Abgeschlossene Ausbildung anderer Beruf

Absolvierte Ausbildung in einem anderen Beruf

Wenn Sie einen anderen Beruf erlernen wollen, liegt es an Ihnen, Ihre Entscheidung umzusetzen. Ende, dann haben Sie bereits eine Ausbildung abgeschlossen". Auch nach einer Lehre und ein bis zwei Jahren Berufstätigkeit.

Karrierewandel nach der Ausbildung: Wie man einen Neuanfang macht

Die Wahl des passenden Berufes ist nicht einfach. Dabei gibt es so viele unterschiedliche Wege und Berufe, dass man oft nicht einmal weiss, welche am besten zu einem paßt. Daher werden viele Studenten bei der Wahl ihrer Karriere übersehen und suchen sich einen Beruf aus, von dem sie denken, dass er ganz gut zu ihnen pass.

Oftmals erkennt man aber erst während der Ausbildung, dass der Beruf doch nicht der rechte ist. Sie stehen in diesem Falle vor der Frage: "Und was ist das?". Hier finden Sie Hinweise, wie Sie nach Ihrer Ausbildung in den Beruf einsteigen können. Wussten Sie, dass sich knapp die HÃ?lfte der Auszubildenden nach ihrer Ausbildung entscheidet, den Beruf zu Ã?ndern und eine neue Ausbildung zu starten?

Einige von ihnen wählen dann einen artverwandten oder vergleichbaren Beruf, aber andere auch eine ganz andere Ausrichtung und eine völlige Neuausrichtung. Daran lässt sich zum einen erkennen, dass Sie mit Ihrem Wechselwunsch nicht allein sind, sondern dass viele andere Auszubildende eine ähnliche Situation haben. Doch warum beschließen so viele Auszubildende, nach dem Studium einen Neustart zu wagen?

Es ist ganz simpel zu behaupten, dass ein großer Teil der Praktikanten unterschiedliche Vorstellungen von ihrer Ausbildung, ihren Aktivitäten und vielleicht auch ihrem Berufsalltag hatte - ihre Vorstellungen und Wünsche entsprechen nicht der Wirklichkeit. Die Praktikanten sind zwar gern in ihrem Beruf tätig, aber nach dem Studium erkennen sie, dass es auf dem Stellenmarkt kaum noch Bedürfnisse gibt und sie keinen geeigneten Arbeitsplatz vorfinden.

Sobald Sie sich entschieden haben, einen anderen Beruf zu lernen, ist es an der Zeit, Ihre Wahl umzusetzen. Sie wissen, dass Sie Ihren derzeitigen Job nicht mehr machen wollen, aber Sie sind sich noch nicht sicher, welche Ausbildung Sie starten könnten? Eine gewisse Verunsicherung ist ganz natürlich, denn Sie wollen nicht, dass der folgende Lehrberuf für Sie wieder ein Misserfolg wird.

Informieren Sie sich daher ausführlich über mögliche Berufsgruppen und vergleichen Sie Ihre Zielvorgaben mit den Chancen des Berufs. Mit unserem Career Check können Sie z.B. geeignete Ausbildungsberufe für sich finden und sich über wesentliche Aspekte wie zukünftige Chancen, Gehälter oder Vorraussetzungen informieren. Haben Sie einen spannenden Lehrberuf entdeckt, ist es am besten, zuvor ein Kurzpraktikum zu absolvieren.

Sie können die Aktivitäten und den Berufsalltag kennen lernen und so überzeugt sein, dass Sie sich diese Aktivität für Ihr eigenes Interesse ausmalen können. Mit der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz sind Sie bereit für eine erfolgreiche Bewerbungsphase. In Ihrem Bewerbungsschreiben sollten Sie kurz erläutern, warum Sie sich für einen Wechselsantrag entschlossen haben und vor allem, warum Sie überzeugt sind, dass dieser neue Beruf der beste für Sie ist.

Wenn Sie sich für einen Ausbildungsplatzwechsel entscheiden, sollten Sie hier auch in Stichworten angeben, welche Berufserfahrungen Sie bereits gemacht haben und in welchen Gebieten Sie bereits gut vertraut sind. In Ihrem Bewerbungsschreiben sollten Sie auch auf die bisherigen Ergebnisse Ihrer Ausbildung hinweisen. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass Sie die Zeit zwischen dem Absolvieren der bisherigen Ausbildung und dem Start der neuen mit einem Praktikum oder einer Teilzeitstelle überbrücken.

Darüber hinaus müssen Sie jedoch darauf vorbereitet sein, nach Ihrer bisherigen Ausbildung und Ihrer Entschlossenheit, Ihre Karriere neu auszurichten, befragt zu werden. Bereiten Sie sich also vorab auf die Frage "Warum wollen Sie den Beruf wechseln" oder "Was stellt sich ein?

Konzentrieren Sie sich auf die guten Seiten Ihres Trainings: Konzentrieren Sie sich auf die Kompetenzen und Kompetenzen, die Sie durch Ihr Training entwickelt haben, und geben Sie praktische Anwendungsbeispiele. In unserem Trainingsportal finden Sie übrigens viele geeignete Ausbildungsstellen, für die Sie sich interessieren! Viel Spaß in Ihrem neuen Beruf!

Mehr zum Thema