Abitur nach der Ausbildung

Nach dem Abitur nach der Ausbildung

Aber nicht nur das Abitur kann zu einer Universität oder einer Ausbildung führen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass junge Menschen nach der Ausbildung ihr Abitur machen wollen. Alternativ können Sie Ihr Abitur nach der Berufsausbildung nachholen.

Das Abitur nach der Ausbildung - Diskussionsforum

So verließ ich nach der 11. Schulzeit das Schuljahr und absolviere jetzt eine 2-jährige Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin..... Aber jetzt, mit 19 Jahren, nach meiner Ausbildung, will ich meinen Abitur machen. Es wäre für mich am leichtesten, das Abitur an meinem ehemaligen Schulgymnasium auszugleichen, denn es ist nicht weit und das BOS, das auch erreicht werden könnte, hat keine geeignete Niederlassung.

Kann es sein, dass ich mein Abitur an einem gewöhnlichen Oberschule machen kann? oder darf ich nicht? Es gibt zwei Varianten für Menschen mit Bildung: Die Weiterbildungsakademie wird in der Regelfall unmittelbar mit dem elternlosen Bund unterstützt, es gibt aber in der Regelfall mehr Fachrichtungen. An einem abendlichen Abitur haben Sie in der Praxis meistens nur genau die Themen, die Sie für Ihr Abitur benötigen.

Allerdings wird man bei der Firma Böhmerwald auch erst in der Reifezeit selbst befördert. Nachholbedarf auf dem Ausbildungsweg durch den Schulbesuch der Oberstufen. Wahrscheinlich musst du die zuständigen Schulbehörden benachrichtigen, wenn du dies nicht an einer normalen Sekundarschule tun möchtest (aus welchem Grund auch immer). Weshalb verlassen die Menschen in Bayern das Schuljahr nach der elften Jahrgangsstufe?

Kombinieren Sie (nach Nick Knatterton), dass Sie für die Zwölfte zu schlecht waren. War er noch G9 (13 Jahre Abitur), dann muss er erst nach der elften Schulstunde gegangen sein. operiert.

Ausbildungsabitur - Abitur ohne, mit und nach der Ausbildung

Eine Ausbildung kann nach dem Abitur durchaus Sinn machen, denn nach vielen Jahren Schülerpult zu Presse wollen viele endlich mal einen Blick auf das wirkliche Berufsleben werfen. Außerdem ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler einen Überblick über das Berufsleben haben. Eine weitere Ursache könnte sein, dass viele junge Menschen nach dem Abitur nicht wirklich wissen, was sie tun sollen, d.h. sie sind noch unentschlossen und ziehen es dann vor, sich für eine Ausbildung zu entschließen.

Gerade in den neuen Ländern wird eine Ausbildung als Standart angesehen, auch wenn man das Abitur hat und deshalb mitmachen kann. Häufig wird nach der Ausbildung ein Hochschulabschluss begonnen, wobei der Einstieg ins Berufsleben klar nach hinten verlagert wird. Wenn der angestrebte Ausbildungsgang zulassungsmäßig begrenzt ist und die eigenen Abinotes nicht so gut waren, machen viele auch erst nach dem Abitur eine Lehre, bis sie die notwendigen Wartezeiten abgeholt haben.

Für die stärker Theoretik orientierten Gymnasiasten bietet die Ausbildung nach dem Abitur zunächst ein wenig Praxiserfahrung. Deshalb ist eine Ausbildung nach dem Abitur vorstellbar, aber wer noch Spass und Lust am Lernen hat, kann natürlich sofort an die Universität drängen. Für eine reine Ausbildung ist natürlich kein Abitur erforderlich.

Stattdessen ist es so konzipiert, dass Absolventen mit dem Realschulabschluss eine Ausbildung aufnehmen sollten. In einigen Ausbildungsberufen sind jedoch inzwischen Hochschulabschlüsse wie z. B. Fachexpertin (Fachabitur) oder Abitur erforderlich. Vor allem die "Angestelltenberufe" gehen oft als Brückenfunktion an Gymnasiasten, ebenso wie Gymnasiasten mit Gymnasiasten in Technikberufen im Wettbewerb stehen, die nach ihrer Ausbildung an eine (praxisorientierte Lehre) Hochschule gehen wollen.

Mancher fragt sich doch, ob es möglich ist, das Abitur gleichzeitig in der Ausbildung zu absolvieren. Seitdem der Auszubildende tagein, tagaus im Übungsbetrieb tätig ist oder die Schaltpulte der Berufsfachschule bedrängt, ist wenig Zeit für das Aufholen des Abiturs. Allerdings wäre am Abend nur ein Zeitfenster kostenlos, so dass nur das Abitur am Abendsgymnasium oder an der Fernlehranstalt während der Ausbildung erhalten bleiben würde.

Allerdings erfordert das Abendgym nsium als öffentliche Institution eine absolvierte Ausbildung oder eine mehrere Jahre dauernde berufliche Tätigkeit. Teilweise ist es den Auszubildenden jedoch erlaubt, während der Ausbildung die Abendesschule zu besuch. Bildung und Abitur können an der Fernlehranstalt kombiniert werden. Wenn Sie eine abgeschlossene Ausbildung und die mittlere Maturität besitzen, sind Ihnen beim Aufholen des Abiturs alle Möglichkeiten offen.

Ob Vollzeit (Kolleg, FOS 13, BOS 13), Abend (Abendgymnasium, Fernabitur), Internet (sog. Abitur online) oder Eigenstudium (Fernabitur, externe Prüfung, Begabtenprüfung).

Mehr zum Thema