Arbeitsentgelt

bezahlen

Ein Mitarbeiter erhält in der Regel am Ende eines Kalendermonats ein Entgelt. Vergütung in Lohnform Der Auftraggeber und der Auftragnehmer sind sich einig, dass der Auftragnehmer Anspruch auf eine Vergütung in Gestalt eines Monatslohns oder eines Aufwands hat. Sie stellen die Vergütung für die nicht eigenständigen Leistungen dar. Ihr Betrag ist durch einen Vertrag fixiert. Es steht beiden Seiten offen, das Honorar zu bestimmen.

Allerdings nur, soweit kein Kollektivvertrag anwendbar ist. Darüber hinaus darf das Gehalt den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestgehalt nicht untererfüllen.

In der Regel ist nur das Bruttolohn Thema der Verhandlung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Daher ist die Bruttolohnhöhe abhängig von einzelnen Merkmalen, wie z.B. der Steuerkategorie des Mitarbeiters. Gehört ein Mitarbeiter zu einer gewerkschaftlichen Organisation und ist auch der Dienstgeber an Kollektivvereinbarungen geknüpft, gilt eine Sonderregelung. Anschließend regelt der jeweilige Tarifvertrag die Lohnhöhe.

Der Unternehmer muss zumindest den in den Tarifen angegebenen tariflichen Lohn auszahlen. Die Lohngruppen sind in verschiedene Gehaltsgruppen unterteilt, in denen die Mitarbeiter unterschiedliche Gehälter erhalten. In Deutschland ist seit dem Stichtag 31. Dezember 2015 ein allgemeingültiger Minimallohn in Kraft. Mit dieser Verordnung werden nicht gewerkschaftliche Arbeitskräfte vor Lohnablagerungen und Missbrauch durch die Unternehmen geschützt.

Darüber hinaus sorgt der Minimallohn dafür, dass das Einkommen aus der Erwerbstätigkeit zur Sicherung des Lebensunterhalts ausreichend ist. Die Mindestlöhne gelten für alle Mitarbeiter über 18 Jahre, ungeachtet der jeweiligen Branchen. Das Niveau des Mindestlohnes wird regelmäßig angepasst. Der Gehalt ist eine Vergütung für erbrachte Leistungen, deren Betrag pro Arbeitsstunde festgesetzt wird.

Die Vergütung des Mitarbeiters erfolgt durch den Auftraggeber nach der geleisteten Arbeitsstundenzahl. Deshalb variiert der Monatslohn je nachdem, wie viele Arbeitstage der Kalendermonat hat. Der Begriff Arbeitnehmer wird für Lohnempfänger verwendet. Seine Menge ist jeden Tag gleich geblieben. Der Lohn ist vollkommen unabhÃ?ngig davon, ob der Arbeitende aufgrund von Ferien und Ferien mehr oder weniger tÃ?tig ist.

Zusätzlich zu dem vertraglichen Einkommen, auf das der Mitarbeiter aufgrund seiner Beschäftigung Anspruch hat, gibt es weitere Auszahlungen. Darüber hinaus bilden Sachleistungen wie z. B. kostenlose Kost und Logis eine Sonderform der Vergütung für die erbrachte Leistung.

Mehr zum Thema