Aufbaustudium

Postgraduiertenstudium

Im Prinzip ist ein Postgraduiertenstudium nichts anderes als eine berufliche Weiterbildung. Vertiefung durch Nachdiplomstudium Es gibt keine präzise Bestimmung des Postgraduiertenstudiums. Im Allgemeinen dienen sie der vertieften, ergänzenden oder erweiterten Fachkenntnis, die im Rahmen des Grundstudiums erworben wurde. Was muss ich tun und wie lange dauern die Nachdiplomkurse? Wie sieht ein Postgraduiertenstudium aus?

Postgraduale Studien gehören zur Reihe der postgradualen Kurse und können an Universitäten, Berufsakademien oder Fernuniversitäten durchgeführt werden.

Im Regelfall ergänzt oder erweitert sie das im Rahmen des Grundstudiums erworbene Fachwissen. Die Definition des Postgraduiertenstudiums wird vom Statistischen Amt wie folgt vorgenommen: Das postgraduale Studium soll die Inhalte des ersten Studiengangs erweitern oder aufwerten. Postgraduale Studiengänge sind nach dem Berlinischen Hochschulfördergesetz z.B. "dazu da, einen Studiengang zu intensivieren, um zu promovieren". Allerdings wird in Baden-Württemberg grundsätzlich zwischen Postgraduierten- und Postgraduiertenkursen umgangen.

Postgraduale Studiengänge werden dort nur von Berufsakademien im Zuge der betrieblichen Fortbildung mitfinanziert. Der Master-Studiengang wird auch allgemein als Postgraduierten-Studiengang aufbereitet. Die konsekutiven Masterstudiengänge dienen der vertieften Kenntnis und erfordern daher einen Bachelor-Abschluss im selben oder ähnlichen Fach. Für wen ist ein Postgraduiertenstudium gedacht? Der Aufbau eines Postgraduiertenstudiums ist in erster Linie darauf ausgerichtet, das bereits erworbene Wissen zu vertiefen.

Zusätzlich können Sie sich nach dem Hauptstudium auf ein spezielles Themengebiet spezialisiert haben, indem Sie an einem Postgraduiertenstudium teilnehmen. Wenn Sie z.B. ein Ingenieurstudium absolviert haben, können Sie sich in einem bestimmten Bereich im Nachdiplomstudium "Regionalplanung" oder "Produktionsplanung" aufstellen. Das hat den Nachteil, dass Sie Ihre Berufsausbildung während des Aufbaustudiums fortsetzen und sich so auf dem Stellenmarkt besser positionieren können.

In welchem Zeitraum wird eine solche Studie durchgeführt? Abhängig von der gewählten Form des Postgraduiertenstudiums kann die Weiterbildungsdauer sehr unterschiedlich sein. In welchem Land gibt es einen geeigneten Nachdiplomkurs?

Konsekutiv- und Postgraduiertenkurse Mastersysteme

Die konsekutiven Masterstudiengänge basieren auf einem oder mehreren Bachelorstudiengängen. In den Masterstudiengängen werden die inhaltlichen Schwerpunkte des Bachelorstudiums fortgesetzt und fachübergreifend ausgebaut oder ausgebaut. Interessierte Studierende, die ihren Bachelor-Abschluss an einer anderen Fachhochschule erworben haben oder nach dem Bachelor-Abschluss gearbeitet haben, können auch einen Master-Abschluss an der Saar-Uni machen. Die konsekutiven Masterstudiengänge an der Saarländischen Landesuniversität sind kostenlos.

Die Studierenden müssen nur den Studienbeitrag bezahlen. Das postgraduale Masterstudium ist ein nicht-konsekutives Studium, das nicht auf einem spezifischen Bachelorstudium basiert. Postgraduierte kommen daher in der Praxis zumeist aus verschiedenen Fachrichtungen. Der postgraduale Masterstudiengang weist eine höhere fachliche Qualifikation auf, die jedoch denjenigen konsekutiver Masterstudiengänge entsprechen und zum selben Qualifikationsniveau führen. Zusätzlich zu einem Universitätsabschluss (z.B. B.A.) erfordert ein Postgraduiertenstudium in der Praxis in der Praxis in der Regel eine Berufserfahrung von einem Jahr.

Mehr zum Thema