Anlagenmechaniker

Betriebsmechaniker/in

Lehre als Anlagenmechaniker/in Sie werden als Betriebsmechaniker eingesetzt, wenn Pflanzen und Geräte mit flüssigen, gasförmigen oder komprimierten Medien arbeiten. Zuerst müssen Sie die Konstruktionszeichnung und die Teilelisten nachvollziehen. Die genauen Abmessungen sind in einer Konstruktionszeichnung aufgeführt, die Sie bei der Herstellung auf hundertste oder tausendste lm einzuhalten haben.

Und ohne sie funktioniert im Berufsstand des Anlagenbauers nichts. Nach der manuellen oder maschinellen Herstellung der Werkstücke, z.B. durch Schneiden eines Blechs für Rohrleitungen mit dem Brenner, werden die Werkstücke durch Schweissen, Verschrauben oder Verlöten zusammengefügt. Nachdem die einzelnen von Ihnen für ein Rohrsystem einer Nahrungsmittelfabrik produzierten Leitungen fertiggestellt und auf ihre Funktion, wie z.B. Dichtigkeit, getestet sind, sind sie transportbereit.

Einmal auf der Montagestelle angelangt, sind Sie als Betriebsmechaniker auch für eine problemlose Installation verantwortlich. Gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern transportieren Sie die Leitungen (je nach Grösse von Menschen oder mit Baumaschinen) an den Aufstellort und montieren die vielen Bauteile zu einem grossen Rohrsystem. Erst wenn alles so eingerichtet ist, wie es die technische Skizze zeigt, ist der Auftraggeber mit Ihnen einverstanden.

Ihre Bestellung ist abgeschlossen, aber bald werden Sie zurückkommen, um das System zu pflegen und bei Bedarf eventuelle Fehlfunktionen zu beheben. Sie hätten ohne die Berufsfachschule nicht das notwendige Vorwissen, das Sie für Ihr Praktikum im Lehrbetrieb benötigen. Sie lernen hier die vielen Materialien wie z. B. unterschiedliche Materialien, das Eigenschaften von flüssigen und gasförmigen Medien und den Umgang mit Werkzeug wie Hämmern, Bohrern, Inbusschlüsseln oder Schweißgeräten mit ein.

Die Mathematik, insbesondere die Mathematik der Mathematik, ist auch für Ihren Berufsstand als Betriebsmechaniker unerlässlich, z.B. wenn Sie z. B. Konstruktionszeichnungen auswerten oder eigene Entwürfe nach Geometrierichtlinien erstellen. Wenn Sie sich für eine Berufsausbildung zum Betriebsmechaniker entscheiden, sollten Sie daher ein besonderes Augenmerk auf Naturwissenschaften und Technik richten. In der Übungsfirma wird Ihnen vermittelt, wie Sie Ihre Arbeitsprozesse richtig planen und strukturieren, damit Sie ein Arbeitsvorhaben zum gegebenen Zeitpunkt abschließen können.

Natürlich ist das im Training keine schlechte Sache, aber so etwas sollte dir später nicht sehr oft widerfahren. Das Berufsbild des Anlagenmeisters ist vielfältig. Im Rahmen Ihrer Berufsausbildung werden Sie je nach Ausbilder Ihre Kenntnisse in einem Arbeitsbereich auffrischen. Dies können z.B. der Anlagen-, Apparate- und Tankbau, die Wartung, die Rohrsystemtechnik in der Rohrleitungstechnik oder die Schweisstechnik sein.

Sie haben die Wahl zwischen vier zusätzlichen Qualifikationen innerhalb des Trainings: Die achtwöchige Zusatzausbildung wird in einem technischen Gespräch als separate Klausur in Ihrer Abschlußprüfung erlangt. Zusätzlich zur Berufsausbildung zum Anlagenmechaniker gibt es noch den zugehörigen Berufsstand zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagen. ý sorgfältiges und präzises Handeln? räumliche Vorstellung?

Da sollten Sie sich auf jeden Fall Gedanken darüber machen, ob der Berufsstand des Anlagenmeisters nicht gerade das Passende für Sie ist! Mit einem Hauptschulabschluss oder einem Realschulabschluss können Sie sich für eine zweijährige Berufsausbildung zum Betriebsmechaniker/zur Betriebsmechanikerin/zum Betriebsmechaniker anmelden.

Mehr zum Thema