Antrag auf Verkürzung der Ausbildung Muster

Anwendung zur Verkürzung des Trainingsmodells

Beantragung der Verlängerung/Verlängerung der Ausbildungszeit. Die Berufsschule muss sich um eine frühzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung bewerben. Zusätzlicher Fragebogen (bitte fügen Sie JEDE ANMELDUNG bei).

Verkürzung der Ausbildung durch Anrechnung der Berufsausbildung (§ 7 BBiG)

Der Zeitraum der doppelten Ausbildung ist in der Ausbildungsverordnung des jeweiligen Berufsstandes festgelegt: In den meisten Fällen werden die meisten Berufsgruppen in drei bis dreieinhalb Jahren gelernt, in einigen Berufsgruppen haben Sie es nach zwei Jahren gelernt. Dabei ist die Laufzeit des Lehrverhältnisses im Lehrvertrag festzulegen. Das BBiG legt fest, unter welchen Voraussetzungen die Ausbildung verkürzt werden kann.

Abhängig von der Dauer des Trainings gibt es gewisse Untergrenzen: Bei einer normalen Ausbildung von dreieinhalb Jahren kann die Ausbildung auf mindestens zwei Jahre reduziert werden. Wenn der Auszubildende bereits eine vorherige Berufsausbildung absolviert hat, kann die gewünschte Ausbildung in diesem Bereich gekürzt werden. Soweit dies möglich ist, wird der betreffende Abschnitt als bereits absolvierte Ausbildungsmaßnahme gezählt: Daraus ergibt sich auch ein Antrag auf eine entsprechende Erhöhung der Ausbildungsbeihilfe (am Beispiel des zweiten Lehrjahres).

Das Anrechnen einer abgeschlossenen Berufsausbildung ist bei der verantwortlichen Dienststelle zu Beginn der Ausbildung zu beantragen. Diese Verkürzung ist im Trainingsvertrag festzuhalten. Kürzer ausgebildet werden kann auch, wenn der Auszubildende einen allgemeinbildenden Hochschulabschluss hat als der Realschulabschluss. Der Ausbildungszeitraum kann mit der FH -Schulreife (Realschulabschluss) um ein Halbjahr, mit der FH-Schulreife oder dem Fachabitur um ein ganzes Jahr verkürzt werden.

Daher kann es sich durchaus auszahlen, vor der Ausbildung einen Hochschulabschluss zu erwerben. Die schulische Ausbildung wird jedoch nicht als bereits absolvierte Lehrzeit angerechnet. Das bedeutet, dass Sie im ersten Jahr Ihrer Ausbildung regelmäßig starten und die dafür vorgesehenen Ausbildungsvergütungen erhalten. Der Abschlag aufgrund eines Abiturzeugnisses ist nur möglich, wenn das Unternehmen und der Auszubildende einverstanden sind.

Diese müssen die Kürzung zusammen bei der verantwortlichen Instanz einreichen. Die Bewerbung kann zu Beginn der Ausbildung oder mindestens ein Jahr vor Ende der Ausbildung erfolgen. Der verkürzte Ausbildungszeitraum ist im Trainingsvertrag enthalten. Berufliche Erfahrungen in einem trainingsnahen Umfeld können auch ein Argument für eine Verkürzung der Ausbildung sein. Wenn Sie bereits eine Ausbildung in einem anderen Ausbildungsberuf absolviert haben, kann die laufende Ausbildung um bis zu ein Jahr gekürzt werden.

Um die Schulung auf der Grundlage von Erfahrungen zu verkürzen, muss der Trainingsbetrieb seine Zustimmung erteilen. Der Auftraggeber und der Auszubildende reichen den betreffenden Antrag zusammen bei der verantwortlichen Behörde ein. Diese sollte vorzugsweise zu Ausbildungsbeginn erfolgen, ist aber noch bis zu einem Jahr vor Ende der Ausbildung möglich. Dabei ist die kürzere Ausbildungsdauer im Lehrvertrag zu vermerken. Es gibt keine Änderung in der Bemessungsgrundlage der Auszubildenden.

Wenn Sie während einer längeren Ausbildung den Dienstgeber wechseln, können Sie diesen in der Praxis in der Praxis in der Regel reibungslos durchlaufen. Der bisher erreichte Ausbildungszeitraum wird in der Praxis in der Praxis in der Regel ganz oder zum Teil gutgeschrieben. Sie beginnen auch bei der Trainingsvergütung nicht wieder bei Null, sondern werden dort klassifiziert, wo Sie vor der Umstellung aufhört. Auch bei einem Ausbildungsberufswechsel ist eine Verkürzung der Ausbildung möglich.

Vorraussetzung ist, dass es sich um einen gleichartigen Ausbildungsberuf mit vergleichbarem Ausbildungsinhalt handele. Das Trainingsgeld wird ebenfalls angepaßt. Wenn Sie während des Trainings gute Ergebnisse erzielen, können Sie das Training kürzen und die Schlussprüfung vortragen. Darüber hinaus muss die gute Leistung in der Regel vom Unternehmen und der Berufsfachschule nachweisen. Eine frühzeitige Aufnahme in die Abschlußprüfung ist frühzeitig, möglichst zur Halbzeit der Ausbildung, zu verlangen.

Eine Abschrift der Berufsschulbescheinigung, eine Urkunde des Lehrbetriebs, eine Bescheinigung über die Vorprüfung und die Berichtshefte sind dem Antrag beizufügen. Durch die Teilzeitausbildung wird nicht die ganze Ausbildungszeit, sondern nur die Tagesarbeitszeit gekürzt. Ist es zur Erreichung des Trainingsziels notwendig, kann das Training auch erweitert werden.

Ursachen dafür sind z.B. lange Erkrankungen, Invalidität des Auszubildenden, fehlende Ausbildung, Ausbildungsverlust oder Teilzeitausbildung. Das Gesuch um Erweiterung der Ausbildung ist vom Auszubildenden bei der verantwortlichen Instanz zu stellen. Auch dort wird der Trainingsbetrieb konsultiert, um die Fakten zu überprüfen. Wenn der Auftraggeber für die Erweiterung zuständig ist, kann der Praktikant einen Entschädigungsanspruch haben.

Musterantrag zur Verkürzung der Ausbildungsdauer (pdf): Dieses Beispiel der Industrie- und Handwerkskammer Nordrhein-Westfalen verdeutlicht, wie ein Antrag zur Verkürzung der Ausbildungsdauer sein kann. Für alle 2-jährigen Lehrberufe gilt: planet-beruf.de, das Ausbildungsportal der BA, stellt eine Übersicht über 2-jährige Lehrberufe mit mögl. Anschlussberufen zur Verfügung.

Mehr zum Thema