruf haben, können hier mittels Checklisten und Fragebögen herausfinden, welche Tätigkeit besonders gut zu ihnen passt. Die einzelnen Berufsbilder können sie anschließend im Detail betrachten. Neben einer Beschreibung der Ausbildungsinhalte informieren Stellenbörsen auch über die Dauer der Lehrzeit und die Ausbildungsvergütung.

Auch die Voraussetzungen, die ein Bewerber mitbringen muss, sind ausführlich beschrieben. Während Abiturienten freie Wahl haben, sind Realschülern und Hauptschulabsolventen gewisse Grenzen bei der Entscheidung für einen Ausbildungsberuf gesetzt. Hier empfiehlt es sich, die offenen Ausbildungsplätze nach dem benötigten Schulabschluss zu filtern. Ist ein passendes Berufsbild gefunden, können sich Nutzer mit einem Klick die Stellen zeigen lassen, für die ab sofort Azubis gesucht werden und sich mit dem Ausbildungsbetrieb in Verbindung setzen.

.

Mehr zum Thema