Antrag Arbeitslosengeld

Arbeitslosengeldantrag

Arbeitslosenunterstützung 1 Unter gewissen Bedingungen erhält der Erwerbslose statt seines Gehalts Arbeitslosengeldes. Die Arbeitslosenunterstützung ist eine Sozialleistung und wird im Falle von Arbeitslosenunterstützung oder betrieblicher Fortbildung ausbezahlt. Die Berechnung des Arbeitslosengeldes erfolgt auf der Grundlage des pauschalen Nettolohns, der sich aus dem letzten obligatorisch versicherten Bruttogehalt errechnet. Erwerbslose, die zumindest ein Kleinkind im Sinn der steuerlichen Vorschriften haben, bekommen 67% des pauschalen Nettolohns, sonst 60%.

Die Höhe des Arbeitslosengeldes richtet sich nach der Laufzeit der obligatorisch versicherten Tätigkeit vor der Anmeldung zur Arbeitslosigkeit. Der Anspruchszeitraum für ältere Arbeitslose kann bis zu 720 Kalendartage sein. Sie kann weitere Dokumente anfordern, z.B. sollte das Bewerbungsverfahren für Sie so unkompliziert wie möglich sein. Das Bewerbungsformular können Sie bei Ihrer lokalen Arbeitsagentur anfordern.

Ihr Arbeitsamt überprüft immer, welche Rechte Sie erlangt haben oder noch haben. "Sie bekommen "Zusatzblätter", wenn Ihre Arbeitsagentur für Ihre Bewerbung weitere Informationen wünscht (z.B. Informationen über besondere Merkmale über die Anwesenheit von Studierenden oder Erziehungszeiten oder Sonderfälle der Kranken-, Pflege- und Pensionsversicherung beim Leistungsbezug).

Voraussetzung für den Leistungsanspruch ist, dass die Person erwerbslos ist, die Wartezeit eingehalten hat und sich bei der Arbeitsagentur als erwerbslos meldet. Arbeitslose entstehen, wenn der Mitarbeiter erwerbslos ist, versucht, seine Arbeitslosenzahl zu senken (eigene Anstrengungen) und für die Vermittlung durch die Arbeitsagentur zur Verfügun....

In der persönlichen Arbeitslosenmeldung ist der Antrag auf Arbeitslosengeld enthalten. Der Anspruchsberechtigte, der 360 Tage in der Pflichtversicherung tätig war oder andere Pflichtversicherungszeiten absolviert hat oder in den vergangenen zwei Jahren vor der Eintragung in die Arbeitslosenversicherung eine Pflichtversicherung abgeschlossen hat, ist in der Regelfall derselbe. Das Arbeitslosengeld müssen Sie bei Ihrer Arbeitsagentur einholen.

Für die Anmeldung zur Arbeitslosenunterstützung ist es unerlässlich, dass Sie Ihre Arbeitsagentur bis zum ersten Tag der Erwerbslosigkeit besuchen; dies kann auch innerhalb von 3 Wochen vor Arbeitsbeginn geschehen. Anläßlich dieser Mitteilung wird Ihnen das weitere Vorgehen durch die Belegschaft Ihrer verantwortlichen Arbeitsagentur erklärt.

In der Zwischenzeit ist es auch möglich, Arbeitslosengeld im Internet zu beziehen. Arbeitslosigkeit muss aber auch selbst bei der Arbeitsagentur angemeldet werden. Wenn Sie einen Gesprächstermin im Bewerbungsdienst vereinbaren, wird Ihr Antrag auf Arbeitslosengeld in Ihrer Anwesenheit behandelt. Um finanzielle Benachteiligungen zu vermeiden, bitten wir Sie, den Rat Ihres Arbeitsgebers zu befolgen, dass Sie sich rechtzeitig als Arbeitssuchender registrieren müssen.

Wenden Sie sich dazu an Ihre örtliche Arbeitsagentur.

Mehr zum Thema