Abschluss für Krankenschwester

Qualifizierung zur Krankenschwester

Lizenzierung / Berufszulassung Die meisten Menschen erträumen davon, für eine Weile in den USA zu sein. Für die Ausübung bestimmter Berufsgruppen wie Krankenschwester, Doktor oder Rechtsanwalt ist es jedoch notwendig, zuerst eine Berufserlaubnis zu erhalten. Dazu genügt es nicht, den Abschluss des Germanistikstudiums Übersetzen und Anerkennung zu erteilen, sondern Sie müssen arbeitsplatzspezifische Prüfungen (ähnlich dem Abschluss des Germanistikstudiums) bestehen.

Im Gegensatz zu Deutschland erfolgt die Krankenpflegeausbildung in den USA an Universitäten auf Bachelor-Niveau. Das Studium "Registered Nurse" (R.N.) besteht aus einem Bachelor-Abschluss in Pflege. Die Pflegekräfte müssen die Registrierung in dem Staat einreichen, in dem sie beabsichtigen zu wirken. Es gibt unterschiedliche Auswahlkriterien und -bestimmungen, aber in der Regel ist die Aufnahmeprüfung NCLEX-RN (National Council Licensure Exam-Registered Nurse) erforderlich.

Die internationalen Pflegekräfte müssen auch den NCLEX vervollständigen. Die ärztliche Graduiertenausbildung beinhaltet in der Regel eine Ausbildung in einem Spital in einem Fachgebiet ("Residenz"). Antragsteller, die ihren ersten Arztabschluss außerhalb der USA gemacht haben, müssen das Zulassungsprogramm der Educational Commission for Foreign Medical Graduates (ECFMG) und im Rahmen dieses Programms den USMLE ( "United States Medical Licensing Examination") Zulassungs-Test durchlaufen.

Das erste Jurastudium in den USA, der J.D., kann nach einem 4-jährigen Bachelor-Abschluss abgeschlossen werden und dauert drei Jahre. Damit man nach dem Jurastudium in einem nordamerikanischen Staat vor Gericht tätig sein kann, müssen sowohl amerikanische als auch internationale Anwälte das entsprechende State Bar Exam ablegen.

"Bakkalaureat Pflege": Als Krankenschwester an der Universität - Kenntnisse

Und weil Ida Lenzes Wissensdurst groß war und weil sie das Bestreben hatte, in einer verantwortungsvollen Lage zu arbeiten, um Menschen von schwerwiegenden Erkrankungen zu kurieren, gab es für sie nur noch eine Sache: Sie musste das Studium der Medizin anstreben. So hätte die Heldenin der ARD-Reihe "Charité", die von der Diakonissenoberin Martha als Krankenpflegerin belästigt wird, höchstens eine sechsmonatige Krankenpflegeausbildung absolvieren und sich zur "Krankenschwester" entwickeln können.

Erst 1904 empfahl Agnes Karel, Vorsitzende des Internationalen Rates der Krankenschwestern, die dreijährige Berufsausbildung für Krankenschwestern und Krankenschwestern. Allerdings hat es in den meisten Bundesländern noch eine ganze Zeit gedauert, bis die aktuelle Ausbildungsform erreicht war.

Über einhundert Jahre später, 2012, hat der Wissenschaftliche Rat eine deutliche Entscheidung getroffen: Zehn bis zwanzig Prozentpunkte der Jugendlichen, die sich für eine Pflegeausbildung entschieden haben, sollten dies in Gestalt eines Universitätsstudiums tun. In Ländern wie den Niederlanden, der Schweiz, Dänemark und Schweden, wo nicht nur Mediziner, sondern auch Krankenschwestern ihr Thema behandeln, haben sie eine Vorbildfunktion.

Postgraduiertenkurse in Krankenpflegemanagement oder Krankenpflegepädagogik für Pflegepersonal, das bereits die gewohnte 3-jährige Berufsausbildung absolviert hat und möglicherweise Praxiserfahrung in seinem Bereich erworben hat, aber dann in die Krankenhausleitung wechselt oder sich in die Nachwuchsförderung einbringt, gibt es schon seit einiger Zeit. Das vom EHB und aktuell zehn Kooperations-partnern durchgeführte Modellstudium verbindet die an der Universität stattfindende Lehrtätigkeit mit der praktischen Pflegeausbildung in Kliniken und anderen Institutionen.

In den ersten drei Jahren sind die Studenten auch Praktikanten im Bereich Gesundheit und Soziales, haben in diesem Zeitraum Anrecht auf eine Ausbildungsbeihilfe und haben die Perspektive, nach vier Jahren zwei Diplome zu erlernen. Auch an der Carité ist nun ein Bachelor-Studiengang in der Fachrichtung Altenpflege vorgesehen, der im WS 2019/20 beginnen soll. Nach dem Abschluss werden die Absolventinnen und Absolventen zugleich die berufliche Zulassung als "Pflegefachkraft" erlangen, die Hauptverantwortung sollte bei der Ärztlichen Fachhochschule der Carité liegt.

"Damit wird die weltweit gebräuchliche Qualifikation des Pflegepersonals fortgesetzt", sagt Yvonne Lehmann, die am Institute for Health and Nursing Sciences wesentlich an der Weiterentwicklung des neuen Lehrgangs mitwirkt. Die ASH will auch die alleinige Studienverantwortung tragen, sagt Gudrun Piechotta-Henze, Professur im bereits existierenden Lehrgang Health and Nursing Management.

Gemeinsam mit ihrem Arbeitskollegen Lutz Schumacher entwickelte die gelernte Krankenschwester mit Doktortitel in Soziologie das Gesamtkonzept für den neuen Bachelor-Studiengang Krankenpflege. Studierende, die mit dem Bachelor of Science ein Pflegestudium mit dem Schwerpunkt Krankenpflege absolvieren, werden mit den Verfahren des naturwissenschaftlichen Arbeiten vertraut gemacht. "â??Unser Anspruch ist eine Evidenz-basierte Versorgung, d.h. eine Versorgung auf Basis von Forschungsergebnissenâ??, sagt Piechotta-Henze.

"â??Wenn Pipotta-Henze Recht hat, sollten alle PflegekrÃ?fte an den UniversitÃ?ten nachhaltig unterwiesen werden. "Es steht in der Berufstradition, dass das professionelle Bild von Ordensgemeinschaften geformt wurde, die Fürsorge als Zeichen der christlichen Liebe begriffen haben. Durch die generalisierte Bildung, in der alle in den ersten zwei Jahren und erst im dritten Jahr zusammen lernten, gehen die angehenden Krankenschwestern für die Erwachsenen-, Kinderpflege- und Seniorenpflege eigene Ausbildungspfade, soll nun eine neue festgelegte Ausbildungsstruktur geschaffen werden.

Dennoch setzt sich die Firma für die Weiterentwicklung der akademischen Ausbildung des Berufsbildes ein. Das Anliegen, dass dies diejenigen, die sich für den Berufsstand interessieren, entmutigen könnte, wird von ihr nicht geteilt. "Mehr und mehr Jugendliche absolvieren das Schulabschluss mit dem Abi, und unter gewissen Voraussetzungen ist es auch möglich, ohne Hochschulzugangsberechtigung zu sein. Dazu ist die spezielle Kompetenz des Pflegepersonals unerlässlich.

"Hier sehen wir Ähnlichkeiten zu anderen Berufsgruppen, auf die man sich bereits heute an der Universität durch ein Hochschulstudium vorarbeiten kann. Zum Beispiel die Ausbildung von Kindergartenkindern. "â??Auch im Hinblick auf die FrÃ?hkindliche Ausbildung haben sich die Ã?ber die Kinderbetreuung hinausgehenden BedÃ?rfnisse und Erwartungshaltungen enorm gewandelt.

Auch für die unter Dreijährigen gelten sie nicht mehr als reines Pflegeheim. Die Lehrerinnen und Lehrer sollten die Sprachkenntnisse der Schülerinnen und Schüler verbessern, ihre Leidenschaft für die naturwissenschaftlichen Fächer erwecken und sie gesellschaftlich, feindominant und intellektuell auf die Schulzeit ausrichten. Bettig sagt, dass es durchaus Anknüpfungspunkte zwischen Betreuung und Kindererziehung gibt. "In der Krankenpflege zum Beispiel steigt die Anzahl der multimorbiden Kranken.

Beide klassische Frauenberufe haben gemein, dass der große Fachkräftemangel - und die dringende Suche nach Menschen, die sich als Berufswechsler für die Arbeit in Seniorenheimen, Spitälern oder Kindertagesstätten begeistert fühlen können. Da die pflegerischen und pädagogischen Lehrveranstaltungen vorwiegend an den Hochschulen liegen und eine wirkliche Hochschulbildung ohne unabhängige Forschungsarbeiten nicht vorstellbar ist, verlangt der Direktor der ASH auch das Recht auf Promotion für die Fächer.

Mehr zum Thema