Arbeitslosmeldung

Anmeldung zur Arbeitslosigkeit

Dabei wird grundsätzlich zwischen der persönlichen Arbeitslosenerklärung und der Erklärung zur Arbeitssuche unterschieden. Arbeitslosenregistrierung und Registrierung der Arbeitssuche Man unterscheidet im Wesentlichen zwischen der Erklärung zur Personenarbeitslosigkeit und der Erklärung zur Arbeitssuche. Mit der personenbezogenen Arbeitslosenregistrierung wird die Arbeitslosenzahl registriert und damit das Arbeitsentgelt beantragt. Arbeitslose müssen immer direkt bei Ihrer Arbeitsagentur angemeldet werden. Bis zu drei Monaten bevor sie erwerbslos werden, können sie sich als erwerbslos anmelden.

Allerdings sollten Sie sich bis zum ersten Tag der Erwerbslosigkeit oder, wenn dies ein Tag ist, an dem Ihre Behörde nicht besetzt ist, bis zum nÃ??chsten Tag, an dem die Behörde besetzt ist, als erwerbslos anmelden.

Für den Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung ist diese Registrierung obligatorisch. Andererseits soll die Stellensuchmeldung sicherstellen, dass Ihre Arbeitsagentur Sie bei der frühzeitigen Suche nach einer neuen Stelle unterstützt. Diese Erklärung zur Arbeitssuche muss selbst abgegeben werden und wird von jeder Arbeitsagentur akzeptiert. Du bist dazu angehalten, dich mindestens drei Monaten vor Ablauf deines Arbeits- oder Ausbildungsplatzes bei der Arbeitsagentur als Arbeitssuchender zu registrieren.

Das Erfordernis der Registrierung eines Arbeitssuchenden gilt auch für im Auslande beschäftigte Person. Sollten Sie erst später von der Kündigung erfährt, müssen Sie sich innerhalb von drei Tagen nach Bekanntwerden selbst als Arbeitssuchender registrieren. Um die Frist einzuhalten, können Sie jedoch unter der Service-Nummer work (01801/555 111) einen verbindlichen Gesprächstermin für eine spätere pers. Suche nach einer Stelle ausmachen.

Ein verspäteter Eintrag eines Arbeitssuchenden kann zu einer Sperrfrist von einer Woche (LL) des Arbeitslosengelds auslösen. Wir weisen darauf hin, dass die individuelle Erklärung zur Arbeitssuche nicht an die Stelle der persönlichen Arbeitslosenerklärung tritt. Sie können nur dann Arbeitslosenunterstützung beziehen, wenn Sie die Arbeitslosenquote an die für Sie zuständige Arbeitsagentur gemeldet haben (persönliche Arbeitslosenerfassung). Im Regelfall bekommen Sie bereits die notwendigen Formblätter und Zeugnisse für das Arbeitsentgelt (VB).

Die vollständig ausgefüllten Formulare reichen Sie nach Vereinbarung bei Ihrer Arbeitsagentur ein ("Servicenummer Arbeit: 01801/555 111"). Bereits während des Gesprächstermins werden Sie über Start, Betrag und Laufzeit des Arbeitslosengelds informiert. Arbeitssuchende werden zudem direkt benachrichtigt und können von jeder Arbeitsagentur akzeptiert werden. Zur Einhaltung der Anmeldefrist können Sie auch zu einem spÃ?teren Zeitpunkt einen verbindlichen Gesprächstermin fÃ?r die persönliche Stellensuche einholen.

Wenn möglich, sollten Sie bei der Anmeldung zu einer Stelle einen (auch informellen) Curriculum Vitae dabei haben. Angaben zum Antrag auf Arbeitslosenunterstützung II (VB) sind in der Verfahrensanweisung zu entnehmen. Bei der Gewährung von Arbeitslosenunterstützung können weitere Dokumente erforderlich sein. Bei der Anmeldung zur Arbeitslosenunterstützung erhältst du persönliche Auskünfte. Haben Sie Anrecht auf Arbeitslosenunterstützung, gilt die Arbeitslosenregistrierung in der Regel bis zur Aufnahme einer Beschäftigung oder zum Austritt aus der Arbeitslosenz.

Nach Ablauf Ihres Anspruchs auf Arbeitslosenunterstützung (z.B. durch Erschöpfung der Anspruchsfrist) oder wenn Sie keinen Leistungsanspruch haben, teilen Sie Ihrer Behörde vierteljährlich mit, ob Sie noch auf Arbeitssuche sind. Der Unternehmer sollte den betreffenden Mitarbeiter über die Erfordernisse einer frühzeitigen Arbeitssuche und die Pflicht zur Registrierung für eine Arbeitssuche vor Ablauf des Beschäftigungsverhältnisses unterrichten.

Dies geschieht längstens bei schriftlicher Abmeldung (z.B. Kündigung). Zusätzlich sollte der Mitarbeiter für erforderliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Arbeitssuche (z.B. Beteiligung an Veranstaltungen der Arbeitsagentur ) freigegeben werden. Nähere Angaben finden Sie im "Merkblatt für Arbeitslosen, Ihre Rechte - Ihre Pflichten" der BAG.

Mehr zum Thema