Antrag auf Ausbildungsverkürzung

Gesuch um Verkürzung der Ausbildungszeit

Vorraussetzungen für den Antrag auf Verkürzung der Ausbildung sind:. Das Gesuch kann jedoch erst etwa ein halbes Jahr vor dem Prüfungstermin eingereicht werden (siehe Merkblatt Vorzeitige Zulassung). Im Falle einer gemeinsamen Bewerbung von Betrieb und Auszubildendem muss die IHK die Ausbildungszeit verkürzen, wenn zu erwarten ist, dass das Ausbildungsziel erreicht wird. Dem Antrag sind Fotokopien der relevanten Dokumente beizufügen. Informationsblatt zum Antrag auf Abkürzung der Abkürzung.

Vorbescheid gemäß 45 Abs. 1 LBiG

Nach § 11 Abs. 1 der Prüfungsverordnung für die Absolvierung von Prüfungen in anerkannte Ausbildungsberufe (APO) der IHK der Pfalz in Verbindung mit 11 Abs. 1 der Prüfungsverordnung für die Absolvierung von Prüfungen in anerkannte Ausbildungsberufe (APO) der IHK der Pfalz in Verbindung mit 11 Abs. 1 der Prüfungsverordnung für die Absolvierung von Abschlussexamina in anerk. in. bp. der IHK der Pfalz in Verbindung mit 11 Abs. 1 der Prüfungsverordnung für die Absolventen. 45 Abs. 1 BBiG können Praktikanten vor dem Ende ihrer Ausbildung nach Rücksprache mit den Ausbildern und der Berufsfachschule zur Abschlußprüfung aufgenommen werden, wenn ihre Leistung dies rechtfertigt.

Angenommen wurde der Antrag des BIBB-Hauptausschusses, der wie folgt lauten soll: des jeweils bei der Industrie- und Handelskammer Pfalz einzureichenden Jahrgangs, wonach die Mindestausbildungsdauer (siehe Tabelle) durch diese frühzeitige Zulassung zu den Prüfungen nicht unterbewertet werden darf. Weitergehende Bewerbungen sollten von den verantwortlichen Behörden als Antrag auf Verkürzung der Ausbildungsdauer gemäß 8 Abs. 1) BBiG / 27b Abs. 1) HwO betrachtet werden.

Im Unterschied zum kombinierten Antrag auf Verkürzung der Ausbildungsdauer hat die frühzeitige Aufnahme keine Auswirkungen auf die im Ausbildungsvertrag festgelegte Dauer. Mit dem Bestehen der Abschlußprüfung geht das Ausbildungs-Verhältnis zu Ende. Im Falle einer frühzeitigen Aufnahme ist zu berücksichtigen, dass die Lehrinhalte der vergangenen sechs Monate der Ausbildungsordnung und des Rahmenlehrplans in der kürzeren Zeit gelernt werden müssen.

Die folgenden Bestimmungen beziehen sich auf die Mindestdauer der Schulung.

Dr. Praktikantin

Hallo, ich habe mich zur Verkürzung der Ausbildungszeit bei der IHK beworben. Mein Trainer arbeitet immer noch gegen diese Verkürzung des Trainings. Daher habe ich den Antrag ohne ihre Unterzeichnung, aber nur mit der Bescheinigung meiner Berufsfachschule gestellt. Wir sind Einserschüler und fühlen uns für die Abschlussexamen vorbereitet. Es ist jetzt acht Monate her, und mein Antrag ist noch offen.

Ich habe von meiner Trainerin eine Erklärung verlangt, warum sie gegen eine Kürzung ist. Nun hat das neue Lehrjahr angefangen und ich hätte schon vor langer Zeit den Unterricht ändern müssen, um mich optimal auf die Prüfung vorzubereiten. Ab wann wird die IHK endlich entscheidungsreif sein? Mein Trainer kann sich das nicht leisten, indem er die angeforderte Begründung nicht vorlegt.

Darf ich mich auch ohne deren Einwilligung für die Abschlußprüfung einschreiben, diese selbst zahlen und danach mein Gehalt einfordern?

Mehr zum Thema