Antrag Verkürzung Ausbildung Vorlage

Bewerbung Verkürzung der Trainingseinreichung

auf dem Leistungsniveau in der Berufsschule zur Einreichung mit dem Antrag für. Diese müssen bei der zuständigen Stelle gemeinsam die Kürzung beantragen. Trainingszeit: Derzeit Besuch der Berufsschule (Stadt). Antwort: Antrag auf Abkürzung der Ausbildungszeit. Deshalb bitten wir um eine Verkürzung der Ausbildungszeit.

Training beschleunigen - Wie es funktioniert

Obwohl es auch zwei- oder dreieinhalbjährige Ausbildungsgänge gibt, dauert die Ausbildung in den meisten Berufen drei Jahre. Aber jetzt gibt es auch die Chance, die Trainingszeit zu verlängern. Denn es heißt, dass es möglich ist, die Ausbildung zu kürzen, wenn das Trainingsziel mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in kürzeren Zeiträumen erreichbar ist.

Je nach Land gibt es unterschiedliche Kürzungsmöglichkeiten für die Dauer der Ausbildung. Prinzipiell kann ein Antrag auf eine Ausbildungsreduktion jedoch aus folgendem Grund betrachtet werden: Der Großteil der Berufsausbildung erfolgt als so genannte Doppelausbildung. Bereits vor Beginn des Trainings kann eine kürzere Einarbeitungszeit ermittelt werden.

Die Ausbildungsdauer kann auf unterschiedliche Ausbildungswege und -aktivitäten angerechnet werden. Zum einen kann die Ausbildungsdauer durch die Schulbildung gekürzt werden, wenn der Auszubildende seine Schulkarriere mit der allgemeinen Universitätsreife, der fachgebundenen Schulreife oder der fachgebundenen Schulreife abgeschlossen hat. Andererseits kann die bisherige Berufsausbildung auf die Ausbildungsdauer angerechnet werden.

Wenn der Auszubildende ein Berufspraktikum oder ein Jahr Ausbildung abgeschlossen hat oder bereits eine Ausbildung in demselben oder einem vergleichbaren Ausbildungsberuf aufgenommen hat, kann auch diese Frist angemessen sein und damit die Ausbildung der aktuellen Ausbildung verkürzen. In diesem Fall wird die Zeit der Ausbildung verkürzt. Eine Verkürzung der Ausbildung kann noch während der Ausbildung beantragt werden.

Dies sollte jedoch mindestens bis zum Ende des zweiten Ausbildungsjahrs geschehen. Eine Verkürzung ist möglich, wenn der Auszubildende eine besonders gute Leistung zeigt und damit nachweist, dass er die Trainingsziele früher erreicht. Voraussetzungen dafür sind in der Regel gute Praxisleistungen im Betrieb und durchschnittlich 2 Klassen in der Berufsfachschule. Zur Verkürzung der Ausbildungsdauer aufgrund guter Leistung ist die Genehmigung des Ausbildungsbetriebes erforderlich und der Lehrvertrag muss dementsprechend angepasst werden.

Alternativ können Sie sich auch für eine frühzeitige Aufnahme in die Endprüfung bewerben. Voraussetzung ist neben guter Leistung in der Berufsfachschule und im Betrieb ein Zertifikat des Ausbildungsbetriebes, aus dem ersichtlich ist, dass der Auszubildende alle Lerninhalte aus dem Lehrplan bereits bewältigt hat. Darüber hinaus wird in der Regel die Berufsfachschule um eine Meinung gefragt und neben dem Resultat der Vorprüfung ist auch das vollständige Zeugnis einzureichen. Eine Ausbildung mit einer regelmäßigen Ausbildungsdauer von dreieinhalb Jahren kann auf höchstens zwei Jahre gekürzt werden.

Eine Verkürzung der Trainingszeit ist immer in schriftlicher Form zu beantragen. Meistens reichen der Auszubildende und sein Unternehmen diesen Antrag zusammen ein. Wenn der Auszubildende noch nicht mündig ist, müssen auch seine Erziehungsberechtigten oder ein Rechtsvertreter den Antrag unterzeichnen. Der Antrag auf Verkürzung der Ausbildungsdauer wird bei der verantwortlichen Instanz, d.h. der Instanz, die die Umsetzung der Ausbildung beaufsichtigt, gestellt.

Die für den Auszubildenden verantwortliche Position ist durch den Abdruck auf dem Lehrvertrag gekennzeichnet. Hier können sich der Auszubildende und der Lehrbetrieb informieren und neben allen wesentlichen Angaben auch die Bewerbungsunterlagen einholen. In einigen Fällen können die Anmeldeformulare aber auch von den Webseiten der Fachkammern abgerufen werden.

Mehr zum Thema