Anlagenmechaniker Prüfungsfragen

Betriebsmechaniker Prüfungsfragen

Mit der SHK-Prüfung legen Sie den Grundstein für Ihre weitere berufliche Entwicklung. 90 Prozent Ausfallrate im Anlagenmechaniker, ist das so? Zeitpunkt: Mein Junge hat die Prüfung zum Gasanlagenmechaniker durch den Gesellen gemacht,...

.... Unter den 40 Praktikanten haben nur 4 die Klausur erfolgreich durchlaufen. Anscheinend wurden die neuen Prüfungsordnungen nur in der Klausur angewandt und nicht im Klassenzimmer gelehrt. Aber wer sagt, dass es die Klausur oder der Kurs ist?

Zeitpunkt: Natürlich kann es auch die Klausur sein. Versuche dort generell zu fragen, was du tun kannst. Wir alle haben einmal die Erfahrung gemacht, dass eine Untersuchung unverhältnismäßig schwierig oder einfach war. Falsche Resultate können auch, müssen aber nicht, auf einen schlecht platzierten Test zurückzuführen sein.

Würde die Klausur schlecht platziert, sollten die Kandidaten nicht dafür bezahlen müssen, das wäre gerecht. Neulich habe ich bei einer Untersuchung einen Irrtum festgestellt. Dürfte ich nachfragen, in welchem Land die Untersuchung stattfand? Zeitpunkt: Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder die Auszubildenden sind gescheitert oder die Berufsfachschule, in der ein Lehrbeauftragter im Prüfungsgremium steht, und die Untersuchungen werden bundesweit an alle Prüfungskommissionen vergeben, so dass tatsächlich alle Auszubildenden die selbe Prüfungsteilnahme haben.

Es kann nicht der Job sein. Zeitpunkt: Moin Markus, Im Endeffekt gab es wahrscheinlich eine Gilde, die den "Mut" (oder sie war zu blauäugig) hatte, den Test so durchzugehen, dass er tatsächlich auch ausgeführt werden sollte. Was aus der praktischen Prüfungsarbeit geworden ist, wurde bedauerlicherweise nicht gesagt. Zeitpunkt: Moin Bruno, Zeit: ja, einige können nur zustimmen.... hier bei uns sind auch 9 von 11 gescheitert... was ich jetzt weiß.... aber gut, es kann sein, dass der Berufsstand attraktiver geworden ist, die Techniken weitergehen und das Allerwichtigste ist, dass bei der Untersuchung auch der Kontakt mit dem Nachfrager untersucht wird, also technische Diskussion....

und ich bin auch erstaunt, dass dies bei unserem Auszubildenden in der Schulzeit nicht der Fall war.... denselben Kummer hat der Schinken alles in seinem Schädel, aber das Allerwichtigste vergisst er ------ dass man sich mit der Ausbildung den Weg ins selbstständige Berufsleben samt Ausbildung ebnet.... doch viele haben vor ihrer Ausbildung weder einen Kehrbesen noch einen Putzlumpen in der Tasche gehabt und das zeigt sich immer wieder, so dass der Irrtum nicht einmal bei den Lehrlingen selbst auftritt, sie sind schlichtweg nicht richtig ausgebildet und wir Handwerksunternehmen sollten dann das ausgleichen, was die Erziehungsberechtigten einmal zerstört haben....

mit einem Anwalt die Klausur anzufechten.... die Bastelkammer anzurufen und die Klausur zu prüfen oder überprüfen zu laßen.... Außerdem sind die Untersucher ja auch nur Menschen, die Irrtümer machen... aber hier wird wieder alles dämonisiert, was geschieht, so dass aus gutem Grunde die Prüfungsordnung verändert wird, etc. wenn eine Fachfirma ihren Käufern solche Bachelor abschickt, kann das Nichts außer in der morgendlichen ne Stunde vor dem Spiegele und den Haargels, dann brüllt alles wieder oder kann das Alte nicht abschicken hat eine Idee....

Zeitpunkt: Hallo, Prüfling schaut zu (hat etwas mit dem Erlernen zu tun) man erkennt, dass diese ein Sachbuch nur von außen wissen. Die Unternehmer sind der Meinung: "Wer einen Hauptschulabschluss hat, ist übersqualifiziert, nur Mumps bei den Verlängerungen, und nach längstens 5 Jahren ist er sowieso Sieger!

Sollten die Unternehmen (und Eltern) nicht mitmachen, sollte man sich über solche Untersuchungsergebnisse nicht überraschen lassen.

Mehr zum Thema