Augenoptiker Weiterbildung

Ausbildung zum Augenoptiker

Ein Optiker ist ein Beruf mit Zukunft. Seit vielen Jahren ist die Qualität der Aus- und Weiterbildung in der Augenoptik eine der höchsten im Fach. Im Weiterbildungskompass finden Sie die richtige Weiterbildung für Optiker (z.B. durch die Prüfung zum Augenoptikermeister oder eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Augenoptiker).

WICHTIGSTE ECdDATES FÜR DIE AUGENOPTIKER-WEITER-Ausbildung: info.

Fortbildung nach dem Augenoptiker

Entscheidend ist, ob der Berufsstand auch in den kommenden Jahren bestehen bleibt. Durch eine Optikerausbildung sind Sie in diesem Punkt auf der sicheren Straßenseite - allein in Deutschland gibt es 40 Millionen Brillenträger, die ihre Sehhilfen auch in den kommenden Jahren benötigen werden. Auch für die berufliche Orientierung sind Fortbildungsmöglichkeiten von Bedeutung (48%) - und für Optiker sind sie sehr vielfältig.

Beim Augenoptiker-Training sind Ihnen beide Möglichkeiten offen - wie wir es Ihnen hier vorstellen werden. Sie können in Teil- oder Ganztagsarbeit an einer Fach- oder Meisterschule für Ophthalmooptik arbeiten und Ihren Master machen. Darüber hinaus werden Optikermeisterkurse durchgeführt, z.B. vom Zentrum für Bildhauerei (ZVA), der Academy of Ophthalmic Optics. Bei einem Vollzeitkurs können Sie Ihren Master bereits nach einem Jahr in der Hand halten.

Dies verbessert den Gehalt des Optikers. In Ihrem eigenen Optikergeschäft können Sie das verwirklichen. Um unabhängig zu sein, hättest du einen Master machen sollen. Dabei ist es jedoch von Bedeutung, dass Sie zuvor einen Geschäftsplan erstellen und sorgfältig prüfen, ob die Unabhängigkeit für Sie (zu diesem Zeitpunkt) machbar ist. In der Handwerkskammer werden Existenzgründerseminare angeboten, die Sie auf jeden Fall absolvieren sollten, wenn Sie den Weg in die Selbständigkeit gehen wollen.

Übrigens brauchen Sie auch einen Optikermeister, wenn Sie Niederlassungsleiter in einem Optikerunternehmen sein wollen. Sie als Augenoptiker können sich weiter spezialisiert und neue Geschäftsbereiche eröffnen. Sie können auch ein Spezialist auf diesem Gebiet sein und Ihre Kundschaft über die Möglichkeiten von Contactlinsen unterrichten. Weitere Optiker sind auf Menschen mit ganz besonderen Sehbeeinträchtigungen durch Weiterbildung spezialisiert.

Während Ihrer Ausbildung zum Augenoptiker können Sie sich über diese verschiedenen Weiterbildungsangebote erkundigen und darüber nachdenken, ob Sie ein solcher Fachmann werden möchten. Mit der Zeit muss der Optiker Schritt halten: Deshalb gibt es jedes Jahr viele Schulungen für Optiker und Optikermeister. Weitere Infos zur Aus- und Weiterbildung nach Ihrer Augenoptikerausbildung erhalten Sie auch beim SWAV-Team: 06232/6469-0 oder nutzen Sie das Formular vorab.

Mehr zum Thema