Arbeitsplatzausstattung

Betriebseinrichtungen

Verfügen Ihre Arbeitsplätze über die richtige Arbeitshöhe? Sind die Arbeitsflächen groß genug? Das Arbeitsplatzequipment muss für die Ausübung einer bestimmten Tätigkeit an einem bestimmten Arbeitsplatz aufgrund der Behinderung erforderlich sein. Die kleinen Helfer am Arbeitsplatz erleichtern jede Aufgabe und sparen nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

Modernste Büroausstattung sorgt für gesundheitlichen Schutz

Verfügen Ihre Arbeitsplätze über die passende Höhe? Sind die Arbeitsflächen groß genug? Bietet der Tisch genügend Fußfreiheit? Nach Angaben des Bundesverbands der Betriebkrankenkassen (BKK-Bundesverband) lag die durchschnittliche Zahl der Ausfalltage pro Versicherten im Jahr 1999 bei 16. Über ein Drittel (27,2%) aller Fehlzeiten sind auf bürotypische Erkrankungen des Bewegungsapparates zurückzuführen.

Mit diesen Werten wird deutlich, dass der Schutz der Umwelt im Arbeitszimmer absolut notwendig ist, da die Bürotätigkeit mit erhöhten geistigen Anforderungen einhergeht. An dieser Stelle kommt es auf eine ergonomische, humane Arbeitsplatz- und Raumgestaltung an, um die Belastung der Menschen zu mindern. Ein Service, der durch die gültigen Vorschriften für die Gestaltung des Arbeitsplatzes im Arbeitszimmer unterstützt wird. Arbeitsgerechte, ergonomische Arbeitsplätze unterstützen das "dynamische Sitzverhalten" und beugen schwerwiegenden gesundheitlichen und arbeitsqualitativen Einflüssen vor.

Falsches Arbeiten in der Höhe führt zu beengten Haltungen. Höhenverstellbare Arbeitsräume geben jedem die Möglichkeit, eine optimale Sitzposition zu erreichen. Körperlich aktive Arbeitplätze verhindern die Kosten von Krankheiten und deren Folgen. Hierzu gehört auch eine angemessene Bewegungsfreiheit am Arbeits- und Aufenthaltsort. Daher ist eine entblendete Installation der Schirme unerlässlich. Es muss an die Aufgabenstellung und die Gestaltung des Arbeitsplatzes angepasst werden.

Leistungsfähige Büroeinrichtungen eröffnen viele Möglichkeiten, die menschliche Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu verbessern. Diese sorgen für einen präventiven Gesundheits-schutz, fördern die Mitarbeitermotivation und -bindung und senken die Kosten von Krankheiten und deren Folgen. Die BildschirmarbV und andere einschlägige Vorschriften, die die wesentlichen Ergebnisse aus Ergonomie und Büroarbeit stützen und festschreiben, legen fest, wie die Arbeitsstätten zu gestalten sind.

Obligatorische Arbeitsplatzfläche 1,28 m²: Ausnahme: Bei Arbeitsplätzen mit niedrigem Platzbedarf kann die Arbeitsbreite auf 1200 mm verringert werden. Der Arbeitsbereich ist nicht identisch mit der Tabellenhöhe. Bei der individuellen Arbeitsplatzgestaltung ist die Höhe auf den Menschen ausgerichtet. Freizügigkeit am "persönlich zugeordneten Arbeitsplatz" mind. 1,5 qm, an keiner beliebigen Position weniger als 1 Meter weit und 1 Meter hoch.

Kein Überschneiden durch andere Bereiche mit Ausnahmen des Zutritts zum eigenverantwortlich eingerichteten Arbeitsbereich und den Funktionsbereichen der Möblierung am eigenen Arbeitplatz, wenn keine Scher-, Quetsch- oder Schlagstellen auftreten. Die freie, nicht verstellbare Beinfreiheit am Arbeitplatz muss mind. 600 Millimeter Breite und 650 Millimeter (besser 690 Millimeter) Höhe betragen. Gestalte Arbeits- und Räume für permanente Haltungsveränderungen - für die Bereiche Setzen, Sitzen, Stehen und Bewege.

Winkeln Sie die Arbeitsbereiche nach der Aktivität ab: Detektieren statt raten Regulierung der Umgebungshelligkeit: einstellbares Lichtschutzsystem erforderlich. Das ArbSchG vom 19.08.1996 und die BildschirmarbV vom 04.12.1996 definieren die anwendbaren Rechtsvorschriften für den Arbeits- und Gesundheitsschutz. Das ArbSchG vom 07.08.1996 und die BildschirmarbV vom 04.12.1996 regeln die Arbeitsbedingungen. Auch für das Office ist der Arbeitsschutz gewährleistet - so könnte Ihr neuer Arbeitsplatz aussehen:

Mehr zum Thema