Augenoptiker Steckbrief

Profil des Augenoptikers

Der Augenoptiker produziert für seine Kunden alle Arten von Sehhilfen, die er individuell an sie anpasst. oder ob man sich unter dem Beruf des Optikers etwas anderes vorgestellt hat. Sie interessieren sich für den Beruf des Optikers und wünschen weitere Informationen? Die Augenoptiker beraten Kunden im Fachhandel für Augenoptik und verkaufen Brillen, Sehhilfen und optische Geräte.

Augenoptikerin und Augenoptikerin

Dies ist mein Traumjob, denn er eröffnet mir Perspektiven und sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten. Ich mag die Vielfalt, vor allem die persönliche Betreuung, bei der man eine Brillenfassung für einen ganz speziellen Menschentyp findet, der zum entsprechenden Patienten paßt und in dem er sich befinden kann. Darüber hinaus vereint der Berufsstand Vertrieb und Handwerk.

Aber man ist auch in der Werkstätte, wo die unterschiedlichsten Brillen zu Rahmen verarbeitet werden. Abhängig davon, ob die Gläser rahmenlos sind oder nicht, müssen Sie die Linsen formgerecht anschleifen und Bohrungen in sie bohren oder eine Fase auf die Scheiben schärfen, um sie in den Vollrandrahmen zu rahmen. Dies sind nur kleine Exemplare von einem Tag in der Workshop, aber jeder Rahmen ist anders, so dass Sie sich nie langweilen werden.

Inwiefern ist das Zusammenwirken von Brillen mit dem Augeninneren von Bedeutung und wie man mit der Funktion des Augeninneren umgeht? Es sollte nicht übersehen werden, dass wir einen großen Teil unserer Umwelt mit den eigenen Händen erfassen, daher ist eine korrekte Korrektion sehr unerlässlich. Ich bevorzuge es, in der Werkstätte und im Kundenservice zu sein.

Auch wenn sich einige Kundinnen und Konsumenten über Brillen oder Rahmen beschweren, sind sie sehr mühsam. Es ist auch in der Werkstätte oft nicht ganz leicht, wenn Sie z.B. einen gebogenen Rahmen begradigen wollen, der dann aufgrund von Werkstoffermüdung bricht. Um herauszufinden, ob der Job zu Ihnen passt oder ob Sie sich unter dem Augenoptikerberuf etwas anderes vorstellen können, ist auch ein Vorpraktikum nützlich.

Besonderheiten: Kundennähe oder Feinarbeit - oder beide - kennzeichnen den Arbeitsalltag eines Optikers.

Augenoptikerin und Augenoptikerin

Die Aufgabe des Augenoptikers ist die Herstellung und Anpassung von visuellen Hilfsmitteln - meist Brille und Contactlinsen - sowie die Einarbeitung von Brillengläsern in die Brillenfassung. Die Berufspraxis umfasst auch die Ausführung von Sehtests, die Messung des Dioptrienapparates der Äuglein, die Feststellung und Behebung von optischen Defekten sowie die Konsultation und Betreuung des Auftraggebers bei der Auswahl der Fassungs- und Brillentypen.

Das Herstellen von Brillengestellen aus Metall und Kunststoff sowie das Schleifen von Gläsern wird in der Lehre vermittelt, wird aber aufgrund der heutigen überwiegend industrietauglichen Produktion in der Regel nicht eingesetzt. Andererseits gewinnt der Vertrieb von optischen Instrumenten und Hilfsmitteln sowie der damit verbundene After-Sales-Service zunehmend an Bedeutung.

Mehr zum Thema