Arbeit mit Kindern

Mit Kindern arbeiten

Wunderschön und manchmal anstrengend: Die Arbeit mit Kindern. Ausgewählte Stellenbeschreibungen im Bereich der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien, die Sie bei der Caritas ausüben können, finden Sie hier. Die Aufgabe der AKD-Abteilung Arbeit mit Kindern ist es, die Arbeit mit Kindern im EKBO zu unterstützen.

Kinderzwischenraum id="Kinderzwischenraum-Plan-und-was-sagen">Kinder zwischen Lehrplan und WhatsApp

Das Feld der Jugend-, Sozial- und Familienfürsorge ist für die Sozialpädagogik und Sozialpädagogik ein schier unerschöpfliches Betätigungsfeld, das in jüngster Zeit Gegenstand hitziger Diskussionen über berufliche Qualifikationen und bedarfsorientiertes Personal in Jugendhilfebüros, öffentlichen Institutionen oder unabhängigen und in der Privatwirtschaft befindlichen Jugendhilfeeinrichtungen gewesen ist. Den Jugendamtsträgern wird vorgeworfen, Risikokinder nicht angemessen zu beschützen.

Nur Akademiker sollten sich um die Kleinen in Tagesstätten kümmern, und die Ausgaben für die Bildungsförderung nehmen weiter zu, während die freie Nachwuchsarbeit unter dem Druck, Geld zu sparen, (fast) friert. Bei der Sozialarbeit in der Jugendfürsorge betrachten wir den Jugendclub als die Einrichtung in unserem eigenen Jugendgeschäft.

Schon heute beginnt die Sozialarbeit im Vorschulalter und damit viel früher. Im Vergleich dazu ist unser Jugendclubalter in der heutigen Sozialarbeit unzureichend oder bereits über Gut und Böse hinweg vertreten. Sozialarbeit mit Kindern und Heranwachsenden - Spielplatz, Profilingzone oder Auslaufmodell? Die Sozialarbeit mit Kindern und Heranwachsenden und ihren Angehörigen wendet sich vor allem an kleine und mittlere Menschen mit Sozialisationsmängeln, Entwicklungsrückständen, körperlichen Behinderungen, Erfahrungen mit Missbrauchs- oder Suchtkrisen aus allen Bevölkerungsschichten und über alle Sozialgrenzen hinweg.

Somit kann eine sozialarbeiterische Intervention für Alleinerziehende, Zuwanderer oder Arbeitssuchende ebenso erforderlich sein wie für die Kinder von Wissenschaftlern, Managern oder der "Durchschnittsfamilie" (glücklicherweise, könnte man beinahe sagen). In der Kinder- und Jugendfürsorge gibt es keine lückenlose Auflistung aller denkbaren Arbeits- und Problembereiche, da in der Sozialarbeit neben der Grundbildung, der schulischen Sozialarbeit, der offenen Jugend- und Erfahrungsbildung, der Familien- oder beruflichen Jugendfürsorge auch Erziehungshilfe, Adoption, Kriminalitäts- und Suchtvorbeugung, Jugendschutz, Straßenarbeit, Gnadenhilfe und die Eingliederung benachteiligter Gruppen eine rollende Kraft haben.

Ein zentraler Fokus in der Kinder- und Jugendfürsorge liegt auf der Bildungshilfe, die für ihre (!) (meist) strapazierten Kinder und Jugendliche unter gewissen Bedingungen geleistet werden muss. Das können z.B. Massnahmen der sozioedukativen Familienförderung, Sozialgruppenarbeit, Bildungsberatung oder -unterstützung, intensive individuelle sozialedukative Betreuung oder Bildung in Tagesschulen, Pflegestellen oder Häusern sein.

Gleichzeitig ist die heutige Sozialleistung verstärkt auf Vorbeugung ausgerichtet, um mit niedrigschwelligen Bildungsangeboten noch vor Auftreten von Störungen beraten oder unterstützen zu können. Absolventinnen und Absolventen von Fachhochschulen und Studiengängen im Bereich der Freien Berufe haben ein fundiertes Wissen in den Querschnittbereichen Soziales / Soziopädagogik, Sozialwirtschaft, Psychologie, Sozialwissenschaften, Recht und Administration, Philosphie, Sozialmedizin/Wirtschaftswissenschaften.

Mit diesem Wissen sind sie zum Beispiel in der freien Jugendhilfe aktiv, können unter Berücksichtigung von wissenschaftlichen Erkenntnissen und geeigneten Verfahren selbständig, vorbeugend und interventionell handeln, Teams in der Gemeinschafts- und pädagogischen Gemeinschaftsarbeit beraten, unterstützen und entwickeln und fachliche Einzelhilfe anbieten, z.B. indem sie den Kunden befähigen oder ihm zur Selbstentfaltung helfen,

Konfliktlösung mit Unterstützung von Vermittlung und Entspannung, Identifizierung und Analyse sozialer Problemsituationen unter Beachtung von rechtlichen, behördlichen und steuerlichen Aspekten und Definition gezielter Handlungsmöglichkeiten unter Beteiligung von Kooperations-partnern und Ergreifung von Gegensteuerungsmaßnahmen, Unterstützung von Kindern, Heranwachsenden und ihren Angehörigen bei der stationären, ambulanten und tagesklinischen Betreuung. Ob man den wörtlichen roten Faden füreinander findet, ist entscheidend für die Arbeit mit Kindern, jungen Menschen und deren Angehörigen.

Vertrauensvolle Zweisamkeit ist Basis und Ausgangspunkt der Sozialarbeit. Es ist daher notwendig, sich mit den Kindern und jungen Menschen mit Empathie und Sensibilität auseinanderzusetzen, ihre Ansichten, Einstellungen und Motive zu berücksichtigen, ihre familiären Lebensumstände kennen zu lernen, die Lebensumgebungen verschiedener Umgebungen zu kennen, die Identitätskrise und das Aufbegehren junger Menschen zu begreifen, ihre Clique(s) und ihr Sozialengagementverhalten zu beurteilen oder die Gründe für Abhängigkeit und Gewalttätigkeiten zu ermitteln.

Für die tägliche Arbeit mit Kindern, Heranwachsenden und ihren problembeladenen Angehörigen ist es erforderlich, dass die an diesen Vorgängen beteiligten Experten in regelmässigen Abständen über ihre eigenen Umgangsformen, Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten nachdenken, sich mit Kolleginnen und Kollegen auseinandersetzen und mit Netzpartnern über weitere Verfahren diskutieren. Darüber hinaus muss trotz aller gesellschaftlichen Schwierigkeiten der Kundschaft die erforderliche Distanz eingehalten und die weiteren Arbeitsgänge eindeutig abgestimmt werden.

Durch einen gemeinsamen Ansatz erhält die Sozialarbeiterin oder der Sozialpädagoge Handlungsfreiheit, die auf die Sozialarbeit mit Kindern, Jugendlichen umgestellt werden kann. Im Bereich der Sozialarbeit können wir die Anzahl der Teilnehmer an Erlebnispädagogik, Freizeitaktivitäten, Bildungsreisen oder Sportvereinen aufzeichnen. Außerdem können wir nachweisen, wie oft wir mit dem Kleinkind und dem jungen Menschen zusammengearbeitet haben, die Gastfamilie besucht haben oder wie das Kinderhaus besetzt ist.

Nichtsdestotrotz ist der Fortschritt der Sozialarbeit am Tag x nicht zählbar oder fakturierbar, aber es ist ein instabiler, subtiler und manchmal zäh gezeichneter Vorgang mit vielen bekannten Einflußfaktoren. Dadurch wird die gute externe Darstellung der Effektivität der Sozialarbeit unweigerlich verkompliziert, mit der wir uns nicht nur für staatliche Pflichtaufgaben, sondern auch für Begleitmaßnahmen wie die freie Jugendhilfe Facharbeiter und Finanzmittel sichern werden.

Interessiert an Sozialarbeit in der Kinder- und Jugendfürsorge? Die Fachhochschule Landshut bietet die Möglichkeit, einen Bachelor-Abschluss in Sozialer Arbeit in der Kinder- und Jugendfürsorge zu erwerben.

Mehr zum Thema