Altenpflegeschule München

Münchner Schule für Altenpflege

Berufsschule für Familien- und Altenpflege. Ort München In zentraler Lage, aber trotzdem in ruhiger Lage im Zentrum Münchens, sorgen unsere modern eingerichteten Klassenzimmer für eine freundliche Arbeitsatmosphäre. Mit der praktischen Qualifikation bereiten wir Sie bestens auf Ihren Berufswunsch im gewerblichen oder sozialen Sektor vor. Aber München ist nicht nur ein interessanter und traditioneller Ausbildungsstandort, sondern auch ein großer regionaler Stellenmarkt für unsere Berufsausbildung.

Kombiniert mit dem bekannten kulturellen und Freizeitangebot ist München der perfekte Ausgangspunkt für Ihren neuen Aufbruch.

Alterpflege - Auch Premium lockt keine Hausmeister - Landschaftsverband München

Das Pflegeheim in Unterleißheim stand vor rund einem Jahr unter Beschuss. Anwohner werden benachteiligt, Mitarbeiter fehlen, Verwandte werden kritisiert. Bei einer behördlichen Inspektion hat sich auch das Wohnhaus im Walentinspark schlecht geschlagen. "â??Heute ist die Stimmung im Hause gutâ??, sagt GeschÃ?ftsfÃ?hrer Dieter Pflaum. So hat das zum PARITÄTISCHEN WOHNUNGSVERBAND gehörende Seniorenheim unter einer neuen Leitung besser abgeschnitten.

Dennoch ist er noch auf der Suche nach Fachkräften: Er könnte fünf bis sechs hauptamtliche Spezialisten haben. Tatsächlich bietet das Gebäude am Walentinspark 180 Einwohnern Raum. Derzeit wohnen dort nur etwa 125 ältere Menschen. Daran will auch der geschäftsführende Gesellschafter der Firma nicht zweifeln. Ein so großes Zuhause ist nicht mehr zeitgenössisch.

Wie auch in Unterleißheim sind viele Institutionen auf der Suche nach Mitarbeitern: Nach den aktuellen Angaben der Arbeitsagentur fehlte im Dez. 15 Facharbeiter in der Seniorenpflege im Stadtteil München und 124 in der Landeshauptstadt München, und in ganz Bayern hatte die Seniorenpflege die Wahlmöglichkeit zwischen knapp 2100 Arbeitsplätzen. Im Münchner Stadtteil ist die Lage derzeit nicht gerade drastisch, sagt Christina Walzner, Pressesprecherin im Stadtteilbüro.

Denn: Die Personaleinsatzplanung in der Seniorenpflege ist anspruchsvoll. Da sich der Gesundheitszustand älterer Menschen rasch verändern kann, darf ein Seniorenheim seine Mitarbeiter nicht unterschätzen. Dieter Pflaum hat bereits viel unternommen, um neue Mitarbeiter für das Haus in Unterschleißheim zu gewinnen. Mit einem Startbonus von 3000 EUR locken sie für eine Weile neue Mitarbeiter.

Darüber hinaus kooperiert das Unternehmen mit Vertretungen, die Mitarbeiter im In- und Ausland rekrutieren. Auf den Philippinen, in Ungarn, Slowenien und Griechenland wird derzeit gesucht. Er hat in den vergangenen zwei Jahren rund acht ausländische Mitarbeiter für das Haus im Walentinspark gewonnen. "Weil sie die Landessprache nicht gut genug spricht, aber auch, weil sie sich erst daran gewöhnt hat, wie die Seniorenpflege in Deutschland funktioniert.

Den Caritashäusern in Gräfelfing und Oberhaching mangelt es derzeit nicht an Spezialisten, aber Doris Schneider, die geschäftsführende Direktorin im Erzbistum München und Freising, stellt fest, dass es immer schwerer wird, im Großraum München Arbeitskräfte zu haben. Die Caritas ist auch auf ausländische Einsatzkräfte abhängig - vor allem in der Innenstadt und im Stadtteil München.

"Die Workerwohlfahrt (Awo) stellt auch Mitarbeiter im In- und Ausland ein. Für den geschäftsführenden Direktor des Pflegeheims Unterschleißheim, pflegt man auch die Arbeitsatmosphäre als wichtiger als das Bargeld. Weil bereits jetzt Facharbeiter mit 3000 bis 3500 EUR Bruttoeinkommen nicht schlecht verdient würden, sagt er. Auf die Frage, wie der Personalengpass in der Seniorenpflege eines Tages prinzipiell beseitigt werden könnte, hat er jedoch keine Antworten.

Er kann sich nicht ausmalen, woher die von SPD, CDU und CSU in ihrem Regierungsvertrag versprochenen 8000 Facharbeiter kommen würden. "Seit 20 Jahren ist die Rede davon, dass die Seniorenpflege einen Imagewechsel braucht", sagt er.

Mehr zum Thema