Ausbildung 2017 München

Training 2017 München

1979 Jobs & Stellenangebote für Lehrstellen in München: Fellows/Stuttgart, Neu-Ulm, Dresden, Holzgerlingen, München, Aalen. Der Online-Bewerbung für das Ausbildungsjahr 2019 wurde aktiviert! Informationen zur Ausbildung bei der obligatorischen Rechtsstation.

Training auf Distriktebene 2017

Für das Ausbildungsjahr 2017/2018 können die Feuerwehrleute des Bezirks München ihre Feuerwehrleute für die Bezirksausbildung eintragen. Die Registrierung ist wie im vergangenen Jahr über das Web oder wie bisher über vorgefertigte Formulare möglich. Eine Online-Registrierung ist nun für alle Lehrveranstaltungen möglich und muss bis zum 5. Juli 2017 abgeschlossen sein.

Für die Vergabe von Kursen ist es egal, wann die Registrierung eingereicht wird und ob die gemeldeten Personen auf der Teilnahmeliste oder im Falle einer Ueberbuchung auf der Wartekarte steht. In den Kursen 230 und 231 wird es ab diesem Ausbildungsjahr keine Erste Hilfe-Ausbildung mehr gibt. Der Ausbildungsgang Erste Hilfe muss mit der MTA-Zwischenprüfung abgeschlossen sein und darf nicht mehr als zwei Jahre vor dem Datum dieser Untersuchung abgeschlossen worden sein.

Dazu werden vier Kurse in unterschiedlichen Feuerwehr-Ausrüstungshäusern im Bezirk aufbereitet. Achten Sie bei der Registrierung auf den entsprechenden Trainingsort (Taufkirchen, Gräfelfing, Garching, Kirchheim)! Der Ausbildungsgang Sprechfunk muss bis zum Ende des MTA abgeschlossen sein, d.h. Sie haben zwei Jahre Zeit, ihn abzuschließen. Der Funkführungssupport ist eine Ergänzung der Sprechfunk-Grundausbildung und richtet sich an Feuerwehrleute, die als Führungshilfe in ihren eigenen Reihen zum Einsatz kommen sollen.

Beim Anmelden für die Schulung für Beatmungsgeräteträger ist darauf zu achten, dass die Kursteilnehmer nicht nur über die erforderliche Schulung (gemäß der neuen MTA- oder TF-Trainerrichtlinie), sondern auch über ein gewisses Maß an Betriebserfahrung verfügt. In vier verschieden positionierten Feuerwehr-Ausrüstungshäusern wird die zusätzliche Schulung "Träger von Chemikalienschutzanzügen" durchgeführt, die exakte Definition ist noch im Gange.

Für einen dieser beiden Gebiete muss eine Registrierung erfolgen. Im First Responder Training ist neben der angenommenen Feuerwehreinweisung zu beachten, dass die Kursteilnehmer auch geistig widerstandsfähig sind, da dies für den späteren Gebrauch und auch für die Fallstudien innerhalb des Trainings, die sehr realistisch konzipiert sind, unerlässlich ist. Aufgrund der positiven Erlebnisse wird der Jugendkenntnistest im Frühjahr 2017 auch in diesem Jahr in diversen Feuerwehr-Ausrüstungshäusern zentral durchlaufen.

Die Feuerwehr wird darüber zu einem späteren Zeitpunkt separat informiert. Es ist daher nicht geplant, sich zum gegenwärtigen Termin zu registrieren. Aufgrund der schwachen Bedarfssituation der vergangenen Jahre ist die Schulung "Lay-Defibrillation für die Feuerwehr mit AED" nicht mehr im Lehrplan enthalten. Diese Schulung kann jedoch auf Wunsch vor Ort im entsprechenden Bereich KBM durchlaufen werden.

Achten Sie bei der Registrierung auf die Kursanforderungen. Sie müssen bereits bei der Registrierung ausgefüllt sein. Bei der Einzelzuordnung der Kursteilnehmer ist zu berücksichtigen, dass es sich bei den Angeboten um Trainings-, Weiterbildungs- oder Multiplikatorenkurse handelt. Erst nach Ablauf der Anmeldefrist erfolgt die endgültige Vergabe der Studienplätze. Aus Urlaubsgründen werden die Feuerwehrleute über die Vergabe der Mittel in der Zeit von mittlerem bis mittlerem Monat informiert.

Bei den Kursen 230 und 471, die unmittelbar nach den Ferien starten, findet die Vergabe im Monat September statt. Erst nach Abschluss des Kurses (nach Verstreichen der Anmeldefrist) findet die definitive Zuweisung ("final allocation", ggf. nach der notwendigen Zuteilung) statt. Wir bedanken uns bei den Feuerwehrleuten und den Feuerwehrleuten für ihr großes Engagement für die Stadtteilausbildung und ihre Selbstausbildung.

Mit ihrem umfassenden und vielseitigen Angebot ist sie ein unverzichtbarer Bestandteil der Aus- und Weiterbildung unserer Feuerwehrleute. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Kursleitern, Distrikttrainern und Trainingsassistenten bedanken.

Mehr zum Thema