Ausbilderprüfung

Instruktorprüfung

Entrepreneurprüfung und Trainerprüfung Mit der Trainerprüfung werden die pädagogischen und rechtlichen Kenntnisse für die Lehrausbildung erworben. Wenn ein Auszubildender im Unternehmen geschult werden soll, muss mindestens ein Trainer die Ausbilderprüfung nachweisen. Das Unternehmerexamen setzt sich aus einem schriftlich und einem mündlich abgehaltenen Teil mit den nachfolgenden Aufgaben zusammen: Es gibt keine Zugangsvoraussetzungen für die Existenzgründerprüfung. Bei der selbständigen Tätigkeit eines Handwerks und einiger regulierter Berufe ist die Existenzgründerprüfung als Modul erforderlich.

Ist die unternehmerische Prüfung bereits bestanden, muss sie bei jeder weiteren Masterprüfung und bei nahezu allen Qualifikationsprüfungen berücksichtigt werden. Sie löst die Entrepreneur-Prüfung ab. Jeder, der zur Teilnahme an der Trainerprüfung berechtigt ist, d.h. der das Alter von achtzehn Jahren erreicht hat, kann dies tun. Für die Master-Handwerkerprüfungen ist die Trainerprüfung als Modul 4 obligatorisch. Für die Kompetenzprüfungen ist die Ausbilderprüfung zu absolvieren, wenn ein entsprechender Ausbildungsberuf vorliegt.

Liegt kein relevanter Lehramt vor, kann die Qualifikationsprüfungsordnung bestimmen, dass es nicht notwendig ist, die Prüfung des Trainers abzulegen. Ist die Ausbilderprüfung bereits bestanden, wird sie auf eine spätere Meisterprüfung oder Eignungsprüfung angerechnet. An die Stelle der Trainerprüfung tritt die bestandene Unternehmertest. Andere Untersuchungen können auch die Prüfung eines Unternehmers ablösen - aber diese nicht zwangsläufig die Prüfung des Trainers aufheben.

An die Stelle der Trainerprüfung kann auch ein Trainerlehrgang treten, der eine Dauer von mind. 40 Unterrichtsstunden hat und mit einer technischen Diskussion endet. Hier können Sie lesen, welche anderen Trainingskurse die Trainerprüfung oder den Trainerkurs durchlaufen haben.

Instruktorprüfung ("AEVO")

Mit der Aneignung von Trainern erwerben Sie berufsübergreifende und fachübergreifende Kompetenzen, die für das Management von Lernprozessen im Betrieb von überragender Relevanz sind. So kann die Schulung im Betrieb verantwortungsvoll erfolgen. Darüber hinaus qualifiziert der Inhalt der Kurse zunehmend den Führungsnachwuchs im Unternehmen: Die Untersuchung ist nach 30 des Berufsbildungsgesetzes i.V.m. durchzuführen.

1 Verordnung über die Ausbildereignung für die berufs- und berufspädagogischen Fähigkeiten des Ausbilders/der Ausbilderin. Für diese Untersuchung sind keine technischen Zulassungsbedingungen vorgesehen. Hinweis: Die Trainerprüfung gibt Ihnen nicht zwangsläufig das Recht zur Ausbildung, d.h. Ihre berufliche Eignung / Ausbildung muss mit dem Lehrberuf übereinstimmen. Die Registrierung erfolgt über das Anmeldeformular (siehe weitere Verknüpfungen & Formulare).

Die Anmeldefrist ist auch für diejenigen Personen bindend, die nur die Praxisprüfung abzulegen haben. Der Termin für die Praxisprüfung wird in der Regel im Kurs vorgegeben, Betriebswirte und Praktikanten können telefonische Terminvereinbarungen treffen, weitere Prüfungsdaten sind von den Klausuren abhängig. Betriebswirte mit Ausnahme des Klausurteils bezahlen 140,- EUR. 2018: 16.10. und 20.11. Die Klausuren werden auch am folgenden Tag bei einer entsprechenden Anzahl von Teilnehmern stattfinden. Sie sind auf der rechten Seite unter der Überschrift "Weitere Verknüpfungen & Formulare" zu den Topics aufgeführt:

Mehr zum Thema