Arbeitslose Berlin

Erwerbslos Berlin

Erstmals seit dem Fall der Berliner Mauer ist die Arbeitslosenquote in Berlin wieder unter acht Prozent gesunken. Auch in Berlin gab es im September weitere offene Stellen. Arbeitslosigkeit in Berlin zum ersten Mal seit dem Fall der Berliner Mauer gefallen - Berlin - Aktuelles - Berlin

Erstmals ist die Arbeitslosigkeit in Berlin wieder zurückgegangen. Berlin. Erstmals seit dem Fall der Berliner Mauer ist die Arbeitslosigkeit in Berlin wieder unter acht Prozentpunkte gefallen. Wie die Landesdirektion der BA am vergangenen Wochenende bekannt gab, betrug die Arbeitslosigkeit im Monat Juli 7,9 in Deutschland. Die Arbeitsvermittlungen und Arbeitsämter registrierten im Monat Juli 153.469 Arbeitslose, 3317 weniger Menschen als im Monatsmonat und 12.670 weniger als im Monatsmonat 2017, Bernd Becking, Hauptgeschäftsführer der Bezirksdirektion Berlin-Brandenburg, verwies auf sehr positive Bilanz.

Die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Mitarbeiter ist in den letzten fünf Jahren um rund eine viertel Million anwachsen. "Aktuell werden in der Landeshauptstadt im Durchschnitt jeden Werktag mehr als 200 neue Arbeitsplätze geschaffen", sagte Becking. Laut Becking sind "in der gesamten Stadt noch mehrere tausend Ausbildungsstellen frei - vom IT-Spezialisten über den Mediendesigner bis zum Fachmann für Lagerlogistik".

Noch deutlicher als im Fruehsommer ist die Arbeitslosenzahl im Monat Juli gesunken. Etwa 80.100 Menschen wurden als Arbeitslose registriert - etwa 2100 weniger als im Monat März, wie die Agentur für Arbeit mitteilt. "Wie in Berlin ist die Arbeitslosenzahl auf den niedrigsten Wert seit 1991 gesunken", sagte Becking der Ankündigung zufolge.

In Brandenburg beträgt die Arbeitslosenrate nun 6,0 prozentig, 0,7 %-Punkte weniger als vor einem Jahr. In vielen Ländern sorgt die gute wirtschaftliche Situation für mehr Aufregung. Becking sagte, die Arbeitslosenzahlen in Brandenburg seien innerhalb von fünf Jahren um ein Viertel gesunken. Zugleich nahm die Anzahl der Mitarbeiter zu.

Arbeitslosigkeit in Berlin wieder über acht Prozentpunkte gestiegen - Berlin - Aktuelles - News

So ist die Arbeitslosigkeit wieder leicht angestiegen. Im Monat Juni wurden 155.977 Arbeitslose registriert. Berlin. In Berlin ist die Arbeitslosigkeit leicht angestiegen und überschreitet wieder die Achtermarke. Bei den Arbeitsagenturen und Arbeitsämtern wurden im Jahr 2018 155.977 Arbeitslose registriert, die Erwerbslosenquote betrug 8,1 Prozentpunkte, wie die Bezirksdirektion Berlin-Brandenburg am Donnerstag der Agentur für Arbeit mitteilte. Bei den Arbeitsagenturen und Arbeitsämtern waren es 155.977.

In den Vormonaten waren es 2508 weniger Arbeitslose gewesen, und die Arbeitslosenrate war zum ersten Mal seit dem Fall der Berliner Mauer mit 7,9 Prozentpunkten unter 8 Prozentpunkten gefallen. Trotz eines geringen Anstiegs der Arbeitslosigkeit wird die Situation auf dem Arbeitmarkt als günstig bewertet. Auf einen saisonalen Trend schiebt die BA die höhere Arbeitslosenzahl zurück: Danach registrieren sich nach der Schul- und Berufsausbildung mehr junge Menschen als Arbeitslose.

Darüber hinaus liegt die Arbeitslosenrate, wie weiter berichtet, 0,7 %-Punkte unter dem Niveau vom Monat Juni 2017. Zu diesem Zeitpunkt gab es 10.667 weitere Arbeitslose. In Berlin wurden im Monat Juni 25.738 Stellenangebote registriert, 1436 mehr als im Vorjahr.

Mehr zum Thema