Arbeitslosengeld

Leistungen bei Arbeitslosigkeit

Berater: So viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu. Häufig kommt die Arbeitslosenquote überraschend. Für Sie haben wir die wesentlichen Informationen zum Thema Arbeitslosengeld aufbereitet. Welche Voraussetzungen gibt es für Arbeitslosengeld? Voraussetzung für den Erhalt von Arbeitslosengeld ist, dass man die so genannten Wartezeiten eingehalten hat - d.

h. in den vergangenen zwei Jahren mind. zwölf Kalendermonate in die Betriebskrankenkasse einbezahlt hat.

Ausschlaggebend für die Bemessung und Dauer des Arbeitslosengelds ist die Zeit der vorherigen pflichtversicherten Tätigkeit. Jeder, der in den vergangenen fünf Jahren zwölf Kalendermonate in die Arbeitslosigkeit einbezahlt hat, bezieht sechs Kalendermonate Arbeitslosengeld I. Jeder, der zwei Jahre oder mehr in die Krankenkasse einzahlt, bezieht Arbeitslosengeld für höchstens zwölf Jahre. Anspruchsberechtigt sind auch alle, die nach bis zu drei Jahren Erziehung wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren wollen und vor der Entbindung des pflichtversicherten Kleinkindes waren.

Diejenigen, die wenigstens ein Kleinkind haben, erhalten 67% ihres pauschalen Durchschnitts-Nettolohns der vergangenen zwölf Jahre, Singles und Nicht-Kinder nur 60/5%. Was ist die Berechnung des Arbeitslosengeldes durch die Arbeitsvermittlung? Das Arbeitsamt ermittelt und bezahlt das Arbeitslosengeld I für jeden Jahrtag. Der Betreffende empfängt für einen ganzen Arbeitslosenmonat I die aus 30 berechneten Tagesraten bestehende Gesamtsumme.

Dieses Arbeitslosengeld wird am Ende des Monates ausgezahlt, so dass Sie zu Anfang des neuen Monates - wenn vor allem die Mietkosten von Ihrem Bankkonto abgezogen werden - das Arbeitslosengeld zur Verfügung haben. Darf ich meinen Schadensfall im Netz berechnen? Für die Ermittlung des Arbeitslosengelds steht der interaktive Taschenrechner der Arbeitsagentur im Netz zur Verfügung.

Bei der Endabrechnung durch den Fachberater der Arbeitsagentur wird auf der Grundlage des vollständig gestellten Antrags auf Arbeitslosenunterstützung gearbeitet. Welche Besonderheiten gibt es bei der Bemessung des Arbeitslosengelds? Bei älteren Arbeitslosen kann der Leistungsanspruch nach Lebensalter und früheren Versicherungszeiten abgestuft werden: Was sind die Gründe, die bei der Bemessung des Arbeitslosengelds berücksichtigt werden? Dabei ist neben dem Durchschnittseinkommen der vergangenen Kalendermonate auch die Einkommensteuerklasse von Bedeutung.

Übrigens gibt es keine Höchstgrenze für den Erhalt von Arbeitslosengeld I. Nicht während du Arbeitslosengeld I hast. Wem das Arbeitslosengeld II - im Volksmund Hartz IV erwähnt - zusteht, muss jedoch seine finanzielle Situation und die des Kooperationspartners offen darlegen, da diese Förderung nur bedürftige Menschen erhalten wird.

Mehr zum Thema