Anmeldung Gewerbe

Registrierung Handel

Das Handelsregister muss gleichzeitig mit der Aufnahme der Geschäftstätigkeit erfolgen. Sie können nach Anmeldung bei der zuständigen Gewerbebehörde angefordert werden. Unternehmensregistrierung Die Gewerbeerlaubnis ist für die Gewerbeausübung in Österreich erforderlich. Sie können nach Anmeldung bei der verantwortlichen Handelsbehörde angefordert werden. Abhängig von der Art des Unternehmens (frei oder reguliert) und dem Händler (Einzelunternehmer oder Gesellschaft) sind die Anforderungen an die Gewerbemeldung verschieden.

Eine Tätigkeit kann sowohl von physischen als auch von anderen so genannten juristischen Personen ausübt werden.

Hierfür gibt es unterschiedliche Vorraussetzungen. Ein natürlicher Mensch muss zum Zeitpunkt der Registrierung das 18. Lebensjahr vollendet haben, die EU- oder EWS-Bürgerschaft besitzen oder eine Aufenthaltserlaubnis besitzen. Registrierte Partnerschaften und Rechtspersonen können neben natürlichen auch unternehmerisch tätig sein. Grundsätzlich werden in der GEVO zwei Gewerke unterschieden, deren Registrierung und Ausführung unterschiedlichen Bedingungen unterliegen: Sind die allgemeinen Bedingungen für die Registrierung eines Gewerbes erfüllt, können Freihandelsgeschäfte ohne Qualifikationsbescheinigung registriert und ausgeführt werden.

Die Registrierung eines regulierten Gewerbebetriebes erfordert einen Qualifikationsnachweis. Dies ist ein Zertifikat über die technischen und kaufmännischen/rechtlichen Grundkenntnisse, Fertigkeiten und Berufserfahrungen des Händlers. Im Falle von Einzelunternehmern muss der Halter eine Befähigungsbescheinigung vorlegen oder einen handelsrechtlichen Direktor ernennen. Unternehmen (OG, Kommanditgesellschaft, AG ) müssen einen geschäftsführenden Direktor ernennen, der die Qualifikationsbescheinigung im Namen des Unternehmens vorlegt.

Zusätzlich kann Ihre Gewerberegistrierung von dort aus elektronisch an die jeweilige Handelsbehörde weitergeleitet werden. Welcher Gewerbebetrieb und welche Unterlagen? Zuständig ist die Kreisverwaltung des Gewerbestandorts und damit - je nach Ort - die Kreisverwaltung, der Stadtrat oder in Wien das verantwortliche Stadtteilamt.

Alleingesellschafter müssen bei der Registrierung ihres Unternehmens die folgenden Papiere vorlegen: Unternehmen und andere Rechtspersonen müssen folgende Belege vorlegen: Ein Strafregisterauszug ist nur in einem einzigen Falle erforderlich. Lediglich wer nicht in Österreich wohnt oder sich weniger als 5 Jahre in Österreich aufhält, muss eine Bescheinigung über das Strafregister seines Herkunftslandes oder seines früheren Wohnsitzlandes einreichen. Sie können die Anmeldung und die Bewerbungsunterlagen direkt, per Brief, per Fax, per E-Mail oder im Internet bei der Gewerbeaufsicht einreichen.

Nach vollständigem Eingang der Antragsunterlagen kann die Geschäftstätigkeit unverzüglich aufgenommen werden, wenn alle Bedingungen erfüllt sind. Für die Registrierung oder Gewerbeausübung ausländischer Privatpersonen oder Unternehmen in Österreich gibt es zwei Möglichkeiten: "ruhend" heißt, dass sie einen vorhandenen Gewerbeschein über einen längeren Zeitraum nicht ausüben. "Unter " Wiederherstellung " versteht man die erneute Aufnahme einer Geschäftstätigkeit nach einer Zeit der Aussetzung.

Der Aussetzung oder erneuten Einholung der Gewerbeerlaubnis ist die zuständige regionale Kammer zu unterrichten. Die Ausübung des Rechts auf einen Handel kann auf unterschiedliche Art und Weisen erlöschen. Nach Ablauf der Gewerbesteuer ist das Unternehmen aufzugeben, es sei denn, ein Nachfolger des Unternehmens hat die entsprechenden Gewerbeberechtigungen erlangt.

Mehr zum Thema