Agrarbetriebswirt

Landwirtschaftsökonomin

Der staatlich geprüfte Agrar-Betriebswirt ist eine schulische, landesrechtlich geregelte Fortbildung, die an landwirtschaftlichen Fachschulen durchgeführt wird. Schwerpunktthemen Dipl.-Betriebswirt ist eine landesrechtliche Schulfortbildung, die an landwirtschaftlich-technischen Schulen durchführt. Der Ausbildungszeitraum umfasst zwei Jahre. In den nachfolgenden Bereichen werden zurzeit Weiterbildungen angeboten: Auch in einigen Ländern ist Weiterbildung ohne Fokus möglich.

Voraussetzung ist in der Regelfall die Prüfung in einem anerkanntermaßen für die Ziele des Studiengangs (einschließlich des Berufsschulabschlusses) sowie der entsprechenden Berufsausübung relevanten Beruf.

Staatl. geprüfter Agrar-Betriebswirt

ZielDer Agrar-Betriebswirt wird in die Lage versetzt, Managementaufgaben in Unternehmungen, Unter-nehmen, Behörden und Institutionen der landwirtschaftlichen Wirtschaft zu erteilen. Dazu gehört unternehmerisches und verantwortungsbewusstes Mitdenken, Leiten, Motivation und Bewertung von Mitarbeitern und Auszubildenden. Der Beruf des Agrarbetriebswirtes ist staatlich reguliert und wird an Fachhochschulen absolviert.

Betriebswirtschaftliche und betriebliche Führung, Biolandbau und Pflanzenbau. Es ist in einigen Ländern nicht erforderlich, sich auf einen Schwerpunktsbereich in der Ausbildung zu konzentrieren.

Wieviel Lohn erhält ein Agrar-Betriebswirt?

Verdienst du als Agrar-Betriebswirt genug? Der Agrar-Betriebswirt beschäftigt sich in der Landwirtschaft, in Kooperativen oder bei Agrarkammern. Er kann auch in der Agrarberatung, im Grundstückshandel und in der Agrarversuchsbranche mitarbeiten. Für die Berufsausbildung zum Agrar-Betriebswirt gibt es kein Gehalt, da es sich um eine Weiterbildungsmaßnahme aufbaut. Das Training erstreckt sich über 1-2 Jahre.

Der Agrarbetriebswirt ermöglicht mit der Fortbildung ein Studiengang in Agrartechnik, BWL, Agrarbiochemie oder Agrarbetriebsführung. Als Monatsgehalt können im Durchschnitt 2.344 - 2.524 EUR angesetzt werden. Das sind in Hamburg 4151 EUR, in Stuttgart 3000 EUR und in Reschow 1620 EUR. Agrarökonomeninnen und -ökonomen erwirtschaften hier mehr als 3.000 EUR pro Jahr.

Berufsschulen der Agrarkammer Nordrhein-Westfalen - Agrarkammer Nordrhein-Westfalen

Mit dem Studiengang "Fachschule für Agrarwirtschaft" betreibt die Agrarkammer Nordrhein-Westfalen Berufsschulen in den Bereichen Land- und Gartenwirtschaft. Das Kolleg für Agrarökonomie bildet Landwirte zu staatlich anerkannten Agrar-Betriebswirten weiter. In der Berufsschule wird von Unternehmern und Mitarbeitern des gehobenen Managements gesprochen und sie ist daher die optimale Fortbildung.

Es besteht die Chance, die Hochschulzugangsberechtigung und die Eignung des Trainers zu erwerben. Grundvoraussetzung für den Schulbesuch ist die Bauernausbildung und die anschliessende Berufserfahrung von einem Jahr. In der einjährigen Berufsschule wird die Prüfung durch den Staatsauditor abgeschlossen und bereitet auf die professionelle Meisterschülerprüfung vor. Bereits nach zwei years the degree "Staatlich geprüft ter Agrarbetriebswirt / Statelich geprüftte Agrarbetriebswirtin" can be achieved.

Mehr zum Thema