Aufgaben eines Handelsfachwirt

Die Aufgaben eines Betriebswirtes

Aber auch die Aufteilung der Mitarbeiter gehört zu ihren Aufgaben. Tätigkeitsfelder und Aufgabenbereiche Zertifizierte Fachkräfte sind als Angestellte oder Selbständige im gewerblichen und funktionalen Bereich, vor allem im Einzel-, Groß- und Außenhandel, tätig. Dabei handelt es sich vor allem um die Aufgabe, das Unternehmen oder einzelne Unternehmenseinheiten mit betriebswirtschaftlichen und personalwirtschaftlichen Steuerungsinstrumenten zu planen, zu steuern, umzusetzen und zu überwachen.

Sie sind im Detail in der Lage, kompetente kaufmännische und dienstliche Aufgaben unter Berücksichtigung gesetzlicher Bestimmungen zu erfüllen, Organisations- und Managementaufgaben zu erfüllen und unternehmerisches Geschick, zu dem auch die Fähigkeit zur Unternehmensgründung oder -übernahme gehören kann, zu entwickeln, kundenspezifische und betriebswirtschaftliche Konzeptionen und Lösungsansätze für die Kernbereiche eines Wirtschaftsunternehmens zu entwickeln und geänderte Arbeitsorganisationsstrukturen, Organisationsentwicklungsansätze sowie technische und organisatorische Änderungen zu beobachten;

die Steuerung und Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements, die Konzeption, Umsetzung und Bewertung von Marketingkonzepten, die Bewertung handelsrelevanter Markterschließungen, die Nutzung und Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien, die zielorientierte Anwendung von Führungsgrundsätzen bei der Erfüllung von Führungs- und Qualifikationsaufgaben, die kunden- und serviceorientierte Kommunikation und Zusammenarbeit. Für die Durchführung der oben genannten Aufgaben haben zertifizierte Kaufleute die folgenden Qualifikationen:

Unternehmenssteuerung und -kontrolle, Trade Marketing, Leadership und HR, Ökonomie für die Praxis, Trade Marketing und Sales, Trade Logistics, HR und Mitarbeiter. Der beschriebene "Berufliche Befähigungsnachweis" wurde vom Fachwirt auf der Grundlage der Bundesverordnung vom 17.1.2006 (BGBl. I S. 59), letztgültig in der Fassung vom 26.03.2014 (BGBl. I S. 275f., Artikel 7), in einer öffentlich-rechtlichen Vorprüfung erbracht.

Der Beruf muss in der Verkaufstätigkeit oder anderen kommerziellen Aktivitäten im Bereich des stationären oder funktionalen Handels erlernt worden sein.

Zertifizierter Fachhändler (Ausbildung) bei der bayerischen Niederlassung der bayerischen Bau- & Landschaftsmärkte GesmbH & Co. KOMMANDITGESELLSCHAFT

Unsere qualitativen Fachgeschäfte mit rund 2.000 Beschäftigten an 56 Orten verfügen über ein breites und hochwertiges Sortiment, das durch eine individuelle Betreuung ergänzt wird. Arbeitest du gern in einem vertrauten Umfeld? Sie wollen Aufgaben und Prozesse gestalten? Sie sind auf der Suche nach neuen Aufgaben und setzen sich neue Zielvorgaben?

Wenn Sie bereits heute wissen, dass Sie frühzeitig Eigenverantwortung und Führungsqualitäten anstreben, ist das Abitur zum Diplom-Kaufmann (m/w) eine gute Gelegenheit für Sie. Nach nur 18 Monate machen Sie die Abschlussprüfung zum Einzelhandelskaufmann (m/w) und schließen dann die Weiterbildungsphase zum zertifizierten Einzelhandelsspezialisten (m/w) ab. Darüber hinaus vervollständigen Sie Ihr Ausbildungszeugnis in der Weiterbildungsphase.

Sie sind als zertifizierter Kaufmann (m/w) unsere "Visitenkarte"! Nach dem Studium stehen Ihnen verschiedene zukunftsweisende Entwicklungsperspektiven offen - als Manager in einem unserer MÃ??rkte erwarten Sie interessante Aufgaben!

Mehr zum Thema