Arbeitsamt Karlsruhe

Agentur für Arbeit Karlsruhe

Arbeitslose in der Region: Arbeitsamt mit der Geschäftsentwicklung einverstanden Die Arbeitslosenzahlen im Landkreis Karlsruhe-Rastatt sind im Monat Juli wieder gesunken. Zum Bilanzstichtag waren 744 Damen und Herren arbeitslos. Mit 4,0 Prozentpunkten ist die Arbeitslosenrate um einen Zehntel Prozentpunkt geringer als im vergangenen Monat. Das teilte die Agentur für Arbeit mit. "eDie Arbeitsmarktsituation hat sich in den letzten Woche erfreulich entwickelt.

Die Arbeitslosigkeit sinkt weiter. Die bestehenden Arbeitsverhältnisse sind weitgehend tragfähig und zugleich wächst der Personalbedarf der Unternehmen", sagt Ingrid Koschel, Pressereferentin der Arbeitsagentur Karlsruhe-Rastatt. In den vergangenen Wochen haben wir uns zunehmend auf die Integration von Menschengruppen konzentriert, die - einmal erwerbslos - sehr schwierig sind, wieder einen Job zu haben.

Für Menschen aus dem Landkreis Karlsruhe-Rastatt gibt es 27 eigens ausgebildete Beratungsspezialisten - die auf dem Weg zurück ins Berufsleben Hindernisse überwinden müssen. In beiden Juristenkreisen sei die Arbeitslosigkeit im Verhaeltnis zum Vorjahresmonat zurueckgegangen, so die Behoerde weiter. Von den rund 21.740 erwerbslosen Damen und Herren waren 8.945 Versicherungsnehmer - 217 weniger als im Vorjahr.

Auch die Anzahl der Personen, die Arbeitslosenunterstützung II erhalten, ging zurück. Auch auf dem Arbeitsleben gab es im Monat Juli wieder viel Aufregung. Es könnten 460 Personen von der Arbeitslosenzahl gestrichen werden - rund 100 mehr als die Letztgenannten im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres. Zugleich mussten sich 4.952 Damen und Herren in einer der neun Agenturniederlassungen oder in einer der Arbeitsagenturen wieder als Arbeitslose oder Arbeitslose anmelden.

Der Bedarf an Arbeitskräften ist im Juli wieder gestiegen. Mittlerweile liegen sie weit über dem Niveau des Vorjahres. In den vergangenen vier Kalenderwochen haben die Personalleiter in den Betrieben 2.032 neue Arbeitsplätze an den Arbeitgeberdienst berichtet, 217 mehr als zum selben Zeitpunkt vor einem Jahr. Die Zunahme der Zahl der neuen Arbeitsplätze hat das aktuelle Angebot um rund 120 auf rund die Hälfte aufgerechnet.

Die Arbeitslosenzahl sank von May bis June um 274 auf 9.832. Infolgedessen änderte sich die Arbeitslosenrate und sank auf Monatsbasis um einen Zehntel Prozentpunkt. Fast 2.550 Menschen konnten in den letzten vier Schwangerschaftswochen ihre Arbeitslosenzahlen aufhalten. Inzwischen sind sie wieder am Arbeitsplatz, nehmen an einer beruflichen Fortbildung oder einer innerbetrieblichen/schulischen Schulung teil.

Einige haben sich auch aus privaten Erwägungen vom Arbeitsmarkt zurÃ??ckgezogen. Zugleich mussten sich 2.275 Menschen in der Hauptverwaltung Karlsruhe oder in den Arbeitsagenturen als neue Arbeitslose oder Umschreibungen von Arbeitslosen anmelden, wesentlich weniger als im Vormonatsmonat (' 252). In diesem Monat berichteten die Unternehmer über 145 neue Arbeitsplätze mehr als im Vorjahr.

Knapp 900 neue Arbeitsplätze konnte der Arbeitgeberdienst Karlsruhe übernehmen. Insgesamt stehen im Hauptverwaltungsbezirk Karlsruhe zurzeit 2.133 Arbeitsplätze zur Verfügung. Für Karlsruhe suchen wir vor allem Spezialisten für den Möbel- und Holzausbau, Spezialisten für den Maschinen- und Anlagenbau, IT-Spezialisten, Lagerverwaltungsassistenten, Altenpfleger, Softwareentwickler, Anstreicher und Ausbilder.

Mehr zum Thema