Aufbereitungsmechaniker Beruf

Verarbeitender Mechaniker Beruf

Verfahrensmechaniker mit den Schwerpunkten Sand- und Kiesextrakt und Prozessrohstoffe. Präparationsmechaniker/innen der Fachrichtung Sand und Kies gewinnen die Rohstoffe mit Hilfe von An der Berufsschule werden Ihnen die notwendigen theoretischen Grundlagen für Ihren Beruf vermittelt. Stellenbeschreibung Verfahrensmechaniker - Verfahrensmechaniker - Stellenangebote - Stellenlexikon Verfahrensmechanikerinnen und Verfahrensmechaniker gewinnen Rohmaterialien wie Schotter, Sandstein, Gestein oder Kohlen und transportieren sie zur Verarbeitungsanlage. Wir benötigen auch Kraftwerkskohle für den Bau, für die Energiegewinnung oder für die Stahlproduktion. Verfahrensmechaniker stellen die Rohstoffgewinnung und deren weitere Verarbeitung sicher.

Braun-, Kohle-, Feuerfest- und Keramikrohstoffe (z.B. Kaolin, Lehm, Bauxit oder Quartz ), Naturgestein sowie Sande und Schotter.

Nach der Gewinnung der Rohmaterialien durch die Verfahrensmechaniker müssen diese gereinigt und sortiert werden. Darüber hinaus führt die Verfahrensmechanik Gesteinsanalysen oder Chemikalienmessungen zur Überprüfung der Warenqualität durch. Verfahrensmechanikerinnen und Verfahrensmechaniker zerquetschen oder mahlen je nach Werkstoff die Rohmaterialien. Wenn es etwas zu errichten gibt, wägen und beladen sie die Waren.

Je nach Spezialisierung sind Verfahrensmechaniker in Steinbrüchen, Kies- und Lehmgrube, im Braunkohle- oder Steinkohlenbergbau tätig. Wo kann ich diesen Beruf ausbilden?

Verfahrensmechanikerausbildung: Stellenbeschreibung & Stellenangebote

Wofür ist ein Verfahrensmechaniker zuständig? Verfahrensmechaniker extrahieren und veredeln Rohmaterialien (Braunkohle, Sand, Quarze, Lehm, etc.) zu Erzeugnissen, die dann an andere Firmen wiederverkauft werden. In den Bereichen Steine und Erden, Braun- und Steinkohle, Feuerfest / Keramische Rohmaterialien und Naturgestein wird eine Berufsausbildung zum Verfahrensmechaniker/zur Verfahrensmechanikerin durchlaufen. Je nach gewähltem Studienfach können die Tätigkeitsfelder im Spätberuf unterschiedlich sein.

Aber Sie arbeiten vor allem in Bergwerken, Steinbrüchen oder Betrieben, die Rohmaterialien abtransportieren. Für den Beruf des Verfahrensmechanikers gibt es keine Schulvoraussetzungen in rein rechtlicher Hinsicht. Die Anzahl der Auszubildenden war in der Regel vergleichsweise gleichmässig zwischen Hauptschulabschluss und Hauptschulabschluss verteilt, wie vom BIBB ermittelt. Inwiefern steht Ihnen dieser Beruf gut?

Verfahrensmechaniker - Lohn & Einkommen

Für Ihre Karrierewahl entscheidet Ihr Gehaltsvorsprung. Allgemeine Angaben zum Erwerb als Verarbeitungsmechaniker sind jedoch nicht möglich. Warum das so ist und welche Löhne Verfahrensmechaniker z.B. in Beruf und Weiterbildung erhalten können, wird durch die Gehaltsprüfung aufgezeigt. Wie hoch Ihr Lehrlingsgehalt als Verfahrensmechaniker ist, hängt davon ab, ob Ihr Lehrbetrieb an einen Kollektivvertrag ist, in welcher Sparte Sie arbeiten und in welchem Land Sie tätig sind.

Arbeiten Sie in einem kollektivvertraglich organisierten Unternehmen, ist Ihre Entlohnung als Verfahrensmechaniker vertragsgemäß geregelt. Je nach Land und Industrie gibt es jedoch sehr unterschiedlich stetige Kollektivvereinbarungen. In der Bauindustrie zum Beispiel sind diese tariflich vereinbarten Ausbildungsvergütungen möglich: Achtung: Diese Beträge sind beispielhaft für eine einzelne Industrie. Für Auszubildende gibt es in anderen Bereichen ganz andere tarifliche Regelungen.

Auch in einem Bereich gibt es je nach Land und Tarifbereich verschiedene Vorschriften. So kann auch Ihr persönliches Lehrlingsgehalt als Verfahrensmechaniker geringer sein! Hinweis: Nutzen Sie auch den Arbeitsmarkt, um sich während der Ausbildungszeit über Ihr Gehalt zu unterrichten. Herr Patrick ist ausgebildeter Verfahrensmechaniker im Steinkohlebergbau in NRW und wird nach dem aktuell geltenden Kollektivvertrag für den Steinkohlebergbau im Ruhrgebiet entlohnt.

So bekommt Patrick im ersten Jahr der Ausbildung 755 EUR, im zweiten Jahr 1.115 EUR und im dritten Jahr 1.400 EUR. Ihr Gehalt als Verfahrensmechaniker ist im beruflichen Alltag von verschiedenen Einflussfaktoren abhängig. Dazu gehören z.B. Ihre berufliche Erfahrung, Ihr Arbeitsplatz und die Industrie, in der Sie arbeiten.

Wenn Ihr Dienstgeber an einen Kollektivvertrag bindet, unterliegt Ihr Lohn als Verfahrensmechaniker festen Regeln. Welche besondere Tarifvereinbarung dies in Ihrem Falle ist, hängt von der Branche und der jeweiligen Branche ab. Sie werden in einem tariflichen Unternehmen nach Ihrer Berufsausbildung einer bestimmten tariflichen Zugehörigkeit zugeordnet. Dies ist in der Regelfall die unterste Personengruppe für Mitarbeiter mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung zur gelernten Verfahrensmechanikerin.

So können Sie als Verfahrensmechaniker je nach Industriezweig mit einem Startgehalt von 1.800 bis 3.100 EUR brutto rechnen. Individuelle Kollektivvereinbarungen und exakte Angaben können Sie z.B. in der Tabellendatenbank des Bundesamts für Statistik einsehen. Es handelt sich dabei um exemplarische Löhne für die Verfahrensmechaniker in einigen Teilbereichen. Dies heißt: Je nach Land, Industrie und Kollektivvertrag können Ihre Einnahmen geringer oder größer sein.

Auch die Löhne erhöhen sich in der Regelfall mit den Dienstjahren.

Mehr zum Thema