Aufgaben der Altenpflegehelferin

Tätigkeiten des Altenpflegehelfers

Pflegehelferinnen und Pflegehelfer für ältere Menschen können in allen geriatrischen und gerontopsychiatrischen Einrichtungen arbeiten. Es ermöglicht ihnen, pflegerische und soziale Aufgaben unter Anleitung einer Krankenschwester zu erfüllen. Oberpflegerinnen und -pfleger unterstützen auch ältere Menschen bei der Bewältigung ihrer alltäglichen Aufgaben. Für ihn ist die Hilfe für andere eine Aufgabe, bei der er sich wohl fühlt. Helfen ist die Aufgabe der älteren Menschen.

Altenpflegerin und Altenpflegerin

Die Aufgaben einer Altenpflegehelferin umfassen im Wesentlichen die generelle Pflegetätigkeit zur Betreuung des zertifizierten Personals. Dazu gehört zum Beispiel das An- und Ausziehen von Kranken und betreuungsbedürftigen Menschen sowie deren Körperhygiene und die Bereitstellung von Speisen und Getränken. Möglicherweise können auch einfachere Aufgaben in der Behandlungspflege übernommen werden.

Eine weitere große Aktivität ist im Hygienebereich, z.B. das Umziehen von Beeten und die Betreuung mit Pflegedokumentationen. Haben Sie Spaß am Umgangsformen mit Menschen und arbeiten selbstständig und verantwortungsbewusst?

Altenpflegerin

Der Ausbildungsberuf zur Altenpflegehelferin/zum Altenpfleger gibt Wissen, Können und Können in der Pflegehilfe weiter, die eine qualifizierte berufliche Betätigung in allen Gebieten der Stationär-, Tages- und Ambulanzbetreuung von älteren Menschen und der Seniorenpflege ermöglichen. Zentrales Aufgabengebiet der Altenpflegerinnen und Altenpfleger ist die Pflege der älteren Menschen und die Pflegehilfe für pflegebedürftige Menschen.

Eine weitere wesentliche Tätigkeit, die für Pflegehelferinnen und Pflegehelfer für ältere Menschen charakteristisch ist, ist ihr Anteil an der Wahrung und Förderung des selbstständigen Lebens und der Förderung sinnvoller Freizeitaktivitäten für ältere Menschen unter Wahrung ihrer Würde und selbstbestimmtheit. Pflegehelferinnen und Pflegehelfer für ältere Menschen berichten an die Pflegehelferinnen und Pflegehelfer für ältere Menschen. Sie ist eine one-year training according to AltPflG (Altenpflegegesetz vom 25.10.2002) and APOAPH (Landesverordnung über die Aus- bildung und überprüfung in der Alterhilfe vom 13.03.2012).

Der Kurs wird vom AWO Bildungs- zentrum Voretz, AWO Bildungs- zentrum Elbmarsch und AWO Bildungs- zentrum Hohegeest durchgeführt. Dabei kann es sich um stationäre Pflegeheime für ältere Menschen oder um stationäre Pflegeleistungen handeln. Bereits in der Länderverordnung über die Aus- und Weiterbildung in der Altenpflege vom 01.04.2012 sind die Voraussetzungen für die Zulassung zur Pflegeausbildung festgelegt. Die Bewerber brauchen also beides: Bevor sie ihre Berufsausbildung aufnehmen können, müssen sie auch ihre Gesundheitstauglichkeit für den Berufsstand feststellen.

Wer jedoch mit der Berufsausbildung in der Seniorenpflege beginnt, sollte nicht nur auf die formale Aufnahmebedingungen achten. Damit Sie die Wahl des richtigen Berufes haben, hilft ein Gespräch mit bereits geschulten Altenpflegehelfern. In den AWO Bildungsstätten Voretz, Elbemarsch und Hohegeest finden Sie daher Informationsveranstaltungen, deren Daten Sie unserem Blatt entnehmen können. Im Rahmen der 1-jährigen Schulung werden Sie in Ihrem Ausbildungszentrum theoretisch und in Ihrem Betrieb praktisch unterwiesen.

Die theoretische Lehre von 700 Einheiten gliedert sich in zwei Teile: In Ihrer Institution, die Sie für die Lehre eingestellt hat, bekommen Sie 900 Lektionen in praktischen Fächern.

Mehr zum Thema