Aufgaben eines Anlagenmechanikers

Tätigkeiten eines Anlagenmechanikers

gibt es so viele verschiedene Facetten und vielfältige Aufgaben. Innenversorger Sanierung Heizen und Kühlen Köln: Anlagenmechaniker SHK Betriebsmechaniker SHK plant und installiert anspruchsvolle Werke und Einrichtungen in der Gebäudeversorgungstechnik. Neben der technischen und technischen Kompetenz sind in diesem Berufsstand auch Kundenservice und Qualitätssicherung von Bedeutung. Insbesondere die aktuelle Entwicklung im Umfeld der erneuerbaren Energieträger und des Klimaschutzes machen den Berufsstand der SHK zu einem interessanten, hochmodernen Berufsbild. Die Installation von Solar- oder Regenwassernutzungssystemen ist auch eine der Aufgaben des SHK-Anlagenmechanikers.

Werden Sie Werksmechaniker SHK! In diesem Berufsstand wartet das auf dich: und noch viel mehr.

Anlagenmechaniker für Sanitär- und Heizungstechnik: Wasserversorgung, Luftreinhaltung und Umweltschonung für die Zukunft| Ich mache es! ARD-alpha Fernsehsender

Anlagenmechanikerinnen und -mechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik projektieren, montieren und instand halten Werke und Einrichtungen der Gebäudeversorgungstechnik. Hauptsächlich sind sie in Installationsunternehmen oder für Hersteller von Heizungs- und Klimaanlagen tätig. Der Beruf "Anlagenmechaniker" und "Klempner" wird manchmal durcheinander gebracht. Systemmechaniker rund um Heizgeräte, Wärmetauscher, Pumpen und Sonnenschutz. Neben der Schulung im Unternehmen und auf der Großbaustelle gibt es regelmäßig berufsbildende Schultage.

Vorschlag Schule: Wie bei allen Ausbildungsberufen im Dualsystem ist kein Reifezeugnis erforderlich, um eine Lehre als Betriebsmechaniker zu absolvieren. "Während der Schulung erweitern die Auszubildenden ihr Wissen in einem der vier nachstehenden Themen. Durch die hohen Energiekosten und die Umweltvorschriften sind die Aufträge für die Verfahrensmechaniker seit Jahren voll.

Nichtsdestotrotz dominieren die guten Aspekte des Jobs: In kaum einem anderen Handwerksbetrieb gibt es so viele unterschiedliche Aspekte und vielfältige Aufgaben. "Ausbildungsart: Der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagentechnik ist eine anerkannte duale Berufsausbildung. Das landesweit regulierte Training wird in der Wirtschaft und im Handel durchlaufen. Eine reine Schulausbildung ist ebenfalls möglich.

Klausur: Die Schlussprüfung am Ende der Ausbildungszeit umfasst einen praxisnahen und einen Theorieteil. Praktischer Teil A umfasst eine Aufgabenstellung, die einem (fiktiven oder realen) Auftrag entspringt. Das Schriftstück des Teils der Arbeit ist in die drei Bereiche Arbeitsvorbereitung, Betriebsanalyse sowie Wirtschafts- und Sozialstudien unterteilt. Installationsunternehmen für die Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Geeignet für den Einsatz in der Gebäudetechnik.

Die meisten Auszubildenden arbeiten in Workshops und Workshops sowie bei Montagen auf Baustellen, teilweise im Außenbereich. Wohnungs- und Geschäftshäuser, Industriegebäude, Zweckbauten und -anlagen, Infrastruktur und industrielle Anlagen. Zugriff: Es gibt keine gesetzliche Anforderung, einen bestimmten Bildungs- oder Berufshintergrund zu haben. In den Unternehmen werden vor allem Auszubildende mit Hauptschulabschluss beschäftigt. Detaillierte Angaben dazu findest du auf den Internetseiten der Agentur für Arbeit: Klicke auf eines der beiden Eingabefelder und kopiere den entsprechenden Verweis in deine Ablage.

Mehr zum Thema