Anlagenmechaniker Shk Tätigkeiten

Betriebsmechaniker Shk Aktivitäten

Integriert ist die Ausbildung zum Elektrofachkraft für feste Tätigkeiten im SHK-Gewerbe. Betriebsmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik statten Gebäude mit versorgungstechnischen Anlagen und Systemen aus.

Detailansicht

Nachhaltiger Umgang mit Energie und Ressourcen, neue Anlagen zur Gebäudebewirtschaftung, deren Montage und die dazugehörige Beratung der Kunden sind gefragter. Deshalb hat das BIBB im Auftrage der Regierung zusammen mit den Tarifpartnern und Experten aus der Branche das dreitägige Ausbildungsprogramm für Anlagenmechaniker für die SHK erneuert.

Die angehenden Anlagenmechaniker (m/w) SHK eignen sich vor allem umfangreiche Fachkenntnisse über Steuerungs-, Gebäudeleit- und Datenaustauschanlagen sowie über die Möglichkeit der Gebäudefernüberwachung an; sie erlernen, die Auftraggeber diesbezüglich zu informieren und die dazugehörigen Anlagen zu errichten. Die Umsetzung von Hygieneanforderungen an Trinkwasser-, Prozesswasser- und Lüftungsanlagen wird in Zukunft an Wichtigkeit gewinnen; auch die Beratung der Verbraucher über Hygiene-Risiken ist Teil der erneuerten Schulung.

Strengere Regelungen, modernste Technologien und ausgefeiltere Verfahren sind der Anlass, warum es erstmalig eine eigene "Job Description Position" gibt, d.h. eine Definition eines Ausbildungs- und Karrierekennzeichens. Zu den modernisierten Ausbildungsordnungen zählen die Bereiche Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagentechnik sowie regenerative Energieträger und Umweltschutztechnik. Neben den oben aufgeführten Themen zählen die Installation und Disassemblierung, die Inbetriebsetzung und Wartung von Ver- und Entsorgungssystemen, sowie deren Bauteilen und Pipelines und Kanälen, der Einsatz von Maschinen- und Anlagentechnik sowie die Installation und Prüfung von Elektrobaugruppen und Bauteilen an diesen Maschinen und Geräten zu den Kerninhalten der Schulung.

Auch bei all diesen Aufgabenstellungen und bei der Übernahme durch den Auftraggeber einschließlich der Unterweisung in die Handhabung der Werke und Einrichtungen kommt der Eigenverantwortung eine wichtige Bedeutung zu. Weil der Berufsstand mit der Reorganisation nun der Fachgruppe Metall zugewiesen ist, wird die Schulausbildung im ersten Lehrjahr zukünftig auch gewerbliche und handwerkliche metallverarbeitende Berufe umfassen.

Eingebunden in die berufliche Bildung ist die Elektrofachkraftausbildung für definierte Tätigkeiten. Der Anlagenmechaniker kann diese Kennzeichnung dann nach der Schulung auch nachträglich verwenden, wenn er vom Unternehmen zu diesem Zweck bestimmt wird. Der zweite Teil der Untersuchung findet am Ende der Schulung statt und deckt die Gebiete Kundenbestellung, Arbeitsvorbereitung, Systemanalyse und Reparatur sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften ab.

Mehr zum Thema