Arbeiten im Zoo

Im Zoo arbeiten

Darüber hinaus sind Sie teamfähig und motiviert, mit Menschen zusammenzuarbeiten. Die Bereitschaft, an Wochenenden/Nachtschichten zu arbeiten. Sie kümmern sich gerne artgerecht um die Tiere, sind zuverlässig, teamfähig und geduldig, haben keine Angst vor körperlicher Arbeit auch bei schlechtem Wetter? Im Zoo wird die medizinische Tierdressur professionalisiert. Der Direktor des Zoos ist natürlich verantwortlich.

Stellenangebote - Arbeiten im Zoo - Unser Zoo

Kernaufgabe ist der Ticketverkauf und die Zugangskontrolle der Gäste. Die Arbeit wird an Arbeitstagen im Schichtbetrieb (morgens/mittags) und vor allem an Sonn- und Feiertagen durchgeführt. In der Regel werden 15,5 Std. pro Kalenderwoche gearbeitet. Im Falle einer höheren Besucherzahl oder im Falle einer Substitution kann die Arbeitsleistung diesen Betrag überschreiten. Wir bitten Sie, Ihre kompletten und geschriebenen Unterlagen bis zum Stichtag 30. September einzureichen:

Manant und Zoo

Die Beschreibung von Gerhard Rühms typografischen Bildern, Typocollagen, Schreibmaschinenideogrammen, automatischen Zeichnungen und Tintenflecken scheint "visuelle Poesie" zu sein. Sein Werk, das sowohl von der Poesie als auch von den Prozessen der bildenden Kunst inspiriert ist, gelingt es, mit einfachsten Mitteln einen provokativen und assoziativen Gefühlsraum zu schaffen.

In der Vorlesung und Betrachtung werden Bild- und Textinformationen abgebildet und berühren mit Humor und kritischem Denken die Grenzen und Besonderheiten der Bedeutung von typografischen und bildlichen Zeichen und damit der visuellen Poesie.

Aber auch die Tiere im Zoo müssen arbeiten: Das Zoogebäude

Für die Koordinierung von Tiertraining und Tiereinsatz wurde im vergangenen Jahr im Frankfurter Zoo eine in dieser Art in Deutschland einzigartige Vollstelle eingerichtet. Zwei Tierärzte in Frankfurt am Main prüfen regelmässig das Fleisch und den Harn der Tierchen, überprüfen ihren Herzrhythmus und ihr Körpergewicht, führen Ultraschallkontrollen durch und therapieren bei Krankheitsfällen.

Aber wie bringt man die Versuchstiere dazu, sich solchen Eingriffen zu unterziehen, ohne sie in Betäubung bringen zu müssen? "â??In einigen Gebieten wird ein erheblicher Teil der Zeit, die die Halter verbringen, fÃ?r solche Schulungen aufgewendet. Sie müssen auch an schwer zugänglichen oder sensiblen Orten sicher berührt werden können.

Wiegen sie sich zum Beispiel selbst oder werden Augenbrauen ohne Widerstand verabreicht, vereinfacht dies die Arbeitsprozesse und reduziert das Risiko von Stress oder gar Verletzungen auf beiden Beinen erheblich. In allen Tierparks wird Tierdressur betrieben. Das Neue ist, dass der Zoo Frankfurt im vergangenen Jahr eine Position zur Koordinierung von Tiertraining und -beschäftigung eingerichtet hat.

"Die ärztliche Tierausbildung, aber auch eine artgerechte Tiertätigkeit, sind wesentliche Eckpfeiler der heutigen Zootierhaltung", erklärt Casares. "Regina Brinkmann, die die neue Position als Koordinationsstelle für die tiermedizinische Ausbildung und den Tierdienst innehat, ist seit 1989 im Zoo als ausgebildete Viehpflegerin mit dabei. Sie hat für ihre neue Tätigkeit an Schulungen und Besuchen anderer Tierparks mitgenommen.

Der Zoo organisierte anfangs Feber ein 3-tägiges Tiertraining, an dem rund 100 Frankfurter und andere Tierhalter aus Deutschland und der Schweiz teilnahmen. Brinkmann hat in ihrem Arbeitszimmer eine kleine Werkstätte aufgebaut. Ständig werden hier neue Spielplatzgeräte für die Tierbewegung entwickelt - abgestimmt auf die einzelnen Tierspezies.

"â??Die Herausforderungâ??, so Brinkmann, "besteht nicht nur darin, die Hunden zu beschÃ?ftigen, sondern sie auf sinnvolle, nachhaltige und physische Weise zu beschÃ?ftigen. So soll beispielsweise bei Giraffen die elastische Sprache auf die Nahrungssuche geschult werden, während bei Fenneks das Ziel darin besteht, die Lebewesen in Schwung zu versetzen - auch bei der schlanken Leine.

Mit meiner Tätigkeit kann ich meine Arbeitskollegen in den Bezirken unterstützen und unterstützen. Das schafft einen Wissenspool, den wir zum Wohle der Menschen nutzen."

Mehr zum Thema