Abschlussprüfung Gesundheits und Krankenpflege

Abgeschlossene Prüfung im Bereich Gesundheit und Pflege

im Gesundheitswesen und in der Krankenpflege. Studienkarten Orale Abschlussprüfung - 97834343725252525251818 Das komplette Prüfungsmaterial zu den vier Fachbereichen auf über 100 Karten: Dieses Lehrbuch hat durch die Untersuchung mehr Mit Lehrbuch und Internetzugang gefahrlos durch die Untersuchung - es wird nicht besser! www.pflegeheute.de offeriert für dieses Lehrbuch:* Mit interaktiver Onlinebewerbung mit folgendem Nutzen: Sie ist Gesundheits- und Krankenschwester, Pflegelehrerin für Krankenpflegeberufe und qualifizierte Fachpädagogin (FH).

In einem Kölner Krankenhaus ist sie an einem Aus- und Weiterbildungsinstitut für Gesundheits- und Krankenpflegeberufe und als freiberufliche Lehrbeauftragte tätig.

Sie ist Gesundheits- und Krankenschwester, Pflegelehrerin und diplomierte Fachlehrerin (FH), Pädagogin an einer Aachener Pädagogischen Hochschule und freiberufliche Lehrbeauftragte.

Prüfungsdaten

Bäcker mit mittlerer Prüfung: Schlussprüfung Backwarenverkäufer: Praxis: n. n. Abschlussprüfung Süßwarenverkäufer: Theorie: Praxis: Abschlusszeremonie: mündlich: Abschlusszeremonie: Abschlusszeremonie: Abschlusszeremonie: Vorprüfung 2019: n. n. n. Abschlusszertifizierung 2019: n. n. n. Abschlusszertifizierung Sommer 2019: n. n. n. m. Umkreis Informationen zum Fremdsprachennachweis KMK finden Sie hier. Montags, n. n. Dienstags, n. n. Donnerstags, n. n. Oralprüfungen n. n. Generalistenbetreuung: Oralprüfungen GP: Altersbetreuung: Oralprüfungen AP: n. n. Montags, n. n. Montags, n. n. Montags, n. n. Montags, n. n. N. N.

Lehrkarten Orale Abschlussprüfung in Krankenpflege und Gesundheitswesen

Sie ist Gesundheits- und Krankenschwester, Pflegelehrerin für Krankenpflegeberufe und qualifizierte Fachpädagogin (FH). In einem Kölner Krankenhaus ist sie an einem Aus- und Weiterbildungsinstitut für Gesundheits- und Krankenpflegeberufe und als freiberufliche Lehrbeauftragte tätig. Sie ist Gesundheits- und Krankenschwester, Pflegelehrerin und diplomierte Fachlehrerin (FH), Pädagogin an einer Aachener Pädagogischen Hochschule und freiberufliche Lehrbeauftragte.

Sie ist Gesundheits- und Krankenschwester, Pflegelehrerin für Krankenpflegeberufe und qualifizierte Fachpädagogin (FH). In einem Kölner Krankenhaus ist sie an einem Aus- und Weiterbildungsinstitut für Gesundheits- und Krankenpflegeberufe und als freiberufliche Lehrbeauftragte tätig. Sie ist Gesundheits- und Krankenschwester, Pflegelehrerin und diplomierte Fachlehrerin (FH), Pädagogin an einer Aachener Pädagogischen Hochschule und freiberufliche Lehrbeauftragte.

Ausbildung and Prüfungsverordnung für The professions in nursing (KrPflAPrV)

"für die Pflegeberufe vom 11. Oktober 2003 (BGBl. I S. 2263), letztmals geändert durch § 35 des Bundesgesetzes vom 28. Juni 2007 (BGBl. I S. 2686) geändert. "Staat: Letzter geändert von Typ 35 G. v. 1.12. 2007 I 2686. Aufgrund der 8 der Krankenpflege vom 26. Juni 2003 (BGBl. I S.)

In Absprache mit dem Ministerium für Familien, Seniorinnen, Frauen bei Frauen und Jugendlichen und in Absprache mit dem mit dem Ministerium aufgeführten Bildungfür das Studium: (1) Die Ausbildungsmaßnahmen in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie in der Gesundheits- und Kinderpflege müssen in der Regel in Form einer Lehrgangszeit von 2.100 Unterrichtsstunden gemäß der Anlage 1 unter der Internet-Adresse aufgeführten und einer Lehrgangszeit von 2.500 Lehrstühlen erfolgen.

Das Training umfasst eine 1.200-stündige Unterscheidungsphase im Klassenzimmer und im Praktikum, die sich auf die unter für zu unterrichtenden kompetenzen in Gesundheit und Pflege oder Gesundheit und Kinderpflege erstreckt. In der Klasse müssen die Schülerinnen und Schülern ausreichend Gelegenheit erhalten, die notwendigen praxisnahen Fähigkeiten und Fähigkeiten und einzuüben zu erlernen.

Die Inhaber einer Genehmigung nach 1 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 des Pflegegesetzes für das Krankenpflegegesetz stehen ab dem zweiten Hälfte der Trainingszeit unter Beobachtung, um im Zusammenhang mit dem Nachtdienst höchstens 120 Std. zu liefern. Es sind die für die Verwirklichung des Ausbildungszieles nach 3 des Krankheitsgesetzes erforderlichen Erkenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben.

Bei der Krankenpflege durch geeignetes Fachkräfte sichern die Mechanismen des Praktikums die Praxisführung von Schülerinnen und Schüler nach 4 Abs. 5 S. 3. Zu diesem Zweck ist zwischen der Anzahl der Schülerinnen und Schüler über die Anzahl der Praxisausbilder im entsprechenden Anwendungsbereich gemäß Anhang 1 Buchst. B eine angemessene Verhältnis zu gewährleisten.

Die über eine Berufspraxis von mind. zwei Jahren und eine berufspädagogische zusätzliche Qualifikation von mind. 200 Zeitstunden. Für die Schulung in Betreuungseinrichtungen gemäà § 71 des 11. Sozialgesetzbuches gelten in Abweichung von S. 4 2 Abs. 2 S. 2 der Altenpflegeausbildung und Prüfungsverordnung.

Ein Übungsbetrieb von Schülerinnen und Schüler in den Mechanismen der Praxisausbildung nach 4 Abs. 5 S. 2 der Krankenpflege wird von den Schularbeiten sichergestellt. Es ist die Mission der Schule Lehrkräfte, die Schülerinnen und Schüler in den Institutionen zu beaufsichtigen und die für über die praktische Anleitung zu unterrichten. Lehrkräftezuständigen Es ist die Mission der Schule Es ist die Mission der Schule Lehrkräfte, die Schülerinnen Es ist die Mission der Schule Es ist die Mission der Schule Lehrkräfte, die Schülerinnen Es ist die Mission der Schule Es ist die Mission der Schule Lehrkräfte, die Schülerinnen Es ist die Mission der Schule Es ist die Mission der Schule Lehrkräfte Es ist die Mission der Schule Es ist die Mission der Schule Lehrkräfte Es ist die Mission der Schule Es ist die Mission der Schule Lehrkräfte Es ist die Mission der Schule Es ist die Mission der Schule Lehrkräfte, Das Es ist die Mission der Schule Es ist die Mission der Schule Lehrkräfte, Es Es ist die Mission der Schule Es ist die Mission der Schule Lehrkräfte, Beide

Das Training nach 1 Abs. 1 deckt in jedem Fall einen geschriebenen, mündlichen. und Praxisteil ab. Das Prüfling hinterlegt die Prüfung bei der Hochschule, an der es die Schulung absolviert. Der zuständige Behörde, in deren Geltungsbereich die Prüfung oder ein Teil der Prüfung niedergelegt werden soll, kann aus wichtigen Gründen Ausnahmeregelungen gestatten.

Für Jedes Glied muss zumindest einen Vertreter ernennen. Sie legt auf Veranlassung der Direktion die Fachprüferinnen oder Fachprüfer und ihre Vertreter für die jeweiligen Fachbereiche der Prüfung fest. Über den Einsatz von Prüflings über über die Aufnahme in Prüfung und die Prüfungstermine beschließt der Obmann von Prüfungsausschusses in Abstimmung mit der Direktion der Schule.

Der Zutritt zu Prüfung erfolgt, wenn folgende Beweise vorliegen: der Personalausweis oder Reisepass in amtlich beglaubigter Kopie, das Zertifikat nach 1 Abs. 4 über die Beteilung an den Trainingsveranstaltungen. Eine schriftliche Mitteilung an Prüfling spätestens spätestens zwei Woche vor Prüfungsbeginn ist die Aufnahme sowie die Prüfungstermine zu übermitteln.

Über die Website Prüfung ist eine Abschrift anzufertigen, aus der der Inhalt, das Verfahren und die Resultate der Website Prüfung und eventuell auftretender Prüfung abgeleitet werden sollen. Sowohl die schriftliche Supervisionsarbeit als auch die Dienstleistungen im mündlichen und im Praktikum Prüfung werden wie folgend eingestuft: Das Prüfung existiert, wenn jeder vorhanden ist, das nach 3 Abs. 1 vorgeschriebene Prüfungsteile.

Für den bestandenen Zustand Prüfung wird ein Zertifikat nach dem Modell in Anhang 3 ausgestellt. Über die Nicht-Existenz Ãber die Prüfling vom oder dem Vorstandsvorsitzenden der Prüfungsausschusses eine Schriftform, in der die Prüfungsnoten angegeben werden sollen. Dabei kann jede Supervisionsarbeit der geschriebenen Prüfung, jeder Themenkomplex der mündlichen Prüfung und der praktischen Prüfung einmal protokolliert werden, wenn die Prüfling den Hinweis "unbefriedigend" oder "ungenügend" erhalte.

Bei einer Wiederholung des Praxisteils der Prüfung oder aller Teilbereiche der Prüfung durch die Prüfling kann er nur dann zur Wiederholungsprüfung aufgenommen werden, wenn er an einer Fortbildung teilgenommenhat, deren Laufzeit und Inhalte vom Präsidenten der Prüfungsausschusses festgelegt werden. Das Weiterbildungsangebot darf nicht Prüfung die in 14 Abs. 2 der Krankenpflege für die krankfeste Zeit von einem Jahr überschreiten einschließlich der für nicht überschreiten erforderliche Zeit betragen.

Eine Bestätigung über die Weiterbildung ist der Aufnahmeantrag von Prüflings an Wiederholungsprüfung beizufügen. Das Wiederholungsprüfung muss spätestens zwölf Monaten nach der letzen Sperrung von Prüfung; Ausnahmefälle können die zuständige Behörde in begründeten Fällen erteilen. Wird ein Prüfling nach seiner Aufnahme von der Prüfung oder einem Teil der Prüfung zurück eingerichtet, so hat er den Anlass für an seine Rücktritt unverzüglich in schriftlicher Form an den Vorstandsvorsitzenden der Prüfungsausschusses zu übermitteln.

Wenn der Präsident Rücktritt zustimmt, wird Prüfung oder der dazugehörige Teil von Prüfung als nicht durchgeführt betrachtet. Bei Krankheiten kann die Einreichung eines ärztlichen Zertifikats erforderlich sein. Wenn die Erlaubnis für nicht an die Rücktritt oder unterlässt es die Prüfling, den Anlass für seine Rücktritt unverzüglich zu kommunizieren, dann wird die Prüfung oder der zugehörige Teil der Prüfung nicht als vorhanden angesehen.

 8 Abs. 3 findet entsprechende Anwendung. Ein Prüfungstermin, es übergibt keine Überwachungsarbeiten oder nicht fristgerecht oder stört sie die Prüfung, dann wird Prüfung nicht als vorhanden angesehen, wenn kein wesentlicher Anlass besteht; 8 Abs. 3 findet entsprechende Anwendung. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes wird die Prüfung oder der entsprechende Teil der Prüfung als nicht durchgeführt angesehen.

9 Abs. 1 S. 1 und 4 gelten sinngemäß. Der oder der Obmann der Prüfungsausschusses kann bei Prüflingen, der die Täuschungsversuchs Durchführung Prüfung in wesentlichem Maße gestört oder sich einer Täuschungsversuchs zur Rechenschaft gezogen hat, den betroffenen Teil der MaÃe für nicht existieren erklären; 8 Abs. 3 findet entsprechende Anwendung.

Ein solcher Beschluss gilt im Misserfolg von Prüfung nur bis zur Fertigstellung des Gesamtwerks Prüfung, im Fall eines Täuschungsversuchs nur innerhalb von drei Jahren nach der Fertigstellung von Täuschungsversuchs zulässig. Die Prüfungsteilnehmer ist auf Anfrage nach Fertigstellung der Prüfung Einblicke in ihre Prüfungsunterlagen bis gewähren. Für drei Jahre soll die geschriebene Aufsichtsarbeit aufbewahrt werden, für zehn Jahre Anträge die Aufnahme in Prüfung und Prüfungsniederschriften.

Das Schriftstück Prüfung umfasst folgende thematische Bereiche des Werkes 1 Buchst. A: Fürsorge-Situationen mit Menschen aller altersgroßen Altersstufen erkunden, ergreffen und auswerten, Pflegemaßnahmen auswählen, Qualitätskriterien, Prüfung und Auswerten, Pflege handeln an pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen, Qualitätskriterien, gesetzliche Grundvorschriften sowie ökonomische und ökologische Grundsätze werden ausgerichtet. Das geschriebene Teil von Prüfung ist an drei Tagen durchzuführen.

Dabei werden die Arbeiten für die Supervisionstätigkeiten vom oder vom Vorstandsvorsitzenden von Prüfungsausschusses auf Anregung der Schule ausgewählt durchgeführt. Für die Aufgabenauswahl ist die Unterscheidungsphase in Gesundheit und Pflege auf berücksichtigen abgestimmt. Der Vorstandsvorsitzende von Prüfungsausschusses formt in Absprache mit Fachprüferinnen oder Fachprüfer aus den Bewertungen von Fachprüferinnen oder Fachprüfern die Bewertung für der einzelnen Aufsichtsaufgaben.

Ausgehend von den Ergebnissen der drei Aufsichtswerke bilden der Vorstandsvorsitzende von Prüfungsausschusses oder der Vorstandsvorsitzende von für Prüfungsnote für den geschriebenen Teil von für. Die Schriftform von Prüfung ist erfüllt, wenn jede der drei Aufsichtsaufgaben zumindest mit "ausreichend" bewertet wird. Der mündliche-Teil der Mailingliste Prüfung umfasst das folgende Themengebiet des Anhang 1 Briefes A: Selbstverständnis, kompetentes Rat und Tat zu Gesundheits- und Pflegefragen bewältigen, professionelles Training und Lernprozess, professionelle Voraussetzungen an bewältigen, medizinische Diagnose und therapie zur Teilnahme an und Zusammenarbeit in den Gruppen und Teamm.

Unter mündlichen Prüfung muss die Prüfling eine anwendungsreife Berufsbefugnis nachweisen. Die Unterscheidungsphase in Gesundheit und Pflege sowie die in Anhang 1 Buchst. 1 Nr. 1 erwähnten Wissensbasen sind in Prüfung aufzunehmen. Das Prüfung sollte für die individuelle Prüfling zu jedem der in Abs. 1 Nr. 1 bis 3 spezifizierten Themenbereiche für eine Dauer von mind. 10? und nicht länger für 15.

In jedem Fachbereich wird die Prüfung von mind. zwei Fachprüferinnen oder Fachprüfern genehmigt und bewertet. Für ist die Prüfung zu Abs. 1 Nr. 3 als Fachprüferin oder Fachprüfer eine Personen nach 4 Abs. 1 Nr. 3 Buchst. b zur Verfügung zu stellen. Der Vorstandsvorsitzende von Prüfungsausschusses ist zur Teilnahme an Prüfung zu allen Themen und zu prüfen ermächtigt.

Der Vorstandsvorsitzende von Prüfungsausschusses formt aus den Partituren von Fachprüferinnen oder Fachprüfer in Absprache mit Fachprüferinnen oder Fachprüfern die Partitur für für das jeweilige Fachgebiet. Ausgehend von den Bewertungen der Fachbereiche formt der Vorstandsvorsitzende der Prüfungsausschusses die Prüfungsnote für den mündlichen-Teil der Prüfung. Die mündliche-Seite von Prüfung wird durchlaufen, wenn jeder Fachbereich zumindest mit "ausreichend" bewertet wird.

Der oder der Vorstandsvorsitzende der Prüfungsausschusses kann mit Einverständnis der Prüflings die Präsenz von Zuhörern und Zuhörern mit dem mündlichen-Teil der Prüfungsausschusses bei Vorliegen eines berechtigten Interesses zulassen. Der Praxisteil von Prüfung umfasst die Betreuung einer Krankengruppe von maximal vier Personen. Die Prüfling übernimmt im Fachbereich ihres Differenzierungsfeldes nach Werk 1 Buchst. B, in dem sie derzeit die Prüfung in der Praxisausbildung, alle sich daraus ergebenden Aufgabenstellungen einer verfahrensorientierten Versorgung einschließlich der Dokumentierung und Lieferung, beteiligt.

Es muss nachgewiesen werden, dass es in der berufspraktischen Anwendung während der ausbildenden Fachkraft sowie befähigt ist, die Tätigkeiten in der Gesundheits- und Krankenpflege gemäà 3 Abs. 1 der Krankenpflege verantwortlich für 3 Abs. 1 der Krankenpflege gemäÃ. Dies geschieht durch ein Fachprüferin oder ein Fachprüfer nach 4 Abs. 1 Nr. 3 Buchst. a in Abstimmung mit dem Betroffenen und für dem Betroffenen oder dem patientenverantwortlichen technischen Personal.

Das Praktikum des Prüfung für sollte bei der Person Prüfling in der Regelfall in sechs Std. absolviert werden; es kann auf zwei aufeinanderfolgende Tage ausgedehnt werden. Dabei wird der Praxisteil des Prüfung von mind. einem Fachprüferin oder einem Fachprüfer nach 4 Abs. 1 Nr. 3 Buchstaben a und einem Fachprüferin oder einem Fachprüfer nach 4 Abs. 1 Nr. 4 abgehoben und bewertet.

Ausgehend von den Notizen der Fachprüferinnen oder Fachprüfer stellt der Vorstandsvorsitzende der Prüfungsausschusses in Absprache mit der Fachprüferinnen oder Fachprüfern die Prüfungsnote für den Praxisteil der Prüfung dar. Das Praktikum von Prüfung ist abgeschlossen, wenn die Prüfungsnote zumindest "ausreichend" in beträgt ist. Das Schriftstück Prüfung umfasst folgende thematische Bereiche des Werkes 1 Buchst. A: Pflegeverhältnisse mit Menschen aller Jahrgänge erkennen, greifen und bewertemn, Pflegemaßnahmen durchführen, auswählen, durchführen werten und bewerteln, Pflegeverhalten an pflögewissenschaftlichen Realisationen, Qualitätskriterien, gesetzliche Grundvorschriften sowie ökonomische und ökologische Grundsätze aus.

Das geschriebene Teil von Prüfung ist an drei Tagen Prüfung. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des 13 Abs. 2 Satzes 2 sinngemäß. Für die Aufgabenauswahl ist die Unterscheidungsphase in der Gesundheits- und Kinderpflege auf berücksichtigen abgestimmt. Der mündliche-Teil von Prüfung umfasst folgende Themengebiete des Anhangs 1 Buchst. A: gewährleisten, fachkundige, gesundheits- und pflegerische Fragen unter gewährleisten, Aus- und Weiterbildung von Unterstützung, Berufliche Anforderung an Selbstverständnis, medizinische Diagnosen und Therapiebeteiligung und Zusammenarbeit in Einzel- und Teamarbeit.

Unter mündlichen Prüfung muss die Prüfling eine anwendungsreife Berufsbefugnis nachweisen. Die Unterscheidungsphase in der Gesundheitsversorgung und Kinderpflege sowie die in Anhang 1 Buchst. 1 erwähnte Wissensbasis sollen in Prüfung aufgenommen werden. Im Übrigen gelten die Bestimmungen der 14 Abs. 2 bis 4 HGB sinngemäß. Im praktischen Teil der Prüfung wird die Betreuung mit einer Krankengruppe von maximal vier Kinder oder Jugendliche abgedeckt.

Die Prüfling übernimmt im Fachbereich ihres Differenzierungsfeldes nach Werk 1 Buchst. B, in dem sie derzeit die Prüfung in der Praxisausbildung, alle sich daraus ergebenden Aufgabenstellungen einer verfahrensorientierten Versorgung einschließlich der Dokumentierung und Lieferung, beteiligt. Es muss nachgewiesen werden, dass es in der berufspraktischen Anwendung während der ausbildungserworbenen Kompetenz sowie befähigt ist, die Tätigkeiten in der Gesundheits- und Kinderpflege für Kranke gemäà 3 Abs. 1 der Krankenpflege verantwortlich sind auszuführen.

Im Übrigen gelten die 15 Abs. 2 und 3 Abs. 2 und 3 analog. Sind die Bedingungen nach 2 des Pflegekrankengesetzes für die Verteilung der Genehmigung an Führung der Stellenbezeichnung nach 1 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 dieses Gesetztes gegeben, so erteilt die Behörde zuständige das Genehmigungsdokument nach dem Vorbild des Werkes 4.

Nr. 1 Nr. 1 oder Nr. 2 des Pflegegesetzes, kann für den Beweis, dass die Bedingungen nach 2 Abs. 1 Nr. 2 dieses Gesetztes gegeben sind, eine von der zuständigen Behörde des Herkunftsmitgliedstaates oder einen von einer solchen Behörde herausgegebenen Auszug aus dem Strafregister oder, wenn eine solche Behörde nicht unterrichtet werden kann, einen entsprechenden Beweis erbringen.

Wenn der Bewerber die Beschäftigung bereits im Herkunftsland ausgeübt hat, dann kann die für die Verteilung der Zulassung nach 1 Abs. 1 Nr. 1 oder Nr. 2 der Krankenpflege zuständige Behörde mit der zuständigen Behörde des Herkunftsmitgliedstaates Auskünfte über nachholen. Beispielsweise gegen den Bewerber verhängte Sanktionen oder andere berufliche oder kriminelle Maßnahmen wegen schweren Vergehens gegen berufliche Normen oder strafbare Handlungen, an denen die Ausübung, die die Beschäftigung im Ursprungsmitgliedstaat betreffen.

Ist der für die Gewährung der Genehmigung zuständige Authority in der Fällen von Satz 1 oder Satz 2 von Tatbeständen bekannt, die außerhalb des Rechtsrahmens erfolgt ist und im Zusammenhang mit den Anforderungen von  2 Abs. 1 Nr. 2 des Rechts von Belang sein kann, informiert sie die zuständige Authority des Herkunftsmitgliedstaates und bittet sie, sie zu informieren. Sie informiert sie Tatbestände an auÃerhalbTatbeständen und informiert sie über das Gesamtergebnis und die Schlussfolgerungen, die sie in Bezug auf die Zertifikate und die daraus gezogenen Beweise.

Anmelder, die eine Genehmigung nach  1 Abs. 1 Nr. 1 oder Nr. 2 des Pflegegesetzes beanspruchen, können von ihrem Herkunftsland aus einen korrespondierenden Beweis erbringen, dass die Bedingungen nach  2 Abs. 1 Nr. 3 dieses Gesetzbuches erfÃ?llt sind. Ist ein solcher Beweis im Ursprungsmitgliedstaat nicht erforderlich, ist eine von einer zuständigen Behörde dieses Landes auszustellende Bestätigung zu erkennen, aus der sich ableitet, dass die Bedingungen des 2 Abs. 1 Nr. 3 der Krankenpflege sind erfüllt

Abs. 1 Sätze 4 und 5 gelten sinngemäß. Anmelder, die über sind, eine Ausbildungsbescheinigung im Bereich der Kranken- oder Krankenpflege, die für die Betreuung von für zuständig ist, oder über eine Ausbildungsbescheinigung im Bereich der Gesundheits- und Kinderkrankenschwester verfügen, die in einem anderen Vertragstaat des Wirtschaftsraums Europäischen erworben wurde, führen haben nach Anerkennung ihrer Berufserfahrung die Berufsauszeichnung "Gesundheits- und Krankenschwester" oder "Gesundheits- und Krankenschwester" oder "Gesundheits- und Kinderkrankenschwester" oder "Gesundheits- und Kinderkrankenschwester".

Was eine zweite Bestätigung eines Ausbildungsnachweises aus einem Drittstaat oder um die Bestätigung eines Ausbildungsnachweises nach 25 Abs. 6 der Krankenpflege betrifft, geht verlängert selbst die Fristgerechte auf vier Wochen. Bei der ersten Bekanntmachung einer Leistungserbringung im Sinn des 19. der Krankenpflege hat die Behörde zuständige den Dienstleistererbringer innerhalb eines Monates nach Zugang der Nachricht und der Begleitunterlagen über über das Resultat ihrer Nachprüfung zu informieren.

Sollte ein Nachprüfung innerhalb dieser Zeit in der speziellen Ausnahmefällen nicht möglich sein, informiert die zuständige Behörde den Dienstleister innerhalb eines Monates über die Gründe für diese Verzögerung und über den Fahrplan für ihre Entscheidungsfindung, die vor Ablauf zu Ende gehen muss, beginnend mit dem Eintritt der zweiten Monat ab dem Einlangen der vollständigen Dokumente. Die Absätze 1 bis 5 wenden für Drittländer und Drittstaatsangehörige an, soweit sich aus der Anerkennung des Diploms nach dem Recht der Europäischen Communities ein Ausgleich ergeben hat.

Die vor dem Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Richtlinie eingeleitete Berufsausbildung zur "Krankenschwester", zur "Krankenschwester", zur "Kinderkrankenschwester" oder zur "Kinderkrankenschwester" wird nach den bisher gültigen Regeln absolviert.

Mehr zum Thema