Akademiker

Universitätsabsolventin

Die folgende Liste zeigt, was als Akademiker bezeichnet wird (von am häufigsten bis am seltensten):. Bedeutung - Was heißt "akademisch" eigentlich? Das ist richtig, aber es ist einfacher: Jeder, der einen Hochschulabschluss erworben hat, ist ein Akademiker. Man unterscheidet zwischen Adelstiteln, Berufstiteln, offiziellen Titeln und Kirchentiteln. Der nur einen Abschluss, aber keinen Hochschulabschluss hat, ist kein Akademiker!

Eine Besonderheit ist Deutschland: Die weimarische Grundgesetzgebung (ebenfalls von 1919) sah vor, dass Adelige Bezeichnungen Teil des Namen sind und weiter verwendet werden dürfen.

Berufliche Bezeichnungen gibt es nur in Österreich. Es handelt sich um Preise, die vom Präsidenten für die jahrelange Berufsausübung vergeben werden. Sie werden auf Lebzeiten vergeben, d.h. sie können auch nach dem Ende einer Erwerbstätigkeit fortgesetzt werden. Dabei ist von rechtlich geschützten Amts- und Berufstiteln zu differenzieren, die nicht vom Präsidenten vergeben werden und die auch in Deutschland existieren.

Auch in Deutschland gehört der "Professor" zu den rechtlich abgesicherten Berufstiteln. Offizielle Bezeichnungen gibt es nur in Österreich. Die österreichischen Amtsbezirke korrespondieren im Kern mit den Amtsbezügen in Deutschland, die jedoch keine Amtsbezirke sind, sondern zu den rechtlich abgesicherten Amts- und Berufstiteln zählen. Kirchenbezirke werden von der Katholikengemeinde an Geistliche vergeben.

Bei diesen Benennungen handelt es sich weder um Hochschulabschlüsse noch um Abschlüsse (auch nicht in Österreich), sondern um reine berufliche Benennungen. Aus dem Rahmen gerissen sind die Begriffe "Ingenieur" und "Dipl.-Ing.". Die Berufsbezeichnung "Ingenieur" kann in Österreich erworben werden, wenn Sie eine Fachhochschule (HTL) abgeschlossen haben und danach drei Jahre lang in dem jeweiligen Beruf gearbeitet haben.

In Deutschland ist dies der "staatlich zertifizierte Techniker". Somit ist der Österreichische Diplomingenieur kein Akademiker, denn eine HTL ist keine Universität. Ich bin mit der Lage in Deutschland zwar nicht vertraut, aber ich habe den Verdacht, dass auch dort der schlichte Konstrukteur kein Akademiker ist. Das " diplomierte Ingenier " dagegen ist ein Akademiker, denn dieser akademische Titel wird durch den Erwerb eines Universitätsabschlusses erworben.

Daß die Professorin (ob mit dem Zusatzzusatz "h. c." oder ohne) kein Hochschulabschluß ist, sollte sich bereits aus dem Vorstehenden ergeben. Doch auch der Name "Dr. h. c." ist kein Akademiker. Dieser Ehrentitel wird auf der Grundlage von besonderen Verdiensten vergeben und erfordert keinen Universitätsabschluss. Die " Dr. h. c. " ist weder eine Bezeichnung noch eine Berufstitel.

In kirchlichen Einrichtungen wird ein Arzt für eine Schenkung von rund 50 EUR ernannt.

Mehr zum Thema