Anlagenmechaniker Shk Gehalt

Betriebsmechaniker Shk Gehalt

Betriebsmechaniker SHK Gehalt & Ertrag: Was verdient ein Betriebsmechaniker SHK in Ausbildung und Beruf? Und genau diese Ertragsniveaus beschäftigen die Mitarbeiter der SHK. Wie viel Gehalt verdient ein Sanitärinstallateur? Betriebsmechaniker SHK (m/w) / Sanitär- und Heizungstechniker (m/w).

Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagentechnik - GEHALTUNG

Die Gehaltsbänder werden aus dem Inhalt der Stellenausschreibung berechnet und korrespondieren mit der üblichen Marktvergütung auf Basis von zwei Millionen Lohndatensätzen. Vergleiche jetzt dein Gehalt gratis und unkompliziert. Betriebsmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik: Betriebsmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik in Deutschland ( "SHK") erhalten ein Durchschnittsgehalt von 2.710 Euro pro Jahr.

Natürlich sind sowohl nach oben als auch nach unten mögliche Schwankungen möglich: 25% aller SHK-Systemmechanikerinnen und -mechaniker erzielen 1.920 ? oder weniger pro Monat, weitere 25%, aber auch 3.927 ? oder mehr. Dabei gibt es neben den Kollektivverträgen, die für einen Teil der Anlagenmechaniker SHK gültig sind, eine Vielzahl weiterer Einflussfaktoren auf die Einnahme.

OK, zugegebenermaßen gibt es keine echten Mechanismen für die Gehaltstrakt. Doch viele Fachleute, die ihre Gehälter miteinander abgleichen und so Auskunft geben. Auch das Gehalt steigt mit zunehmendem Lebensalter und zunehmender Berufserfahrung schrittweise an: Weiterbildungen oder ein geeignetes Studienprogramm sind immer auch eine gute Gelegenheit, nicht nur Ihre Karriere, sondern auch Ihr Gehalt zu optimieren.

Wo ist das beste Lohnklima? Bei fast allen Berufsgruppen gibt es Lohnunterschiede, die von der jeweiligen Standortregion des Unternehmens abhängen. Bei den Anlagenmechanikern für die Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik heißt das, dass in Hamburg (2.884 ), Bremen und Baden-Württemberg die Löhne im Durchschnitt signifikant höher sind als in Thüringen (2.341 ?), Sachsen-Anhalt oder Sachsen.

Zumindestens teilweise erklärt sich dieser Unterschied durch die von Land zu Land unterschiedlichen Lebensunterhaltskosten. Dass dies auch für die Anlagenmechanik der Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagentechnik gilt, zeigen ein kurzer Einblick in die Daten: Eine Anwendung bei einem großen Unternehmen kann sich daher wirtschaftlich auszahlen.

Alle oben angeführten Gehaltsangaben als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagen sind durchschnittlich. 55% der Abiturienten, die den Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagen ausbilden, haben den Maturaabschluss. Die Auszubildenden üben im ersten Jahr der Ausbildung im Sinne der "beruflichen Grundausbildung": Entgegennahme von kundenspezifischen Anfragen, Weiterleitung und Berücksichtigung dieser Daten im Unternehmen, Planung und Definition von Arbeitsabläufen, Auswertung und Dokumentation der Arbeitsergebnisse, Anwendung des firmeneigenen Qualitätsmanagementsystems, Beschaffung und Auswertung von Daten, Nutzung des internen Informationsflusses sowie Anwendung von Mess- und Prüfverfahren.

Die Absolventin oder der Absolvent kann als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagentechnik zwischen dem Eintritt ins Erwerbsleben und der Weiterqualifizierung wählen. Installateurmeister und Heizungstechniker, Industriemechanikermeister mit Schwerpunkt Metallbau, technischer Fachmann, Fachkraft für Solaranlagen, Handwerker in der gewerblichen Wirtschaft, dipl. Kaufmann mit Schwerpunkt Sanitär- und Wärmetechnik, Assistent im kaufmännischen Bereich. Interessant sind die folgenden Ausbildungsgänge für Anlagenmechaniker der Sanitär-, Heizungs- und Klima-Technik, die entweder in der Schule oder durch Weiterbildungen die Matura oder das Fachabitur abgeschlossen haben:

Betriebsmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagentechnik arbeiten in den jeweiligen Handwerksbetrieben, in Hausmeistern sowie in Betrieben der Gebäudetechnik. Die Mitglieder dieser Fachgruppe bauen komplette Sanitär- und Klimasysteme nach Gebäudeplänen zusammen. Er nimmt sie inbetriebgenommen und wartet sie, führt bei entsprechendem Anlass eine Reparatur durch oder ersetzt Einzelkomponenten. Die Einweisung der Auftraggeber in die Bedienung der Systeme ist ebenfalls Teil ihrer Aufgabe; sie steht für die Beantwortung von Fragestellungen im Leistungsumfang zur Verfügung.

Mehr zum Thema