Arbeitsamt Lehrstellenangebote

Agentur für Arbeit Ausbildungsplatz Stellenangebote

Arbeitsverwaltung der Deutschen Gemeinschaft Belgiens Auf dieser Seite finden Sie unsere Ausbildungsbörse mit den aktuell ausgeschriebenen Ausbildungsplätzen in Westbelgien.....

vor allem im Unternehmen praktisch zu erlernen und auf dem Laufenden zu sein; ein bis zwei Tage pro Wochentheorie in der Berufsfachschule zu vertiefen; eine steigende Ausbildungsvergütung (je nach Ausbildungsjahr) zu bekommen; den für Sie immer interessanten Ausbildungsberuf zu finden; sich als Facharbeiter die besten Arbeitsmarktchancen zu verschaffen.

Die Berufsausbildung ist eine "duale" Berufsausbildung. In der dualen Berufsausbildung werden praxisnahe innerbetriebliche Schulungen mit Theoriekursen kombiniert. Der Schwerpunkt der Lehrveranstaltungen liegt in den Zentralen für die Aus- und Fortbildung kleiner und mittlerer Unternehmen (ZAWM). Nach Abschluss des zweiten Jahrgangs der allgemeinen Sekundarausbildung (2. Jahrgang A) oder des dritten Berufsbildungsjahrgangs (3. Jahrgang B) können ab dem Alter von fünfzehn Jahren eine Doppelausbildung beginnen.

Eine mittlere Berufsausbildung umfasst in der Regelfall drei Jahre**. Die Qualifizierung von kleinen und mittelständischen Betrieben wird vom Institute for Training and Continuing Education for Small and Medium-Sized Enterprises (IAWM) organisiert. Auskünfte über den Zutritt zu Unterricht, Lehrstellenangeboten, Lehrinhalten usw. sind beim IAWM im Auftrag der Deutschsprachigen Union erhältlich. Die Gesellenprüfung wird nach bestandener Prüfung am Ende der Lehrzeit ausgestellt und berechtigt zum Eintritt in mehrere geschützte Berufe.

Sie können auch eine Klausur vor dem Prüfungskommission des Ministeriums für kleine und mittlere Unternehmen ablegen, um Ihre Kompetenzen zu beweisen und den Berufszugang zu erhalten. Wenn der Auszubildende die Prüfungen in den Allgemeinwissensfächern*** nicht ablegt, bekommt er das Praktikerdiplom, ein anerkanntes Zertifikat über gute Praxiskenntnisse, das ihm eine stärkere Eingliederung in das Arbeitsleben ermöglicht.

Damit haben sie Zugriff auf das siebte Jahr der beruflichen Sekundarausbildung und bekommen nach erfolgreicher Beendigung das Zertifikat über den erfolgreichen Abschluß der oberen Sekundarausbildung. Auszubildende, die diese Anforderungen nicht erfÃ?llen, mÃ?ssen eine PrÃ?fung am Lehrstuhl fÃ?r Aus- und Fortbildung in KMU und kleinen und mittelstÃ?ndischen Betrieben (IAWM) absolvieren. Es ist auch möglich, eine Klausur vor dem Prüfungskommission des Ministeriums für kleine und mittlere Betriebe abzuhalten, um Ihre Kenntnisse unter Beweis zu stellen und den Berufszugang zu erwirken.

Mehr zum Thema