Arbeiten mit Metall

Metallbearbeitung

Wechsel von Arbeit und Technik.). In vielen Bereichen wird Metall eingesetzt und verarbeitet.

Zerspanung

Metalle werden in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen verwendet und aufbereitet. Abhängig von der verwendeten Metalllegierung und der Anwendungsart wird das Metall auf unterschiedliche Weise aufbereitet. Dabei wird prinzipiell zwischen Schneid-, Nichtschneid- und Fügeverfahren unterschieden. Die Bearbeitungsprozesse umfassen unter anderem Drechseln, Fräsen, Schleifen, Trennen, Sägen, Gewinde schneiden, Gravieren, Lochen und Beizen. Zu den spanlosen Prozessen zählen Rollen, Zeichnen, Pressen, Lochen, Antreiben und Giessen.

Die Verbindung von Metallen erfolgt durch Schweissen, Weichlöten und Verkleben.

Zerspanungsmechaniker: Präzises Arbeiten mit Metall in der Schule in der Schule in der ARD-alpha | Fernseher

Wo immer Metall bearbeitet, gemahlen oder gesägt wird, fällt die Spanabnahme - "Machining" sagt der Experte. Daraus ergibt sich auch die Berufsbezeichnung: spanabhebender Mechaniker. "Metal, es ist leicht zu riechen. Er ist dampfend, er ist warm, er glüht", freut sich Christian. Die 20-Jährige bildet bei SKF in Schweinfurt zum Maschinenführer aus.

Seinen Arbeitsalltag hat er mit einem 15 kg starken Blechrohling begonnen. Christ untersucht einen Entwurf voller Messungen. Sie muss präzise arbeiten und Arbeitsgänge einplanen. Danach startet er die Drehbank und bringt allmählich scharfkantige Schneidwerkzeuge auf den Platinen. Metallhackschnitzel zirkulieren. Die Abmessungen werden immer wieder überprüft - ein Hundertstelmillimeter zu viel gefräst - und Christian kann wieder von vorne anfangen.

Die Ausbildungszeit beträgt dreieinhalb Jahre. Christ ist dabei, seine Abschlussexamen zu machen. Dreh-, Fräs- und Schleifarbeiten - der Metallrohling bildet sich allmählich zu einem Teil. Christian hat nach dem Training gute Aussichten, von der Firma aufgenommen zu werden. Es ist daher notwendig, das Spezialwissen nach der Schulung kontinuierlich zu erweitern und zu erweitern und an neue Gegebenheiten angepasst zu werden.

"Auf dem Gebiet, wo ich jetzt lebe, an den kleinen Geräten, die jede Frauen tun können. Die schöpferische, vielfältige und vielseitige Beschäftigung mit der Maschine wird von Claudia Böhringer geschätzt. Ein spezifischer Studienabschluss ist nicht erforderlich, aber gute Leistungen in den Bereichen Mathe sind von Bedeutung. Claudia verarbeitet das Metall mit einem Rauten, damit es wunderschön leuchtet.

Eine Schulausbildung ist ebenfalls möglich. Untersuchung: Die Untersuchung wird von der Industrie- und Handelskammer durchgeführt. Industrieunternehmen - wo immer in der Metallbearbeitung Präzisionsarbeit gefordert ist. Gute Leistungen in den Bereichen Mathe, Geographie, Chemie und Naturwissenschaften sind unerlässlich. Zahlreiche Maschinenbediener absolvieren die Meisterprüfung oder Masterclass. Detaillierte Angaben dazu findest du auf den Internetseiten der Agentur für Arbeit: Klicke auf eines der beiden Eingabefelder und kopiere den entsprechenden Verweis in deine Ablage.

Mehr zum Thema