Arbeiten mit Behinderten menschen Berufe

Die Arbeit mit Behindertenberufen

um mit behinderten Menschen zu arbeiten", fühlen Sie sich genauso wie viele andere junge Menschen. Alle diese Berufsgruppen haben eines gemeinsam: Sie arbeiten mit Menschen. Menschen sind aufgrund ihrer individuellen Behinderung nicht immer in der Lage, Vollzeit zu arbeiten. Im Grunde genommen können Gehörlose in jedem Beruf arbeiten. Sie begleiten Menschen mit Behinderungen in ihrem Alltag.

Karrieremöglichkeiten für Hörgeschädigte

Daher sind für Sehbehinderte vor allem Aktivitäten im Musikbereich erdenklich. Dort können sie ihren Vorteil ausspielen und von den speziellen Merkmalen des Materials ausspielen. Aufgrund des speziellen Hörvermögens ist natürlich ein Berufsstand als Musikant vorstellbar. Auch als Stimmgerät für Pianos oder ein Werk im Aufnahmestudio ist erdenklich. Außerdem können auch Berufe, bei denen eine besonders feine Hand gefordert ist, von Blindheit ausgeübt werden.

Eine Berufsgruppe, die bisher nur für sehbehinderte Menschen zur Verfügung steht, ist der medizinisch taktile Prüfer. Die speziellen Eigenschaften kommen bei der Brustkrebsvorsorge und Palpation nach Klumpen und misstrauischen Gewebeveränderungen zum Tragen. Allerdings wird die Schulung nur für Männer durchgeführt. Im Grunde genommen können Taube in jedem beliebigen Berufsstand arbeiten. Ob als Zeichensprachdolmetscher, im Pädagogikbereich oder auch in der Schulung anderer Taubstummen - es gibt eine Vielzahl von Fachgebieten, die mit der speziellen Kommunikationsform zu tun haben.

Durch das nötige Selbstvertrauen, aber auch ein besonderes Mass an Initiative und Disziplin ist es möglich, in vielen Bereichen Fuss zu fassen. Blinden, gehörlosen und anderweitig behinderten Menschen bieten sich vor allem im Verwaltungsbereich Beschäftigungschancen. Aktivitäten, bei denen viel mit textuellem oder anderem am PC gearbeitet werden muss, kennzeichnen die tägliche Arbeit.

Es eignen sich viele Berufe im gewerblichen Bereich. Weil sich die Aufwendungen für die Technik eines korrespondierenden Rechnerarbeitsplatzes in einem vernünftigen Bereich bewegen, bestehen gute Aussichten, hier einen Arbeitsplatz zu haben. Vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMAS) und dem Entschädigungsfonds werden rund 140 MIO. EUR bereitgestellt. Dadurch werden Massnahmen zur Berufsberatung sowie zur Aus- und Weiterbildung und Einstellung von Menschen mit Behinderungen unterstützt.

Bis 2018 laufen die Programme, die Einzelstaaten fördern auch die Eingliederung in das Arbeitsleben mit eigenen Unterstützungsprogrammen. Menschen, die bereits in jungem Alter mit einer Invalidität zu kämpfen hatten oder mit einer Invalidität zur Welt kamen, finden es oft einfacher, im täglichen Leben zurechtzukommen. Weitere Fertigkeiten werden dann in der Regel automatisiert befördert und bringen ein gewisses Gleichgewicht.

Integration und regelmäßiger Informationsaustausch mit nicht behinderten Menschen sorgen für Normalisierung und Anerkennung im täglichen Leben. Diejenigen, die ihre eigene Invalidität akzeptieren, haben es einfacher, sich auf andere Qualitäten zu fokussieren und diese auszubilden. Sogar bei körperlich Behinderten kann es Alternativen geben, die einen großen Nutzen auf dem Arbeitsleben bringen und die Chance auf einen Job verbessern können.

Mehr zum Thema