Anlagenmechaniker

Betriebsmechaniker/in

Nutzen Sie dann Ihr Talent und helfen Sie anderen, indem Sie Anlagenmechaniker werden. Anlagenmechaniker - Betriebstechniker - Oldenburgische IHK Betriebsmechaniker* sind in der Fertigung, dem Ausbau, dem Um- oder Ausbau von Betriebsanlagen in den Bereichen Anlage-, Apparate- und Behälterbau, Verfahrenstechnik, Versorgungs-, Schiffbau sowie Lüftungs- und Klimatechnik beschäftigt. Planung ihrer Tätigkeiten auf der Grundlage von Verfahrensdaten, technischem Regelwerk, Konstruktionszeichnungen, Montage- und Instandhaltungsplänen, fertiggestellten Komponenten und deren Zusammenbau zu Montagen, Geräten und Einrichtungen, Prüfung und Anpassung von Funktionalitäten an Montagen oder Geräten und Einrichtungen, verantwortliche Überwachung der durchgeführten Tätigkeiten und Durchführung von Überarbeitungen, Einsatz von Arbeitsmaschinen, Montagehilfsmitteln, Transportmitteln und Werkzeugen, aktive Teilnahme an Gruppendiskussionen zur Erhöhung der Prozessicherheit und QualitÃ?t,

für die Arbeitsoptimierung von Konzernarbeitsplätzen sowie für die interne Gruppenarbeitskoordination mit vor- und nachgeschalteten Bereichen und Arbeiten im Zuge der Prozeßkette, zur Prozesssicherheit, zur Einhaltung von Qualitätsnormen und zu Massnahmen zur ständigen Weiterentwicklung von Prozeßabläufen, Produktionsqualität und Arbeitsschutz, zur Durchführung der erforderlichen Einstell-, Pflege- und Instandsetzungsarbeiten an den von ihnen eingesetzten Geräten, der von ihnen eingesetzten Maschine und Werkzeuge, zur Durchführung von Unterhaltsarbeiten oder Modifikationen an Betriebsanlagen zusammenarbeiten.

Berufsausbildung, Arbeits- und Kollektivrecht, Struktur und Gestaltung des Ausbildungsbetriebs, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Umwelt, Betriebs- und Fachkommunikation, Planung und Gestaltung der Arbeiten, Auswertung der Arbeitsleistungen, Differenzierung, Bereitstellung und Handhabung von Materialien und Materialien, Herstellung von Komponenten und Unterbaugruppen, Wartung von Betriebsmitteln, Anwendung der Regelungstechnik, Befestigung, Sicherung und Transport, Einweisung in die Kundenbetreuung, Auftragsabwicklung, Herstellung und Montage von Komponenten und Unterbaugruppen, Instandhaltun;

Ermittlung, Einschränkung und Behebung von Irrtümern und Fehlfunktionen, Prüfung von Komponenten und Geräten, Geschäftsprozessen und Qualitätssicherung im Anwendungsbereich. Anlagebau, Apparate- und Tankbau, Wartung, Rohrsystemtechnik, schweißtechn. In den Berufen des Anlagenmechanikers wird die Schlussprüfung in der gedehnten Untersuchungsform abgelegt. Teil 1 der Abschlußprüfung erfolgt in der Regelfall nach 1,5 Jahren und Teil 2 der Abschlußprüfung am Ende der Auszubildenden.

Wenn in der Abschlußprüfung Teil 2 im Praxisteil der Abschlußprüfung der Betriebsauftrag ausgewählt wird, wird das Antrags- und Bewilligungsverfahren einschließlich der Unterlagen über das Netz abgewickelt. In der Abschlußprüfung Teil 2 wird der Betriebsauftrag über das Stromnetz ausgewählt. Das Datum der Praxisprüfung wird den Kandidaten ca. 4 Woche vor dem jeweiligen Datum in schriftlicher Form mitgeteilt. Der praktische Abschluss Teil 2 findet in der Sommerschule ca. 4 Woche vor den Ferien und in der Winter-Schlussprüfung im Jänner statt.

Praktische Hinweise: Enthält wesentliche Angaben zu neuen Auditstrukturen und Veränderungen in der Auditstruktur.

Mehr zum Thema