Abgeschlossene Ausbildung Studieren

Absolvierte Ausbildung Studium

Du willst nicht gleich nach deinem Abschluss studieren. Grundvoraussetzung ist ein Meisterbrief etc. oder eine Ausbildung mit Berufserfahrung. Wer kein Abi hat, aber eine Berufsausbildung absolviert hat, hat auch einige Möglichkeiten zu studieren.

Studium ohne Reifezeugnis| FH Frankfurt am Main

Berufsqualifizierte Schüler haben die Chance, ohne Schulabschluss (z.B. Reife- oder Fachabitur) in einen Studiengang aufgenommen zu werden. Weitere Informationen zur rechtlichen Grundlage finden Sie in der Hessischen Hochschulzugangsverordnung vom 16. Dezember 2015, in der wir Sie über die unterschiedlichen Einstiegsmöglichkeiten für ein abiturfreies Studienangebot in Hessen unterrichten: "Hessische Hochschulen":

In etwa vier Gruppen von Menschen können zum Studieren eingelassen werden: Die Zahl der Menschen, die zum Studieren einreisen: 1: Handwerksmeister, Menschen mit angemessener Weiterbildung oder auch Menschen mit beruflicher Ausbildung, anschließende Berufspraxis von mindestens zwei Jahren und bestandener Hochschulaufnahmeprüfung sowie Studenten in einem Pilotprojekt an den Hessen Universitäten. Dazu gehören auch Fachhochschulabschlüsse nach dem "Rahmenvertrag über Fachhochschulen" der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der jeweils gültigen Ausführungsform.

Einen Überblick findest du hier. Dazu zählen alle meisterhaften Prüfungen nach den 45, 51a und 122 der Gewerbeordnung (HwO). Die Auflistung der jeweiligen meisterhaften Prüfungen findet sich hier. Dazu zählen Absolventen von Weiterbildungskursen, für die nach den 53 und 54 BBiG und 42 HwO Prüfungsordnungen existieren, sofern die Kurse eine Mindestdauer von 400 Lehrveranstaltungen haben.

Dazu gehören z.B. Betriebswirte, Fachkräfte, Poliere, zertifizierte IT-Entwickler/Berater/Volkswirte. Einen aktuellen Überblick bietet die Website des BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) hier. Dazu gehören auch Inhaber von vergleichbaren Abschlüssen nach 4 Nr. 1 SEMG. Es handelt sich um Absolventen von Lehrgängen auf der Basis der sogenannten Shipping Officers-Ausbildungsverordnung (SchOffzAusbV), die einen Umfang von mind. 400 Lehrstunden haben.

Einen Überblick findest du hier. Dazu gehören Qualifikationen in vergleichbaren landesrechtlichen Weiterbildungsvorschriften für Berufsgruppen im Gesundheitssystem und im Sozialbereich oder in der Sozialpädagogik. Der entsprechende Lehrgang muss einen Umfang von mind. 400 Stunden haben. Einen Überblick findest du hier. Dazu gehört auch der Abschluss einer vergleichbaren bundesrechtlichen Weiterbildungsordnung, sofern die Kurse eine Dauer von mind. 400 Lehrstunden haben.

Dazu zählen z.B. Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. hat eine abgeschlossene 2-jährige Ausbildung in einem mit dem Thema des betreffenden Studiengangs verbundenen Fachgebiet, gefolgt von einer 2-jährigen Vollzeittätigkeit in einem mit dem Thema des betreffenden Studiengangs verbundenen Fachgebiet. Bei Bildungs- und Sozialberufen kann die selbständige Führung eines Haushalts, der für die Betreuung von wenigstens einem Kind oder für die Betreuung von wenigstens einer betreuungsbedürftigen Personen für bis zu zwei Jahre verantwortlich ist, auf die erforderliche 2-jährige Vollzeittätigkeit angerechnet werden.

Wird ein Studiengang gesucht, der nichts mit der abgeschlossenen Ausbildung oder beruflichen Tätigkeit zu tun hat, so ist eine zusätzliche kompetente Fortbildung von mind. 400 Std. in einem mit dem betriebenen Studiengang verbundenen Fachgebiet nachzuweisen. Weitere Angaben dazu enthält die Hessische Hochschulzugangsverordnung vom 15. September 2015, über die Zulassungsbedingungen in anderen Ländern hier.

Hinweis: Für die Gestaltung und Umsetzung der Hochschulaufnahmeprüfungen sind an den hessischen Landesuniversitäten interuniversitäre Prüfungskommissionen eingerichtet, die für die Ablegung der fachspezifischen Untersuchungen in einem von 14 Studiengebieten oder in einem Teilbereich eines hessischen Studiengebietes verantwortlich sind. Eine Übersicht über die Prüfungsgremien und -modalitäten findet sich hier.

Hochschulabsolventen von Verwaltungs- und Handelsakademien, die ihre Ausbildung abgeschlossen haben, sowie von Studiengängen an der European Academy of Labour der Universtität Frankfurt am Main verfügen über eine fachbezogene Hochschulreife (§ 1 Abs. 2 der oben genannten Verordnung). Die Anerkennung von landesspezifischen Hochschulzugangsberechtigungen für Berufseinsteiger aus anderen Bundesländern erfolgt nach einem Jahr des dort erfolgreichen Abschlusses eines Studienjahres zum Zweck der Weiterbildung in demselben oder einem ähnlichen Fach in Hessen, sofern in den ersten beiden Studiensemestern nach der Studien- oder Prüfungsordnung der betreffenden Fachhochschule in den ersten beiden Studiensemestern eine Mindestpunktzahl von 60 Kreditpunkten erzielt wurde.

Antragsunterlagen für die Aufnahmeprüfung im Bereich Recht und Wirtschaft, einschließlich der betriebswirtschaftlichen Ausbildung, können Sie hier anfordern. Antragsunterlagen für die Aufnahmeprüfung für den Studiengang Sozial- und Sozialwissenschaften einschließlich Sozialarbeit, Teilbereich Sozialarbeit können Sie hier anfordern. Das Hochschulzugangsexamen setzt sich aus einem Vorstellungsgespräch und einer Klausur zusammen. Es basiert auf der jeweiligen Berufserfahrung und den Kompetenzen der Antragsteller und deckt die grundlegenden allgemeinen und fachspezifischen Grundkenntnisse ab, die für ein Studienaufenthalt in der jeweiligen Studienrichtung erforderlich sind.

Das Gesuch um Aufnahme in die Aufnahmeprüfung ist in schriftlicher Form an die jeweilige Gastuniversität zu richten (siehe unten). Nachweise über eine mind. 400-stündige Unterweisung in qualifizierter Weiterbildung, wenn das Ziel darin besteht, ein Fach zu studieren, das nicht mit der ausgeübten Ausbildung oder beruflichen Tätigkeit zusammenhängt. Die Aufnahmeprüfung für die Universität wird mit einer Bearbeitungsgebühr von aktuell 200 ? berechnet.

Hier findest du die für die einzelnen Studiengänge verantwortlichen Prüfungskommissionen und deinen direkten Kontakt zur Hochschulaufnahmeprüfung: An wem kann man in einem Modellexperiment studieren? Das Studium in einem Pilotprojekt erfordert den Abschluß einer Studie. Der Studienvertrag für die Aufnahme in das Pilotprojekt wird zwischen der Universität und dem Studenten bei der Aufnahme abgeschlossen. Darin verpflichteten sich die Studenten, sich regelmässig an der Datenerhebung und den Erhebungen zu beteiligen, die für die wissenschaftliche Überwachung und Bewertung des Pilotprojekts erforderlich sind.

Darüber hinaus sind die Studenten verpflichtet, im ersten Semester ihres Studiengangs mind. 18 ECTS-Credits oder im ersten Jahr 30 ECTS-Credits zu absolvieren. Wurde das spezifizierte ECTS in diesem Zeitpunkt nicht erlangt, kann nach ausführlicher Absprache ein neuer Studienvertrag erstellt werden. Im Falle einer wiederholten Nichterfüllung der gestellten Anforderungen und Zielvorgaben hat die Universität das Recht auf Exmatrikulation, wenn nicht zu erwarten ist, dass das Studienprogramm ordnungsgemäß beendet wird.

Mehr zum Thema