Arbeitslosengeld nach der Ausbildung

Leistungen bei Arbeitslosigkeit nach der Ausbildung

Wie sieht es nach der Ausbildung aus, wenn du keine Arbeit findest? 1. Alg - Wie hoch ist die Nachfrage nach Ausbildung?

Während der Ausbildung leisten die Auszubildenden einen Beitrag zur Arbeitslosenversicherung. Jeder, der 12 Monat bezahlt hat, hat über die Krankenkasse ein Anrecht auf Arbeitslosengeld 1, d.h. alle Auszubildenden haben nach einer dualen Ausbildung ein Anrecht auf Arbeitslosengeld 1. Der Zeitraum, für den Arbeitslosengeld 1 gezahlt wird, ist dann ein Jahr.

Sie haben nach Ablauf des Zeitraums keinen Leistungsanspruch mehr auf Arbeitslosengeld 1, aber voraussichtlich auf Arbeitslosengeld 1, bei der Bemessung des Arbeitslosengelds 1 nach der Ausbildung ist Ihr letzter Nettolohn die Basis. Der Betrag des Arbeitslosengelds 1 liegt dann bei ca. 60% Ihres Vorjahresnettos. Weil dies für Praktikanten oft sehr wenig ist, sollten Sie überprüfen, ob Sie ein Anrecht auf Arbeitslosengeld II haben!

Mit dem Arbeitslosengeld 1 sind Sie ebenfalls in der Krankenversicherung versichert. Darüber hinaus werden auch Pensionsbeiträge bezahlt, wenn Sie einen Leistungsanspruch auf Arbeitslosengeld 1 oder 2 haben. Wenn Sie bei der Arbeitsvermittlung Arbeitslosengeld beantragt haben und nach einigen Monaten eine Entscheidung erhalten, können Sie sich über die exakte Summe Ihres Arbeitslosengelds informieren - die Arbeitsvermittlung wird den Betrag berechnen.

Wer es früher wissen will, kann im Netz nach Computern suchen: Für Arbeitslosengeld eins und Arbeitslosengeld zwei gibt es einige Taschenrechner. Auskünfte: Vor einigen Jahren gab es eine Sonderregelung für die Bemessung des Arbeitslosengeldes nach der Ausbildung. Für fertige Auszubildende wurde nicht das zuletzt erzielte Nettolohn der Auszubildenden nach der Ausbildung zugrunde gelegt, sondern ein Durchschnittsgesellengehalt - das für die Auszubildenden sehr erfreulich war, da das Arbeitslosengeld nach der Ausbildung manchmal über dem Lohn des Auszubildenden lag.

Infolgedessen bekommen die Auszubildenden wesentlich weniger Arbeitslosengeld.

Der Hartz IV-Leitfaden: Arbeitslose nach der Ausbildung

Auch eine erfolgreiche Ausbildung ist keine Gewähr dafür, dass Sie von einem anderen Unternehmen angenommen oder direkt beschäftigt werden. Vor allem die "zweite Schwelle", der Wechsel von der Ausbildung zum Berufseinstieg, ist oft eine große Erleichterung. Manche Unternehmer würden es vorziehen, wenn sie über einen jungen, flexiblen und dynamischen Mitarbeiter verfügen würden - mit langjähriger Erfahrung.

Eine Wahnsinn.... Vor kurzem wurden 363.000 Jugendliche unter 25 Jahren als Arbeitslose registriert. Der " Hartz IV Guide " ist eine " Erstehilfe ", wenn Sie nach Ihrer Ausbildung erwerbslos werden. Wenn Sie Ihre Rechte und Aufgaben gut kennen, dann können Sie die Ihnen zustehenden Vorteile bei der Agentur für Arbeit (AA) - so heißt das heutige ehemalige Arbeitsamt - besser umsetzen und Fallen ausklammern.

Meine Forderung an ALG I: Was kann ich denn nun von mir verlangen? Die Auszubildenden unterliegen den gleichen Regeln wie alle anderen Arbeiter, die erwerbslos werden. Weil das Arbeitslosengeld (ALG) I auf dem zuletzt erzielten Einkommen basiert und ein ALG I, das sich aus dem Ausbildungsgeld errechnet, sehr gering ist. Sie müssen in den vergangenen zwei Jahren mind. 12 Monaten angestellt gewesen sein und der Pflichtversicherung unterstellt sein.

Sie können diese Schwelle überwinden, denn die innerbetriebliche Ausbildung ist auch eine Form der sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit. Die ( "AA") bezieht Ihre Einzelabzüge bei der Umstellung von "brutto" auf "netto" nicht ein, sondern berechnet einen Arbeitnehmeranteil zur sozialen Sicherheit von 21%. Sie haben nach einer 2-jährigen oder länger dauernden Ausbildung das Recht auf 12 Monaten ALG I.

ALG I kann nur von älteren Arbeitslosen ab 50 Jahren für mehr als ein Jahr empfangen werden. Achtung: Registrierung als Person arbeitslosSie sollten sich als Personarbeitsloser spätestens am ersten Tag, an dem Sie erwerbslos sind, anmelden (ohne Registrierung gibt es kein ALG I). Eine Anmeldung ist drei Monaten vor Arbeitsbeginn möglich.

Mit der zusätzlichen Verpflichtung zur frühzeitigen Anmeldung als Arbeitssuchender besteht keine betriebliche Ausbildung, sondern nur eine externe Ausbildung. Wohnbeihilfe plus Teilzeitarbeit oder ALG IINAnach der Ausbildung im Einzelhandelsfachhandel in Sachsen (Tarif: 694 EUR brutto/3. Jahr) beläuft sich die ALG I auf 325 EUR, nach einem in der Metall- und Elektroindustrie in NRW (Tarif: 826 EUR/3. Jahr; 898 EUR/4. Jahr) auf 403 EUR.

Dass es nicht möglich ist, allein von ALG I zu wohnen, zeigt dieses Beispiel. ere 250 Euro), ein Wohnungszuschuss von rund 150 EUR ist durchaus denkbar. ALG I Kunden können bis zu 165 EUR pro Monat kostenlos einnehmen. Wer einen solchen Teilzeitjob bekommt, kann vielleicht über die Runden kommen (ALG I plus Wohnbeihilfe plus Zusatzeinkommen).

Andernfalls bleibt Ihnen nichts anderes übrig, das Arbeitslosengeld II (Hartz IV) dazu zu bekommen. Weil der ALG I nach einer Ausbildung so gering ist, gibt es in der Regel einen rechtlichen Anspruch auf "Aufstokkendes ALG II". Bei Einzelpersonen beläuft sich der ALG II auf 351 EUR zuzüglich der Miet- und Nebenkosten, soweit diese vertretbar sind.

Die Gesamtforderung beträgt im Durchschnitt 690 EUR im Westteil und 635 EUR im Osteuro. Häufig gibt es keinen Anrecht mehr auf ALG II. - Bis zu 500 EUR pro Monat können Unternehmerinnen und Unternehmer bekommen, wenn sie eine Person unter 25 Jahren beschäftigen, die seit mehr als sechs Monaten erwerbslos ist (Integrationsbeihilfe nach § 421p SGB III).

  • Haben Sie während Ihrer Ausbildung bereits Unterstützung erhalten (abH, z.B. Förder- und Privatunterricht, soziopädagogische Unterstützung), so können diese über das Ende der Ausbildung hinaus für sechs weitere Lebensmonate fortgesetzt werden (Übergangshilfe nach § 241 Abs. 3 SGB III). - Eine ähnliche Unterstützung ist erstmals auch als "Starthilfe" bei der Berufseinführung möglich (beschäftigungsbegleitende Integrationshilfe nach 246a-d SGB III).

Es gibt eine Reihe von (Qualifizierungs-)Maßnahmen und "Integrationshilfen", die nicht altersbedingt sind und sich daher auch für Jugendliche eignen.

Mehr zum Thema