Alg I nach Ausbildung

Nach dem Training Alg I

Alle wichtigen Informationen zu Anspruch, Höhe und Dauer finden Sie hier. Auf diese Weise sichern sie ihren Anspruch auf Arbeitslosengeld I. Ich beanspruche ALG nach einem überbetrieblichen Training 2017 (BaE).

Die Messung des Arbeitsentgelts will der Bundesgesetzgeber nach einer externen Ausbildungsverhältnis wieder regulieren. Für alle Ansprüche ab 01.08.2016 soll das erreichte Ausbildungsvergütung die Grundlage für die Bewertung sein. Wird kein Ausbildungsvergütung vereinbaren, ist als Lohnbasis für die Bemessungsgrundlage ein monatlicher Kostenpauschale relevant (397,-? zum 31.07.2016 und 425,-? ab 01.08.2016).

Durch eine persönliche Arbeitslosenmeldung bis zum 01.08.2016 können Sie mögliche rechtliche Nachteile umgangen. Für weitere Auskünfte Sie können Ihre Behörde für erreichen arbeiten gern im Telefon. Benutzen Sie hierfür von Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 4 5555 00 (der Ruf ist kostenlos für). Zitieren: Was ich nur sehr viel merkwürdig vorfinde, ist, wenn das Recht seit dem 01.08.2016 in Kraft ist, warum dann mein Arbeitskollege im Dezember 2016 noch die fiktive Rate wurde errechnet.

Dr. Praktikantin

Hallo. Ich habe meine Ausbildung auf 2 1/2 Jahre reduziert. Das Training wird mit dem Ablegen der oralen PrÃ?fung im nÃ??chsten JÃ?nner beendet. Lediglich das Trainingsverhältnis wird mit dem Ablegen der Klausur selbstständig beendet..... Ich habe erfahren, dass die allgemeinen Regeln für Arbeitslosenunterstützung 1, die für Angestellte gelten, NICHT für Auszubildende gelten..... in Deutschland....

Allgemeine und berufliche Bildung

Der Besuch der Schule ist kostenlos. Es sind jedoch die Ausgaben für Papergeld, Geschäftsbericht, Schulplaner, Unterrichtsfahrten, Software-Lizenzen für Schüler und die Ausgaben für die notwendigen Lehrbücher zu übernehmen. Für beide Jahre der Ausbildung ist mit einem Gesamtbetrag von ca. 500,- ? zu rechnen. Wenn Sie bis zum letzen Tag vor Ausbildungsbeginn keine Versicherung (d.h. Arbeit) abschließen müssen, sollten Sie nicht die Anmeldung beim Arbeitsamt und den Antrag auf Arbeitslosenunterstützung (ALG I) auslassen.

Wenn Sie sich nicht für ein ALG I bewerben, werden Sie nach Ihrer Berufsausbildung und wenn Sie erwerbslos werden, in HARTZ IV einstufen. Dein Recht auf ALG I erlischt, weil du in den zwei Jahren deiner Berufsausbildung nicht versichert warst. Wenn Sie sich jedoch vor Ausbildungsbeginn bereits als erwerbslos angemeldet haben, können Sie ALG I weiter erhalten.

Mehr zum Thema